Unterhaltung
Riesenfreude bei Daniela Washington Matias aus Mutlangen. Sie ist im Recall.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Riesenfreude bei Daniela Washington Matias. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

16-Jährige aus Portugal kommt zu "DSDS" – und beeindruckt Bohlen

Die Stimmen sind warmgesungen, die garstigen Kommentare liegen auf der Zunge. Die Castings für "Deutschland sucht den Superstar" laufen wieder. Dieter Bohlen sucht zusammen mit Pietro Lombardi, Sieger von 2011, Xavier Naidoo und Tänzerin Oana Nechiti nach einem neuen Superstar.

Unter den Kandidaten verstecken sich neben schief singenden, aber hoffnungsvollen Kandidaten, mutige Tänzer, ein Opernsänger – und Daniela.

"DSDS": "Tut das nicht weh?"

Vor einer Woche sei sie noch in Portugal gewesen, erzählte die 16-Jährige. Ihre Mutter lebe in Deutschland. "DSDS" sei einer der Gründe, warum sie nun nach Deutschland gekommen sei. Sie wolle aber auch ihr Deutsch verbessern.

Der Poptitan hakte nach: "Du hast deine Freunde in Portugal und dann kommen Mama oder Papa und sagen: 'Komm, wir gehen in ein anderes Land'..."

Bohlen wollte wissen: "Tut das nicht weh, wenn die ganzen Freunde weg sind?" Die knallharte Antwort: "Nö." Wahnsinn, das müssen ja tolle Freunde sein. Aber sie sehe die bald wieder, meinte Daniela.

Daraus aber dürfte nichts werden, wenn sie in den Recall kommt. Mitgebracht hatte sie von James Brown "It's a Man's World". Bohlen entlockte die Songauswahl ein "Uhh". Immerhin war das kein einfacher Song, für den sich die 16-Jährige da entschieden hatte.

Hatte sich die Anreise aus Portugal zu "DSDS" gelohnt?

Jap! Den Song sang Daniela für ihre 16 Jahre schon ziemlich gut, lautete das Urteil der Jury.

Mit vier "Ja"-Stimmen geht es für sie in den Recall.

(lin)

Dschungelcamp

Tier bei "Dschungelshow" "qualvoll gestorben"? RTL reagiert auf Peta-Vorwürfe

Die Teilnehmer setzen sich eine Glocke mit Ratten auf den Kopf oder stehen in einem Wasserbecken mit Schlangen und Echsen – an den Prüfungen bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" hat sich auch dieses Jahr wenig geändert. Zwar findet die "Dschungelshow" wegen Corona nicht in Australien, sondern in einem Studio in Köln statt. Exotische Tiere gehören aber weiter zum festen Bestandteil im RTL-Dschungel-Kosmos.

Das scheint nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Tiere ein extremer …

Artikel lesen
Link zum Artikel