Danny Liedtke gehörte mit seinen Sprüchen zu den "Promi Big Brother"-Favoriten.
Danny Liedtke gehörte mit seinen Sprüchen zu den "Promi Big Brother"-Favoriten.
Bild: Sat.1

Vielsagende Andeutungen: Warum "Promi Big Brother"-Finalist Danny Liedtke nicht in die "Late Night Show" kommen durfte

30.08.2021, 12:41

Am Freitagabend ging die neunte Staffel von "Promi Big Brother" über die Bühne, die Ballermann-Sängerin Melanie Müller räumte die 100.000 Euro Preisgeld ab. Einer der Finalisten war auch der "Köln 50667"-Darsteller Danny Liedtke, auch er schaffte es in die letzte Folge und belegte schlussendlich den dritten Platz.

Nach dem Studio-Finale folgt traditionell die "Late Night Show", in der Melissa Khalaj und Jochen Bendel immer die Final-Promis empfangen und noch einmal befragen. Auch am Freitag waren Bauer Uwe, Melanie und Papis Loveday neben weiteren Überraschungsgästen bei ihnen auf der Couch. Nur einer fehlte: Danny. Das Moderatoren-Duo deutete nur kurz an, was es damit auf sich hatte – dass sein Fehlen aber durch schwere Vorwürfe begründet war, ließen die beiden außenvor.

Danny Liedtke war nach dem TV-Finale verschwunden

Nachdem bereits Janine Pink, Olivia Jones und Papis in der "Late Night Show" aufgetreten waren und über die Geschehnisse der Staffel gesprochen hatten, wäre eigentlich Danny an der Reihe gewesen. Jochen gab dazu plötzlich zu verstehen:

"Was ich gerne loswerden wollte, weil wir jetzt gleich hier die Nummer zwei zu Gast haben werden: Wir haben traditionell bei uns immer alle Finalisten zu Gast, allerdings ist es ja so, dass es in Dannys Privatleben einige Veränderungen gegeben hat, die wirklich Einfluss haben könnten auf ihn."

Melissa ergänzte, dass seine Freunde und Familie für ihn beschlossen hätten, ihm die Möglichkeit zu geben, sich erstmal "darum zu kümmern". Und weiter: "Deshalb verzichten wir heute hier auf Danny."

In den vergangenen drei Wochen war der 31-Jährige komplett von der Außenwelt abgeschirmt und dürfte nach seinem Auszug zunächst einen Dämpfer erfahren haben. Worauf Jochen und Melissa in ihrer Ansprache nämlich anspielten, bezieht sich auf schwere Gewaltvorwürfe gegen den Schauspieler, seine Ex-Freundin Sharon Battiste hat Anzeige erstattet.

Ex-Freundin erstattete Anzeige gegen Danny

Die "Bild" berichtete zunächst über die Vorwürfe. Demnach hatte zunächst sein ehemaliger "Köln 50667"-Kollege David Ortega behauptet: "Ich habe erfahren, dass seine Ex geschlagen worden ist, sie hatte ein Jahr lang eine Beziehung mit Danny."

Kennengelernt hätten sich Danny und Sharon am Set der TV-Serie und tatsächlich habe es in der Beziehung des Öfteren Streit gegeben. "Bild" soll die Anzeige vorliegen, die bei der Kölner Staatsanwaltschaft gegen Danny eingegangen sein soll. Sharons Anwalt Dr. Christoph Schmischke bestätigte: "Wir haben Anzeige erstattet."

Bei verbalen Auseinandersetzungen innerhalb der einjährigen Beziehung soll es laut Sharon nicht geblieben sein, es habe wiederholt Handgreiflichkeiten gegeben – im Juli sei die Situation zwischen den beiden derart an einer Kölner Kreuzung eskaliert, dass sogar Passanten eingreifen, und Sharon vor Danny haben schützen müssen.

Seine Ex-Freundin äußerte sich ebenfalls dazu: "Das alles hat mir die letzten Monate sehr schwer gemacht, denn ich bin es, die die persönlichen Erfahrungen gemacht hat", gab sie gegenüber "Bild" zu verstehen. Und weiter:

"Ich habe versucht, alles hinter mir zu lassen. Doch das ist nicht so einfach. Ich habe mich dazu entschieden, mir juristischen Rat zu holen. Die Thematik wird jetzt von der Staatsanwaltschaft geklärt."

Danny Liedtke bekommt keine Plattform nach Finale

Während der laufenden Show reagierte Sat.1 zunächst noch zurückhaltend auf die Vorwürfe: "Uns liegen solche Hinweise nicht vor", hieß es von einem Sa.1-Sprecher gegenüber der Zeitung.

Durch das Fehlen Dannys in der "Late Night Show" wird nun also deutlich, dass die Vorwürfe gegen ihn zumindest ernst genommen werden – eine Plattform und eine Möglichkeit sich zu äußern, sollte er zumindest nach seinem Ausscheiden nicht mehr bekommen.

(cfl)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel