Nazan Eckes wird RTL bald auf eigenen Wunsch verlassen.
Nazan Eckes wird RTL bald auf eigenen Wunsch verlassen.Bild: www.imago-images.de / imago images

Vergleiche mit Nazan Eckes: Das sagt die neue "Extra"-Moderatorin Mareile Höppner dazu

12.08.2022, 16:05

Im April kündigte Nazan Eckes an, die exklusive Zusammenarbeit mit RTL beenden und in diesem Zuge die Moderation der Sendung "Extra" abgeben zu wollen. Nun steht auch fest, wer Eckes ersetzen wird. Mareile Höppner wird das neue Gesicht des Formats. Außerdem soll die 45-Jährige auch Dieter Könnes und Steffen Hallaschka bei "Stern TV" und "Stern TV am Sonntag" vertreten. Zuvor stand Höppner 14 Jahre lang für das Magazin "Brisant" vor der Kamera, durch die Sendung wird sie noch bis Ende November führen.

In einem Interview mit "Bild" sprach Höppner nun über ihren Senderwechsel und offenbarte, was sie zu Vergleichen mit Nazan Eckes sagt. Außerdem wollte die Zeitung wissen, wie es für Eckes nach ihrem Weggang beim Kölner Sender weitergehen soll.

Mareile Höppner: Darum freut sie sich besonders auf ihren neuen RTL-Job

Mareile Höppner begann ihre TV-Karriere als Reporterin für RTL Nord in Kiel, fungierte für den Sender auch als Wettermoderatorin und Hauptmoderatorin der Nachrichten. Aus diesem Grund freut sie sich ganz besonders über ihren neuen Job:

"Bei RTL habe ich meine Medienreise vor über 20 Jahren begonnen. Und ich schätze es, dass RTL auf Frauen und starke Journalistinnen setzt."

Wieder für den Privatsender zu arbeiten, sei für sie deswegen wie ein "Nach-Hause-Kommen", ihr echtes Zuhause bleibt aber in der deutschen Hauptstadt. "Ich lebe mit meiner Familie weiter in Berlin, bin aber natürlich zukünftig viel in Köln", erklärte sie. Sie freue sich schon auf ihr erstes Kölsch und den Blick auf den Dom, ergänzte sie.

Das soll Nazan Eckes' Plan nach RTL sein

Durch das Format "Extra", das Höppner zukünftig moderieren wird, führten in der Vergangenheit beliebte Moderatorinnen wie Nazan Eckes und Birgit Schrowange, Angst vor Vergleichen hat die gebürtige Hamburgerin allerdings nicht:

"Mich motiviert es immer, im Kontext toller Frauen zu arbeiten."

Teamwork sei heute das Zauberwort unter Frauen und sie wünsche Eckes alles Gute, führte sie aus und ergänzte noch an ihre Fans gewandt: "Mareile bleibt Mareile. Aber natürlich werden wir neue Akzente setzen und darauf freue ich mich."

Während Höppner ihre Zukunft bei RTL sieht, ist noch unklar, wie es mit Eckes nach ihrem Weggang weitergehen wird. "Bild" will erfahren haben, dass sich die 46-Jährige unter anderem einem Filmprojekt widmen möchte. Auf Nachfrage äußerte sich Eckes nicht dazu. Sie ließ über ihr Management nur verlauten, dass zurzeit viele Gespräche geführt werden.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Masked Singer": Sarah Connor kommentiert Gerücht vor Show-Start

Am 1. Oktober startet die siebte Staffel des beliebten Formats "The Masked Singer". Der Sender gab bereits vor Start bekannt, dass es dieses Mal einige signifikante Änderungen geben wird. So wurde Ruth Moschner als einziges festes Mitglied im Rateteam der insgesamt sechs Live-Shows gesetzt. Jede Woche sollen zwei wechselnde bekannte Persönlichkeiten dazustoßen. In der Auftaktfolge sitzen neben Moschner übrigens Linda Zervakis und Smudo. Im Finale sollen sogar bis zu 13 Personen miträtseln dürfen.

Zur Story