Unterhaltung
Laura Müller und Christian Polanc tanzen Tango.     

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Laura Müller und ihr Tanzpartner Christian Polanc. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Swarovski mit anzüglichem Witz gegen Laura Müller

marie von den benken

Was für eine Woche für Laura Müller. Erst ein vollkommen unverhoffter Heiratsantrag von Floridas berühmtesten Frühstücks-Moderator Michael "Good Morning in the Morning" Wendler und dann der Einzug in die Top 6 bei "Let's Dance". Mit dem Antrag hatte Laura Müller übrigens "wirklich überhaupt nicht gerechnet". Auch das zufällig anwesende Kamerateam von RTL war vollkommen überrascht.

Und was muss erst die Marketingabteilung dieses Juwelier-Shops gedacht haben, bei dem exklusiv die billige Modeschmuck-Ramschversion ihres eigenen Verlobungsrings zu haben ist, die Laura Müller bereits wenige Minuten nach dem offiziellen "Ich habe Ja gesagt"-Jubelposting bei Instagram zum Kauf anpreist? Die müssen ja aus allen Wolken gefallen sein.

1,5 Karat Diamant, Steinfassung und Weißgold sehen – ein 59 Euro Plagiat erhalten. Das ist ein bisschen so, wie ein Ticket für ein "Taylor Swift meets Coldplay"-Konzert zu kaufen und dann kommen Desireé Nick und Claudia Obert und singen die größten Hits der Wildecker Herzbuben. Ins Englische übersetzt von Lothar Matthäus.

Anzügliche Witze von Swarovski

Wenigstens beim Tanzen läuft es für Laura Müller besser. Zur Feier des Tages hält sich sogar Zoten-König Joachim Llambi zurück und verzichtet auf jeden schlüpfrigen Kommentar. Kurz denkt Laura, sie könne diese Woche eventuell mit guter Leistung, vielen Punkten und ohne Sexwitzchen wieder entschwinden – hat aber die Rechnung ohne Victoria Swarovski gemacht. Die möchte Müller nicht so fremdschamfrei davonkommen lassen, wie der heute überraschend milde gestimmte Jury-Grantler Llambi und empfängt sie auf der Interview-Empore mit dem Satz:

"Jetzt bist du schon in Show Acht gekommen."

Victoria Swarovski zu Laura Müller

Christian Polanc, Müllers Profi-Tanzpartner, guckt ein bisschen so, als wäre er sich keiner Schuld bewusst, hätte aber dennoch Angst, trotz Corona-Sicherheitsabstand noch während der Show von Müllers Verlobten oder einem ihrer knapp 550.000 Instagram-Follower vermöbelt zu werden. Das fällt wohl auch Swarovski auf, die geistesgegenwärtig schnell zur Werbung überleitet.

Swarovski legt Witz nach

Natürlich nicht ohne vorher wie immer auf das zu gewinnende Preisgeld für die Zuschauer hinzuweisen. Und dieser Hinweis hat es (Achtung!) in sich: "Die 10.000 Euro habe ich hier unten drin." Aha. Auf der Jurybank grinst Joachim Llambi leise in sich hinein. Er hat eine würdige Nachfolgerin gefunden.

Laura Müller und Christian Polanc tanzen Tango.     

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Victoria Swarovski macht anzügliche Witze Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Den Gewinn in Ringe umgerechnet

Beim Gewinn zeigt sich RTL stets spendabel. Was man mit 10.000 Euro nicht so alles kaufen kann. Einen gebrauchten Porsche 911 etwa oder knapp 170 Duplikate von Laura Müllers Verlobungsring. Damit könnte man sich dann 13 Jahre lang jeden Monat mit einer anderen Person verloben und hätte hinterher immer noch genug Ringe übrig, um sie im Bedarfsfall gegen einen Auftritt von Michael Wendler auf seiner Hochzeitsfeier zu tauschen.

In 13 Jahren ist Laura Müller übrigens 32 Jahre alt, also etwa halb so alt wie der Wendler jetzt. Aber mal Spaß bei Seite. Obwohl: Kommen wir zu der beliebten Kategorie "Outfits des Abends". Wie jeden Freitagabend haben sich viele "Let's Dance"-Protagonisten alle Mühe gegeben, im Rennen um die goldene Adilette für das schrägste Outfit ganz vorne mit dabei zu sein.

Jorge González zum Beispiel trägt sein karminrot gefärbtes Haar zu zwei riesigen Kokosnüssen hochgestylt und sieht damit ein wenig so aus wie Micky Maus, bei der nach einigen missglückten Schönheits-OPs nun beide Ohren auf derselben Seite liegen.

Das Outfit von Motsi Mabuse

Seine Kollegin Motsi Mabuse greift noch tiefer in die Trickkiste und hat sich zur Feier des Tages in schwarzen Lack einschweißen lassen. Vermutlich eine Geste der Solidarität mit der Erdöl-Industrie. Die hat dieser Tage nach den coronabedingten Konjunktureinbrüchen mit einem historischen Absturz des Barrel-Preises auf einen Minus-Kurs zu kämpfen. Wenn man im Mai Rohöl kauft, erhält man sogar noch Geld raus. Aktuell knapp 18 Dollar je 159-Liter-Einheit. Schlechter laufen eigentlich nur noch die Preise für Jörn Schlönvoigts Hanföl, seit Oliver Pocher dafür kostenfrei Co-Werbung gemacht hat.

Das #OOTD, also das Outfit of the Day, wie wir Insta-Kids sagen, präsentiert aber eindeutig Victoria Swarovski. Nachdem sie in der vergangenen Staffel hauptsächlich durch latente Nervosität und regelmäßige Moderations-Aussetzer aufgefallen war, hat sie sich mittlerweile erfrischend locker mit Chefmoderator Daniel Hartwich eingegroovt. Folglich traut sie sich auch in Sachen Garderobe mehr zu. Diese Woche trägt sie beispielsweise ein recht freizügiges, weißes Kleid, das zuletzt von Kylie Minogue in ihrem Video zu "Can't Get You Out Of My Head" getragen wurde.

Aber mal genug mit Witzen über Outfits. Es gibt ja auch noch Witze über Tanzstile. In Zeiten von Covid-19 lautet der Fachbegriff dafür übrigens: Social Diss-Dancing.

Und da beginnen wir doch gleich mal mit Luca Hänni. Der tanzt einen Quickstep – und der ist schwer. Profi-Partnerin Christina Luft nennt den Quickstep sogar "den Champagner unter den Tänzen". Das passt gut, denn Hänni gilt ja als die Betty-Ford-Klinik der Popsänger. Anders als bei Laura Wendler steht beim Traumpaar Luft/Hänni eine Verlobung leider noch aus. Sexy sind die beiden aber trotzdem. Joachim Llambi stellt sogar begeistert fest: "Dein Po ist hinten so raus". Was natürlich deutlich besser ist, als wäre der Po zum Beispiel hinten so rein. Sogar beim Tanzen.

Laura Müller und Christian Polanc tanzen Tango.     

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Luca Hänni und Christina Luft beim Quickstep. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Ilka Bessin und Erich Klann haben den Po hinten nicht so sehr raus, das Tanzen aber auch nicht. Sie müssen zu "Probier's mal mit Gemütlichkeit" ran und nehmen den Songtext offensichtlich sehr ernst. Äußerst gemütlich schlendern sie über das Parkett. Hätte sie es statt mit Gemütlichkeit mal besser mit Dynamik probiert.

Das fällt natürlich auch Joachim Llambi auf, der unter der Woche einen Schnellkurs auf der Heidi-Klum-Plusquamperfekt-Akademie absolviert hat und urteilt: "Der Charleston war draußen vor der Halle geblieben." Da steht er wahrscheinlich immer noch, zusammen mit dem Wendler, denn der darf ja auch nicht mehr rein: "Hallo, ich bin's, der Micha!" – "Oh hallo, ich bin der Charleston!" –"Egal!"

Moritz Hans muss anschließend mit einer Samba ran. Schon im Training klärt Profi-Partnerin Renata Lusin darüber auf, es handele sich um einen "Befruchtungstanz". Lusin kennt sich aber zum Glück nicht nur mit Kopulationstanz aus, sondern ist auch eine recht gute Frisöse. Jedenfalls verlangt sie von Moritz Hans, er solle "wie der coolste Dutt auf dem Planeten" sein. Das klappt so mittel. Das Paar Hans/Lusin stürzt von 30 Punkten in der Vorwoche auf 21 ab.

Einen ähnlich lukrativen Nebenjob wie Renata Lusin scheint auch Lili Paul-Roncalli zu haben. Zwar nicht in einem Friseur-Salon, dafür aber in einer Bäckerei. Jorge González zumindest bewertet Lilis Paso Doble mit Massimo Sinató mit den Worten: "Du bisse wie eine Proffi auf dämm Baguette." Die sagt dazu wenig und grinst nur stoisch in ihr Mikrofon. Vermutlich hat sie ein Hirntrauma davon, wie wild Sinató sie kurz vorher zwei Minuten lang durch die Gegend geschleudert hat.

Laura Müller und Christian Polanc tanzen Tango.     

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Roter Wirbelwind: Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Discomarathon bei "Let's Dance"

Anschließend gibt es noch das größte Dorffest Köln-Ossendorfs, den alljährlichen "Let's Dance"-Discomarathon. Sechs Minuten lang quälen sich die Tanzpaare durch Songperlen wie "Nein, nein, nein, nein, sind wir nicht gewesen" und am Ende gewinnt Lili. Auch zu dieser erneuten Glanzleistung findet Jorge die richtigen Worte: "Lili war sehr kondanz."

Zum Schluss moderiert Swarovski noch schnell ein paar eingesandte Home-Videos von Teilnehmern der Zuschauer-Challenge an. Die wichtigste Erkenntnis dabei ist: RTL-Zuschauer haben in ihren heimischen Wohnzimmern eine ziemliche Flatscreen-Dichte und im Durchschnitt mehr hässliche Kunstdrucke an der Wand, als Tijan Njie Muskeln am Bauch.

Kommende Woche gibt es dann die "Magic Moments 2"-Edition, in der die verbliebenen sechs Promis das einschneidendste Erlebnis ihres Lebens vertanzen und als Bonus noch drei Tanz-Duelle. Nicht mehr dabei sein wird dann Martin Klempnow, den das Publikum rauswählte.

Bis dahin: See you on the Dancefloor!

Themen
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

"Tagesschau" erntet Kritik für Bildauswahl bei Corona-Demo – und äußert sich

Egal ob im Fernsehen, in sozialen Netzwerken oder persönlichen Gesprächen: Die Corona-Demonstrationen in Berlin waren am Wochenende das alles dominierende Thema in Deutschland.

Insgesamt protestierten bis zu 38.000 Menschen gegen die Corona-Auflagen, unter ihnen neben normalen Bürgern auch Reichsbürger und Rechtsextreme. Die Großdemonstration wurde von der Polizei aufgelöst, nachdem die Teilnehmer sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht an die Abstandsregelungen gehalten hatten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel