Unterhaltung
Günther Jauch ahnungslos bei WWM

Bei "Wer wird Millionär?" ist bald weniger los im Publikum. Bild: Screenshot TVNOW

"Wer wird Millionär?" führt wegen Corona-Krise neue Joker ein

Uns bleibt aber auch gar nichts erspart! Gerade in diesen turbulenten Zeiten sehnt man sich ja nach einer Konstante im Leben. Die Quiz-Show "Wer wird Millionär?" ist eine solche Konstante. Die Show mit Moderator Günther Jauch (63) funktioniert im Prinzip seit vielen, vielen Jahren gleich. Von ein paar Specials abgesehen, tut sich bei "WWM" nicht viel.

Doch jetzt trifft das Coronavirus auch die Jauch-Sendung. "Wer wird Millionär" führt wegen der aktuellen Lage nämlich neue Joker ein. Der Grund: Die neuen Folgen werden ohne Publikum produziert, wie RTL am Montag mitteilte.

Kein Publikumsjoker mehr bei "Wer wird Millionär?"

Damit sind auch die bisherigen Joker, bei denen man einen oder alle Menschen im Publikum befragen konnte, hinfällig. Dafür werden nun ein "Millionärsjoker" und ein "Begleitpersonenjoker" eingeführt.

Beim "Millionärsjoker" bilden nach RTL-Angaben drei ehemalige "Wer wird Millionär?"-Millionäre das Publikum. Einer kann vom Kandidaten befragt werden. Beim "Begleitpersonenjoker" darf man, wie es der Name andeutet, die jeweilige Begleitperson ins Boot holen.

Darüber hinaus gibt es weitere Neuerungen, um soziale Kontakte zu vermeiden und eine Ausbreitung des Virus zu stoppen. In der Auswahlrunde wird die Zahl der Kandidaten von acht auf sechs verkleinert. Weitestgehend sollen es zudem Kandidaten sein, die am Aufzeichnungstag ins Studio und danach nach Hause fahren können. So sollen Hotelübernachtungen vermieden werden.

Die "WWM"-Ausgaben im März wurden nach Angaben von RTL bereits vor den bundesweiten Maßnahmen gegen das Virus aufgezeichnet, daher sieht man dort noch Publikum. Die Shows ohne Zuschauer werden ab April zu sehen sein.

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Markus Söder maßregelt Anne Will – nun reagiert die Moderatorin

Am Sonntagnachmittag haben sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer in der Corona-Krise über eine bundesweite Kontaktsperre verständigt. Überraschend wurde nach der Verkündung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bekannt, dass sie selbst nun unter häuslicher Quarantäne steht. Merkel hatte Kontakt zu einem positiv auf den Coronavirus getesteten Arzt.

"Wirklich blöd" sei das, sagt der Chef des Bundeskanzleramts Helge Braun (CDU) bei Anne Will dazu und erklärt: Die Kanzlerin habe sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel