Princess Charming Folge 2

Elsa und Gea nähern sich beim Sextalk im Schlafzimmer an. Bild: tvnow

Reizüberflutung beim intimen Talk: Bei "Princess Charming" wird ausgepackt

Es bleibt pikant: Das neue TVNow-Dating-Format "Princess Charming" startete mit einem handfesten Eklat und geht bereits in Folge zwei mit intimen Details über Vorlieben und Fetische in die Vollen. In den USA wäre diese Ausgabe wohl eine einzige Piep-Show.

Bettina Friemel

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Gespräche bei "Sex and the City" Zuschauerinnen und Zuschauern die Schamesröte ins Gesicht trieben. Im Jahr 2021 ist es für Liebe suchende Single-Ladys offenbar völlig normal, ihre intimsten Geheimnisse vor laufender Kamera und in aller Ausführlichkeit zu diskutieren – wie in Folge 2 von "Princess Charming" geschehen. Man will ja auch untereinander mal vorfühlen, welche Vorlieben vorherrschen.

Deshalb fragte Johanna am Pool mal locker in die Runde: "Würdet ihr es euch im Haus selbst machen?" Wiki überlegte kurz: "Bisher noch nicht." Dafür verriet sie den anderen Frauen ihren geheimen Fetisch, "dass ich das spannend und toll finde, erwischt zu werden". Die nicht-binäre Gea steht dafür auf Penetration in diversen Rollen: "Ich mag Strap-Ons und so. Ich finde Schwänze nice." Dem war Wiki ebenfalls nicht abgeneigt: "Ich mag auch Dildos."

Gute Technik mit Hand und Zunge

Falls es mit Princess Irina Schlauch, die im Einspieler Paulo Coelho liest und ganz romantisch ein frisch gepflücktes Wiesenblümchen als Lesezeichen benutzt, nicht klappen sollte, offenbarte Saskia den Mädels schon mal ihre Talente: "Ich habe anscheinend gute Techniken. Ich kann meine Hände sehr gut einsetzen." Auch die eigene Zungenfertigkeit lobte sie in höchsten Tönen. "Im Prinzip bin ich ein Glücksfang. Also wenn ihr wollt ...?" Urlaub, Sommer, laue Nächte auf Kreta – man weiß ja nie. Das Angebot ist jedenfalls platziert.

Princess Charming Folge 2

Am Pool reden die Single-Ladies offen über Fetische und andere Vorlieben. Bild: tvnow

Trotz aller Offenheit sorgte das Geständnis der Cheerleaderin Lou dann doch für so etwas wie Sprachlosigkeit unter den verbliebenen 18 Kandidatinnen, nachdem in der Auftaktfolge zwei Streit statt Liebe suchende Frauen mit sofortiger Wirkung vom Format ausgeschlossen und nach Hause geschickt wurden:

"Ich mag das voll, wenn man etwas sehr viel grober ist zueinander. Ich mag es, Hände zu verbinden."

Anja fragte ungläubig: "Aber Peitschen oder so hast du noch nicht probiert, oder?" Lou ganz lässig: "Doch!"

Knutscht, wenn ihr knutschen wollt!

Blieb nur noch die Frage, welche der Damen ihre intimen Vorlieben mit Princess Charming Irina ausleben darf. Das erste Gruppen-Date stand für Elsa, Anja, Miri, Sarina und Britta an. "Knutscht, wenn ihr knutschen wollt, Leute", rief Wiki ihnen gönnerhaft hinterher.

Sportlerin Britta mit den vielen Tattoos zog Irina beim gemeinsamen Kochen sofort zur Seite, um mit ihr zärtlich den Teig zu kneten. Ihr etwas ungelenk formulierter Plan: "Ich wollte von Anfang an klarmachen, dass die vielleicht harte Hülle nicht komplett in Stein gemeißelt ist, sondern dass es auch hinter der Oberfläche viel gibt." Dass sie sich Hals über Kopf in Irina verknallt hat, überraschte sie selber: "Ich bin on fire, aber ich glaube, der Rest der Ladys auch."

Princess Charming Folge 2

Sanftes Kneten: Britta und Irina beim gemeinsamen Kochen. Bild: tvnow

"Willst du Kinder?"

Die Konkurrenz schläft tatsächlich nicht, allen voran Elsa mit den eisblauen Augen. "Britta prescht ganz schön vor", motzte sie, sah sich aber ebenfalls gut im Rennen, denn: "Irina schaut mich sehr intensiv an". Das konnte die Princess nur bestätigen: "Die Vibes stimmen."

Das romantische Gruppen-Dinner in einer Taverne auf Kreta crashte Anja mit einer wichtigen Frage: "Willst du Kinder haben?" Prinzessin Irina gab offen zu: "Ich habe schon so ein bisschen Angst vor einer Geburt", aber eine Familie wolle sie trotzdem gründen. Den Moment nutzte Elsa, um bei Irina zu punkten: "Ich würde schon gerne selber eins bekommen."

Princess Charming Folge 2

Irina, Anja, Sarina, Britta, Elsa und Miri (von links) beim ersten Gruppen-Date. Bild: tvnow

"Ich mache deine Spielerfrau und koche dir dann abends was"

Von den Eindrücken des Tages überwältigt suchten alle in der Villa eine Kuschelpartnerin für die Nacht. Zwischen Saskia und Biene knisterte es bereits, doch auch Elsa kam Gea im Gespräch immer näher. "Seit ich queeren Sex habe, kann ich viel freier sein. Ich kann in jede Rolle schlüpfen", tastete sich Gea langsam vor. Elsa stieg darauf ein:

"Manchmal habe ich Bock auf Sex mit einem Typen."

Derweil war Miri mit dem Überangebot an Single-Lesben schlicht überfordert: "Dieser Überfluss, dass man so viele schöne Menschen sieht, ist schon krass, oder? Die sind ja alle super attraktiv."

Die M

Auf der Suche nach der Liebe: Kandidatinnen von "Princess Charming". Screenshot/rtl TVnow

Fußballerin Jana wurde von Irina zum ersten Einzel-Date in die Villa Charming beordert. Die Princess begründete ihre Wahl: "Ich mag natürliche Frauen sehr gerne." Und Jogginghosen findet sie sexy. Die Gespräche wurden schnell tiefgehender, beim Fußball spielen schmiedeten beide schon Zukunftspläne. Jana bot an: "Ich mache deine Spielerfrau und koche dir dann abends was." War das bereits die Liebe auf den ersten Kick?

Am Abend mussten wieder zwei Singles, Sandra und Lia, die Liebesvilla verlassen. Lobte Johanna zuvor noch den Zusammenhalt der Gruppe und "dass wir uns alle so doll liebhaben, dass wir im Grunde niemandem im Weg stehen wollen", warf ihr Elsa einen kampfeslustigen Blick zu: "Noch! Ich stehe euch allen im Weg bald!" Na endlich, zu viel Harmonie wird auf die Dauer ja langweilig.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapper Olexesh streamt seine Verhaftung: Was dahinter steckt

Damit hätten die Fans von Olexesh nicht gerechnet als der Rapper auf Instagram einen Livestream eröffnete. Zu sehen ist er selbst. Er sitzt in einem Auto und erklärt, er sei auf dem Weg zu einem Mann, der ihm einige brisante Informationen über aktuelle Erkenntnisse über UFOs liefern soll.

Doch das Video nimmt eine unerwartete Wendung, als im Hintergrund schreie zu hören sind. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die Polizei.

Vor laufender Kamera wird der Deutsch-Ukrainer am Samstag von schwer …

Artikel lesen
Link zum Artikel