In der 15. Staffel von "Let's Dance" tanzte Ekaterina Leonova mit Comedian Bastian Bielendorfer.
In der 15. Staffel von "Let's Dance" tanzte Ekaterina Leonova mit Comedian Bastian Bielendorfer.Bild: Andreas Rentz/Getty Images

"Tänzerisch war das nicht so einfach": "Let's Dance"-Profi Ekaterina Leonova mit Urteil über Bastian Bielendorfer

06.05.2022, 11:25

Nach zwei Jahren Pause nahm Ekaterina Leonova dieses Jahr endlich wieder als Profi an dem RTL-Format "Let's Dance" teil. Zuletzt konnte sie eine stolze Bilanz vorweisen, sie gewann nämlich dreimal hintereinander die Tanzshow: Mit Gil Ofarim siegte sie 2017, ein Jahr später gelang ihr das mit Ingolf Lück und 2019 gewann sie mit Pascal Hens. Noch dazu belegte sie 2019 in der Profi-Challenge mit Massimo Sinató den ersten Platz.

In der aktuellen Staffel bekam sie Comedian Bastian Bielendorfer als Tanzpartner zugeteilt. Schnell wurde klar, dass Ekat mit dem 37-Jährigen nicht erneut siegen würde, dafür reichten die motorischen Fähigkeiten des Podcasters einfach nicht aus. Doch dafür unterhielten er und Ekat mit ihren lustigen Choreographien und frechen Sprüchen das Publikum und kamen damit bis ins Achtelfinale. Nach ihrem Ausscheiden bei "Let's Dance" zog Ekaterina Leonova nun Bilanz.

Ekat: Lob für Basti, aber auch ehrliche Worte

Im Gespräch mit "Promiflash" fasste der "Let's Dance"-Liebling zusammen, wie das Training mit Bastian für sie war. Auch wenn viele Zuschauer vielleicht den Eindruck hatten, betonte Ekat im Interview, dass sie Bastian keinesfalls als ihr "größtes Problemkind" bezeichnen würde:

"Das kann ich nicht sagen, denn im menschlichen Sinne war er überhaupt kein harter Fall für mich – ganz im Gegenteil! Wir haben uns super verstanden! Natürlich – tänzerisch war das nicht so einfach."

Basti habe von Natur aus vielleicht nicht so ein großes Tanztalent, gab Ekatarina zu, aber er habe sich davon nicht unterkriegen lassen und hätte viel Mühe hineingesteckt und sich wirklich toll weiterentwickelt, fügte sie lobend hinzu. Außerdem ergänzte sie: "Ich kann mich wirklich nicht beschweren, er hat sehr hart gekämpft und ich habe die Zeit sehr genossen!"

Alles in allem sei es für sie trotzdem eine "perfekte" Staffel gewesen, denn: "Wir hatten viel Spaß und haben auch neben dem harten Training viel gelacht, den Zuschauern jeden Freitag Freude bereitet."

Auch Bastian Bielendorfer schwärmte nach seinem "Let's Dance-Exit von der Zusammenarbeit mit Ekatarina. So schrieb er auf Instagram: "Die Dankbarkeit für diese zehn Wochen, diese wahnsinnig besondere Zeit wird immer bleiben. Wir sind als Team und als Freunde zusammengewachsen und wir haben beide voneinander gelernt. Ganz ehrlich, keiner von uns beiden hat in Woche eins daran geglaubt, so weit kommen zu können." Sie hätten auch nicht mit der unglaublichen Welle von Zuneigung und Liebe durch die Fans gerechnet, zeigte sich Basti positiv überrascht.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Deutsche Musiker-Legende wird neuer Coach bei "The Voice" – doch die Fans spotten

In der vergangenen Staffel von "The Voice of Germany" wurde die Besetzung der Coaches ordentlich durcheinandergewürfelt: Rea Garvey, Samu Haber, Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld räumten ihre Plätze, der Doppelstuhl wurde abgeschafft, nur Nico Santos und Mark Forster bleiben. Neu an Bord kamen Sarah Connor und Johannes Oerding. Schon kurz nach dem Finale stand allerdings fest, dass nur Urgestein Mark Forster auch in Staffel 12 dabei sein wird, die Besetzung der anderen Stühle ließ ProSieben erst einmal offen.

Zur Story