Bei "König der Kindsköpfe" musste Oliver Pocher nochmal das Tanzbein schwingen.
Bei "König der Kindsköpfe" musste Oliver Pocher nochmal das Tanzbein schwingen.Bild: RTL

In RTL-Show: Oliver Pocher macht sich über "Let's Dance" lustig

20.07.2022, 07:23

Am 19. Juli ging das große Finale von "König der Kindsköpfe" über die Bühne und Oliver Pocher hatte die Chance, sich den Show-Sieg zu sichern, nachdem er in Staffel eins seinem Kollegen Chris Tall den Vortritt lassen musste. Eine der Challenges des Abends hieß "Let's Dance … With a problem": Pocher, Martin Rütter und Guido Cantz mussten einen Tanz aufs Parkett legen und wurden schließlich von Pascal Hens und Valentina Pahde (beide waren bereits Kandidaten bei "Let's Dance") bewertet. Dabei erhielten die drei Comedians Unterstützung von Profis.

Pocher beispielsweise wurde Robert Beitsch zur Seite gestellt, der 2021 eigentlich seinen Abschied von "Let's Dance" verkündet hatte. Nun feierte der 30-Jährige ein überraschendes TV-Comeback. Pocher ließ es sich derweil nicht nehmen, das Tanz-Format ein wenig ins Lächerliche zu ziehen.

Pocher "glänzt" bei "Let's Dance"-Spiel

Oliver Pocher hatte 2019 an "Let's Dance" teilgenommen, dort jedoch eher durch humoristische Einlagen als durch tänzerisches Talent überzeugt. Letztlich belegte er immerhin Platz sieben. Nun also sollte er bei RTL erneut das Tanzbein schwingen.

Das Problem bei dem Spiel jedoch: Den "Kindsköpfen" wurden von RTL Steine in den Weg gelegt. So musste Pocher mit einem einzelnen viel zu großen Schuh sowie einem Sombrero performen, was die Sache enorm erschwerte. Während des Tanzes warf er schließlich beide Hindernis einfach ab.

Im Anschluss, aber noch vor der Jury-Wertung, hielt er eine kleine Rede in gespielt theatralischem Tonfall: "Dafür hat sich das ganze Training gelohnt. Was wir unter der Woche trainiert haben, wir haben Unglaubliches geleistet. Wir haben nicht nur die Welt verbessert, wir haben hier ein Zeichen für Homosexualität gesetzt."

Auch die "echten" "Let's Dance"-Kandidaten dürfen vor der Wertung durch Llambi und Co. noch einmal zu Wort kommen und nutzen die Gelegenheit häufig, um sich emotional bei ihrem jeweiligen Tanzpartner zu bedanken. Pocher spielte in seiner Parodie daneben auf das Thema Diversität an, welches bei RTL generell eine große Rolle eingenommen hat.

Von Hens und Pahde kassierte der Komiker schließlich starke 20 Punkte und legte nochmal nach: "Auf jeden Fall ganz wichtig, an die Leute da draußen: Wir wollen nächsten Dienstag weitertanzen, deswegen stimmt für uns ab. Wir sind die 02!"

"Let's Dance"-Fans sind nicht überzeugt

Die Fans des Originals reagierten in sozialen Netzwerken eher Verhalten auf das an "Let's Dance" angelehnte Spiel bei "König der Kindsköpfe". Kritisiert wurde vor allem, das nicht die richtige Show-Jury um Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González vor Ort war, sondern "nur" ehemalige Teilnehmer die Darbietungen der Stars bewerteten. Moderator Daniel Hartwich wurde ebenfalls vermisst.

Trotz des Erfolgs an der Seite von Robert Beitsch reichte es für Pocher übrigens nicht zum Gesamtsieg: Am Ende sicherte sich Guido Cantz den Titel "König der Kindsköpfe".

(ju)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eklat bei Andreas-Gabalier-Konzert in München: Warum jetzt die Polizei ermittelt

Am 6. August absolvierte Andreas Gabalier das größte Konzert seiner bisherigen Karriere, rund 90.000 Menschen erlebten den Sänger auf dem Messegelände in Riem. Die Stimmung unter den Zuschauern war euphorisch, doch es gab auch einen Polizeieinsatz, der vor Ort kaum bemerkt wurde. Der Grund: Mehrere Ordner werden verdächtigt, mit Drogen gedealt zu haben.

Zur Story