Unterhaltung
TV

"GNTM": Heidi Klum schmeißt plötzlich Top-Favoriten aus der Show

Nikeata Thompson, Joan Collins und Heidi Klum bewerteten dieses Mal gemeinsam die Nachwuchsmodels.
Nikeata Thompson, Joan Collins und Heidi Klum bewerteten dieses Mal gemeinsam die Nachwuchsmodels.Bild: ProSieben/Sven Doornkaat
TV

"GNTM": Heidi Klum schmeißt plötzlich Top-Favoriten aus der Show

17.05.2024, 06:5217.05.2024, 06:53
Mehr «Unterhaltung»

Nach und nach testet Heidi Klum alle Talente ihrer Models. Nachdem sie in der letzten Sendung sich in der Schauspielerei ausprobieren, geht es mit dem Tanzen weiter. Nikeata Thompson hatte die Aufgabe, den Models eine Choreografie beizubringen. Neben Tanzen sollen sie außerdem Lip Syncen, die Männer zu "SexyBack" von Justin Timberlake und die Frauen zu "Alien Superstar" von Beyoncé.

Neben Heidi und Nikeata saß am Ende niemand Geringeres als Hollywoods letzte echte Grande Dame, Schauspielerin Joan Collins, in der Jury – und wurde damit Teil zweier überraschender Exits.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Nikeata Thompson muss Choreografie vereinfachen

Die männlichen Models waren zuerst mit dem Training dran. Bei einer Drehung versprach Nikeata den Männern: "Da kannst du nichts falsch machen.“ Aldin drehte sich auf Anhieb perfekt. Die anderen hatten jedoch teilweise erhebliche Probleme. "Die Bewegungen sind weich, aber präzise", beschrieb Nikeata. Jermaine, der in den vergangenen Wochen als Überflieger galt, konnte bei der Choreografie kaum mithalten.

"Ich bin nicht zufrieden, weil ich es nicht auf Anhieb hinbekommen habe", klagte er frustriert. Immer wieder musste Nikeata seine Bewegungen korrigieren. Auch Julian und Luka hatten Schwierigkeiten damit, nach der Drehung aufrecht stehen zu bleiben.

Am Ende musste Nikeata sogar ihre Choreografie verändern, denn es schien, als könnten manche Models sie auf die ursprüngliche Weise nicht ausführen. "Weil ich euch lieb hab", kommentierte Nikeata die Veränderung. Statt der Drehung sollten die Männer einmal jeweils links und rechts über ihre Schulter blicken. "Wenn ihr die Drehung machen wollt, macht sie doch. Aber ich will euch nur helfen", sagte sie.

Nach dem Training waren alle völlig fertig. "Es ist auf jeden Fall Reizüberflutung und Überforderung", sagte Frieder. Trotzdem waren alle recht zufrieden mit der Choreografie, auch wenn sie im Loft noch viel an ihr üben mussten.

Fabienne hat zunächst Schwierigkeiten mit der Aufgabe

Die weiblichen Models stellten sich dagegen von Anfang an besser an. "Bei dir ist es perfekt", sagte Nikeata zu Grace. Die gab zu, dass sie noch nie richtig getanzt hat. Auch Sara war komplett in ihrem Element. Im Gegensatz zur zurückhaltenden Fabienne. Sie führte zwar die Übungen wie vorgegeben aus, doch mit sichtbar weniger Energie und Bestimmtheit, als die anderen Frauen. Auch mit dem Merken der Reihenfolge hatte sie ihre Schwierigkeiten.

"Oft, wenn sie Fehler macht, sucht sie mit ihren Blicken nach einer vertrauten Person", sagte Sara. Nikeata versuchte es mit einer anderen Herangehensweise: Fabienne sollte beim Tanzen an ihre Freundinnen denken, denn mit ihnen ist sie weniger zurückhaltend. Die Trainerin glaubte fest an sie: "Sie weiß gar nicht, was für eine Waffe sie ist!"

Ein Zwilling kämpft für zwei beim Calzedonia Casting

Auf das Calzedonia Casting freuten sich viele der Models bereits. Es ging dabei um die große Sommerkampagne, die in allen Stores und als Digitalkampagnen zu sehen sein sollten – neben der ehemaligen "GNTM"-Kandidatin und Moderatorin Rebecca Mir. Auch Luka fieberte bereits auf das Casting hin, denn er liebe Beach Wear. Sein Zwillingsbruder Julian wurde dagegen nicht eingeladen.

Vor Ort sollten sich die Models in Zweierteams bei einem Testshoot beweisen. Dabei zählte auch, miteinander zu interagieren. Das setzten Xenia und Linus bereits optimal um. Als schließlich Luka mit Lea an der Reihe war, lief das Shooting deutlich angespannter ab. Die beiden wurden mehrfach aufgefordert, näher zusammen zu stehen.

Es dauerte eine Weile, bis sie als Team arbeiteten. Ein starker Kontrast zu Linus und Xenia. Das fiel auch Rebecca auf: "Luka und Lea haben als Paar super harmoniert, aber das Posing hat nicht direkt gesessen."

Dieses Model räumte schon wieder den Job ab

Sara machte sich bereits große Sorgen vor dem Calzedonia-Testshoot, denn sie war in einem Team mit Kadidja, die bereits einige Jobs an Land ziehen konnte. Trotzdem wollte sie die Herausforderung annehmen und sich nicht einschüchtern lassen. Doch direkt zu Beginn stellte Rebecca fest: "Ich bin ein absoluter Fan von Kadidja."

Sara wurde zwar ebenfalls gelobt, doch Kadidja zog automatisch alle Blicke auf sich und machte es ihr deshalb entsprechend schwer. Dabei schätzte Kadidja selbst ihre Chancen eher gering ein, da sie aus den Kampagnenbildern der Marke eher Bilder kurvigerer Frauen kannte.

Am Ende räumte sie dann doch wieder den Job ab – ihr vierter mittlerweile. Zusätzlich konnte außerdem Xenia einen weiteren Job in der Kampagne ergattern. Damit waren beide automatisch in der nächsten Runde dabei.

Jermaine vergisst die Choreographie

Bei der Abschlussperformance der Folge sollten die Models zeigen, was sie im Tanztraining gelernt haben. Doch die Latexoutfits, die sie dabei trugen, waren eine zusätzliche Herausforderung. "Einerseits fühlt man sich sehr wohl, andererseits fühlt man sich offenbart", gab Sara zu. Armin trat als erster auf. Neben Nikeata und Heidi saß außerdem Schauspielerin Joan Collins auf einem Jurystuhl.

Armin begann mit seiner Performance, doch sein Blick schweifte immer wieder ab. "Warum singt der nicht zur Kamera?", fragte Heidi. Zwischendurch begann er außerdem zu improvisieren, weil ihm ein Tanzmove nicht mehr einfiel. "Ich glaube, ich habe den Song irgendwann so gefühlt, dass ich mein eigenes Ding daraus gemacht habe“, erklärte er sich später. Das sei nicht schlimm, beruhigte ihn Nikeata, solange die Performance flüssig und überzeugend sei.

Joan konnte es nicht fassen, dass er bisher keine Tanzerfahrung hatte. Für Jermaine ging es beim Auftritt darum, sich nach den Schwierigkeiten beim Training zu beweisen. Doch dann blieb er plötzlich einfach stehen. Er vergaß die Choreo. Das hielt jedoch nicht lange an.

Er erkannte eine Stelle im Song wieder und fand in die Schrittfolge zurück. Von Heidi gab es viel Lob für den extremen Blickkontakt mit der Kamera: "Das war dann doppelt so cool." Am Ende gehörte er mit Julian zu den beiden besten Performern.

Zwei große Favoriten bekommen kein Foto

Sara war beim Training eine der besten und betonte auch immer wieder, dass es eine ihrer Stärken sei. Trotzdem war sie sehr nervös vor ihrer Performance. Lasziv bewegte sie sich zu Beyoncés Hit, doch wie die Jury später bemerkte, blieben ihre Lippen dabei fast die ganze Zeit geschlossen. Heidi sprach sie darauf an, ob sie Probleme mit dem Text hatte.

Sarah konnte selbst nicht erklären, wie das passieren konnte. Backstage kullerten einige Tränen. "Ich bin jetzt nicht traurig oder so, aber ich bin so sauer auf mich selbst", erklärte sie. Fabienne dagegen stand bereits vor ihrem Auftritt durch die Probleme im Training unter Druck. Jetzt ging es für sie darum, zu zeigen, dass sie im richtigen Moment ihre Schüchternheit ablegen kann.

Anfangs war sie noch sehr nervös, wie sie selbst erzählte, doch dann wurde sie lockerer. Das kam jedoch nicht bei allen an. "Ich weiß, es macht dir Spaß, weil du es immer wieder sagst, aber es sieht nicht aus, als würdest du dich wohlfühlen", sagte Nikeata. Heidi sah hingegen eine Entwicklung. Trotzdem konnte Fabienne die Jury nicht davon überzeugen, dass eine Powerfrau in ihr steckt.

Für Fabienne hat es in dieser Sendung noch gereicht. Doch Sara erhielt kein Foto von Heidi. Backstage standen die Models unter Schock. Wenige Momente zuvor mussten sie bereits erfahren, dass Aldin nicht in die nächste Runde kam. Er galt seit der ersten Folge als Favorit und half vielen Models beim Laufstegtraining. Doch die anderen zogen laut Heidi mittlerweile an ihm vorbei.

"House of the Dragon" korrigiert vermeintlichen Fehler aus "Game of Thrones"

Die zweite Staffel von "House of the Dragon" startet mit einer kleinen Überraschung, denn zur Abwechslung bekommen die Fans einen Vertreter von Haus Stark zu sehen: Jacaerys Velaryon startet dem Lord von Winterfell Cregan Stark einen Besuch ab, um ihn um Unterstützung im Konflikt mit den Grünen zu bitten.

Zur Story