Florian Silbereisen soll wieder für das "Traumschiff" vor der Kamera stehen.
Florian Silbereisen soll wieder für das "Traumschiff" vor der Kamera stehen.
Bild: dpa / Dirk Bartling

"Traumschiff"-Dreh trotz Corona – Florian Silbereisen muss um die halbe Welt reisen

29.10.2020, 17:14

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Film- und Fernsehbranche. Viele Kinostarts mussten verschoben oder abgesagt werden. Und auch die TV-Sender hatten Probleme ihre Serien und Filmreihen weiterzuproduzieren. Immerhin machen die Hygieneauflagen die Dreharbeiten nicht einfacher. Auch das "Traumschiff" war von den Maßnahmen betroffen. Satt auf hoher See wurde zuletzt in der Werft gedreht. Das ZDF hatte noch Glück, dass ein Großteil des Materials für die neueste Folge bereits im Kasten war, als es zum Lockdown kam. Aber mit einer neuen Folge kommt das ZDF eben auch nicht weit. Deshalb muss nun wieder gedreht werden – und das sogar im Ausland!

Während die Bundesregierung gerade erst einen neuen Lockdown verkündete, plant das ZDF fleißig die Dreharbeiten für das "Traumschiff". "Die Dreharbeiten zur 'Traumschiff'-Folge, die am Ostersonntag ausgestrahlt werden soll, finden voraussichtlich Anfang Dezember statt. Es handelt sich dabei um Szenen an Bord des Schiffs, das den Hafen hierfür nicht verlässt", erklärte eine Sendersprecherin der "Bild". Doch dabei bleibt es offenbar nicht, wie das Blatt weiter berichtet.

Florian Silbereisen soll für Dreharbeiten auf die Malediven

Denn klar ist: Szenen an Bord machen noch lange keine "Traumschiff"-Folge. Die Filme leben schließlich von fernen Ländern, karibischem Flair und Exotik. Und so sind Dreharbeiten im Ausland kaum zu vermeiden. Dass diese ausgerechnet jetzt losgehen sollen, verwundert dann doch.

Für das "Traumschiff" stehen die Schauspieler auch im Ausland vor der Kamera.
Für das "Traumschiff" stehen die Schauspieler auch im Ausland vor der Kamera.
Bild: ZDF / Dirk Bartling

Laut der "Bild" soll "Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen bereits dieses Wochenende auf die Malediven reisen, um für die neue Folge vor der Kamera zu stehen. Angesicht des gerade erst angekündigten Lockdown in Deutschland ein seltsamer Zeitpunkt. Florian Silbereisen sagte der Zeitung dazu:

"Heute habe ich die Dreh-Daten bekommen. Ich werde jetzt versuchen, sie mit meinen Show-Terminen zu koordinieren, um möglichst ganz schnell ganz viel drehen zu können."

Ob die besagten Drehdaten tatsächlich bereits auf die kommenden Tage und Wochen fallen, lässt er offen.

Echter Kapitän lobt Florian Silbereisen

Spätestens im Dezember, wenn die Dreharbeiten an Bord der "MS Amadea", wie das "Traumschiff" in der Realität heißt, stattfinden, muss Florian Silbereisen dann aber wieder in Deutschland sein. Auf die Arbeit mit ihm freut sich der echte Kapitän übrigens sehr – das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall. "Mit Florian Silbereisen ist die Zusammenarbeit richtig super, entspannter als mit seinem Vorgänger", sagte Kapitän Elmar Mühlebach der Zeitung und lobte: "Herr Silbereisen gibt einen realistischen Kapitän ab."

(jei)

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel