Bild

Günther Jauch erklärte, wie es um seinen Gesundheitszustand steht. Bild: rtl

Günther Jauch enthüllt live in RTL-Show: So geht es ihm nach Corona-Erkrankung wirklich

Am Samstagabend startete wieder "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show". Diesmal war allerdings der Name nicht Programm, denn einer der beliebten Moderatoren fehlte bei der Auftaktfolge der neuen Staffel, bei der die Show-Master wieder ihr Improvisationstalent unter Beweis stellen mussten. Ausgerechnet Günther Jauch fiel nach 31 Jahren erstmals krankheitsbedingt für eine Show aus. Der 64-Jährige hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Erst in der Live-Show wurde schließlich verkündet, wer das "Wer wird Millionär?"-Gesicht ersetzen wird.

Geplant sind insgesamt drei neue Shows. Für die weiteren Folgen zeigte sich Jauch im Vorfeld gegenüber RTL optimistisch und meinte: "Ich bin auch zuversichtlich, dass ich bei der Sendung am 17. April wieder dabei bin." Zur großen Überraschung sollte Jauch in der aktuellen Folge trotz Erkrankung noch einen Live-Auftritt haben – er gab ein Gesundheits-Update mitten in der Sendung aus der Quarantäne.

Bild

Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk begrüßten die Kontrahentinnen der Show. Bild: rtl

Günther Jauch offenbart, wie es um seinen Gesundheitszustand steht

Alle der Beteiligten hatten mal wieder keinen blassen Schimmer, was auf sie zukam. Es war noch nicht mal klar, wer die Moderation des Abends übernahm, wer spielen musste oder gegen welche Prominente sie antreten mussten. Neben Schöneberger und Gottschalk sprang für den erkrankten Moderator dann schließlich nicht nur ein Günther-Jauch-Ersatz ein – gleich acht Frauen kamen verkleidet ins TV-Studio und unterstützten Gottschalk in jeweils einem Spiel. Er war nämlich derjenige, der für die Alltagshelden 40.000 Euro erspielen musste.

Bild

Alle prominenten Frauen trugen eine Günther-Jauch-Maske, die erst heruntergenommen wurde, wenn Gottschalk sie für das jeweilige Spiel aussuchte. Bild: rtl

Schöneberger moderierte schließlich das ganze Spektakel und als prominente Gegnerinnen traten Sabrina Mockenhaupt und Caroline Frier an. Während nach und nach die acht verkleideten Jauchs enthüllt wurden und sich hinter den Masken Sonja Zietlow, Motsi Mabuse, Laura Wontorra, Lola Weippert, Frauke Ludowig, Evelyn Burdecki, Victoria Swarovski und Amira Pocher zeigten, wurde der echte Günther Jauch um 21.40 Uhr live ins Studio geschaltet.

Bild

Günther Jauch erzählte in der Show auch, warum er derzeit in einer Impfkampagne zu sehen ist. Bild: rtl

Mockenhaupt stellte zunächst fest: "Ach, Herr Jauch, Sie sehen doch ein bisschen mitgenommen aus, ne?" Seine Antwort folgte prompt: "Ja, das ist aber ein bisschen der Sendung geschuldet. Ich denke jedes Mal, dass ich in einem Albtraum bin, wo ich mir dann selber begegne. Aber wenn die Masken runtergerissen werden, dann bin ich wieder mit der Sendung versöhnt. Dann wird alles wieder gut." Im Anschluss daran wollte Barbara Schöneberger von ihm wissen, wie es ihm überhaupt gehe. Der Moderator entgegnete:

Gut, danke so weit. Die Sache ist ganz einfach, ich bin, wie zweieinhalb Millionen andere Deutsche auch, an Covid-19 erkrankt. Ich habe auf einmal gemerkt, ich kriege Kopfschmerzen, habe Gliederschmerzen, mir geht es irgendwie nicht so gut. Dann habe ich sogar einen Schnelltest gemacht, der war allerdings negativ. Am nächsten Tag ging es mir aber irgendwie noch schlechter, dann habe ich einen PCR-Test gemacht und es hat sich eben herausgestellt, dass ich infiziert bin."

Bild

Günther Jauch war guter Dinge, bald wieder fit zu sein. Bild: rtl

Jetzt werde er einfach 14 Tage die Quarantäne einhalten und wenn alles gut laufe, sei die am nächsten Freitag vorbei, so Jauch. Am nächsten Samstag wäre er, wenn er dann natürlich vorher einen ordentlichen Test gemacht habe, der negativ sei, wieder dabei, erklärte er zudem. Gottschalk stichelte daraufhin: "Also ich kann mit der Situation leben." Schöneberger meinte jedoch: "Aus meiner Sicht kann ich sagen, wir vermissen Sie heute Abend sehr. Der Thomas ist noch unentschieden." Der einstige "Wetten, dass..?"-Moderator legte daraufhin noch mal nach: "Ich habe ihn am Anfang der Sendung vermisst, das hat dann aber nachgelassen." Jauch konterte prompt:

"Ich dachte erst am Anfang, dass Corona auch auf die Augen gegangen ist, als ich deinen Testbild-Anzug sah, aber ich habe mich inzwischen davon überzeugen lassen, der sieht wirklich so bescheuert aus. Oder sind das Geschirrhandtücher, die man bei dir auf die Schnelle zusammengeflickt hat?"

Bild

In der Show wurde das Plakat der Impfkampagne gezeigt, an der auch Jauch neben weiteren Prominenten mitwirkt. Bild: rtl

Doch noch eine ganz andere Sache war Jauch wichtig und zwar ging es um die Impfkampagne des Bundesgesundheitsministeriums, an der er mitwirkt. Damit keine Verwirrung aufgrund dessen aufkommt, erklärte er nun in der Live-Show: "Da werde ich die nächsten Tage auch jeweils zu sehen sein und manche Leute sehen mich dann mit so einem Pflaster hier oben drauf und sagen dann, ach der ist geimpft und dann hat er Corona bekommen. Nein, weil es bei mir vom Alter her noch nicht so ganz reicht, wird es so sein, ich werde erst dann geimpft, wenn ich dran bin."

Jauch wollte mit seiner Mitwirkung folgendes zum Ausdruck bringen: "Ich lasse mich auf jeden Fall impfen, egal mit welchem Impfstoff, weil einfach das Risiko zu erkranken für meine Begriffe viel bedeutender ist, als das Risiko, dass es da irgendwelche Nebenwirkungen beim Impfen gibt. Also ich lasse dann eine entsprechende Zeit vergehen, bis es dann bei mir auch alles fertig ist, aber ich impfe mich und möchte einfach dafür werben, dass das so viele wie möglich auch tun." Barbara Schöneberger pflichtete bei:

"Dem Schließen wir uns ohne Wenn und Aber an. Wir lassen uns alle impfen, damit wir was Gutes tun für unsere Gesellschaft."

Bild

Trotz Erkrankung war Jauch zu Späßen aufgelegt. Bild: rtl

Als Gottschalk wissen wollte, wer denn der hübsche, junge Mann auf diesem Plakat mit dem Pflaster gewesen sei, witzelte Jauch zum Schluss: "Der mit den Schwarzenegger-Oberarmen."

Gottschalks Seitenhiebe auf Günther Jauch

Während des Abends ließ Gottschalk kaum eine Möglichkeit aus, um nicht scherzhaft gegen seinen guten Freund auszuteilen. Nachdem er zu Beginn der Show noch meinte, dass Jauch wirklich fehle, sagte er schließlich: "Die Konkurrenz ist endlich weg, eigentlich bleibt nur noch ich." Später ging es mit Gottschalks Seitenhieben munter weiter, nachdem die acht Frauen als Jauch-Ersatz ins Studio geholt wurden.

Bild

Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger hielten für Günther Jauch die Stellung. Bild: rtl

Kostprobe gefällig? Das waren die fiesesten Sticheleien von Gottschalk:

Das fieseste Duell

Als Evelyn Burdecki an der Reihe war, wurde es feucht-fröhlich, denn das TV-Sternchen musste beim sechsten Spiel "Einmal voll machen" Fahrrad fahren und dabei einen Helm mit befestigen Bechern auf dem Kopf tragen, die sich nach und nach mit Flüssigkeit füllten. Wer am meisten davon in den Behältern hatte, gewann das Duell. Im Vorfeld scherzte Gottschalk noch: "Wo wohnst du denn, mein Kind?" Daraufhin wies ihn Schöneberger gleich zurecht: "Thomas, komm her, du machst dich strafbar. Mit solchen Sprüchen machst du keine Karriere mehr."

Bild

Evelyn Burdecki hatte es bei dem Spiel nicht ganz so leicht. Bild: rtl

Nachdem das Spiel startete, hatte Evelyn schnell zu kämpfen, denn die Flüssigkeit ging irgendwie nicht dahin, wo sie hin sollte: "Das läuft mir den Rücken runter. Es läuft in meinen Ausschnitt. Alles ist nass." Somit verloren Gottschalk und Evelyn Burdecki diese Partie mit 4:6. Später hatte aber die Ex-Dschungelkönigin noch eine ganz andere Sorge: "Mein Popo ist nass, ich habe Schiss vor einer Blasenentzündung."

Bild

Danach bekam Burdecki auch direkt ein Handtuch. Bild: rtl

Gewinner des Abends

Am Ende entschied das letzte Duell über Sieg und Niederlage. An der Kletterwand hingen Amira Pocher, stellvertretend für Günther Jauch, und Sabrina Mockenhaupt. Amira verriet in der Sendung: "Der Papa ist zu Hause auf der Couch und kümmert sich um die Kinder und Mama ist hier." Sie sei größtenteils mit Milch produzieren beschäftigt. Im Dezember kam nämlich ihr zweites Kind zur Welt.

Bild

Sabrina und Amira kämpften jeweils um den Sieg. Bild: rtl

Während die Show die Sendezeit überschritt, Amira und Sabrina an der Wand hingen, wurde um 24 Uhr plötzlich eine große Torte und allerlei Schampus ins Studio gefahren. Der Grund: Motsi Mabuse, die ebenfalls für Jauch einsprang, hatte Geburtstag. Vor lauter Rührung kullerten dann auch bei ihr prompt die Tränen.

rtl

Motsi Mabuse war aufgrund ihres Geburtstages sichtlich bewegt. rtl

Zum Schluss verhalf übrigens Amira Thomas Gottschalk zum Sieg, der zusammen mit den acht Promi-Ladies 40.000 Euro für die Sozialeinrichtung "KinderEngel Rhein/Main" erspielte.

Exklusiv

Adelsexperte über Treffen von Harry und William bei Beerdigung von Prinz Philip: "Hier prallen völlig gegensätzliche Lebensvisionen aufeinander"

Anlässlich der Beerdigung von Prinz Philip kommen die Royals auf dem Gelände von Schloss Windsor zusammen. Am 9. April starb der Mann der Queen wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag. Auch Harry nimmt an der Trauerfeier teil und reiste dafür aus den USA an.

Die Stimmung wird wohl nicht zuletzt wegen des traurigen Anlasses unterkühlt sein. Die Beziehung zwischen Harry und den Royals gilt aufgrund des Enthüllungsinterviews mit Oprah Winfrey als äußerst angespannt. Darin erhoben er und Meghan …

Artikel lesen
Link zum Artikel