Jana Ina Zarrella erzählte bei "Bin ich schlauer als...?" auf RTL von einem der größten Schock-Momente, den sie je in Deutschland erlebt hat.
Jana Ina Zarrella erzählte bei "Bin ich schlauer als...?" auf RTL von einem der größten Schock-Momente, den sie je in Deutschland erlebt hat.
Bild: Screenshot / RTL

"Bin ich schlauer als...?": Jana Ina Zarrella enthüllt ihren größten Schock-Moment in Deutschland: "In Brasilien undenkbar"

26.09.2021, 22:29

In der sechsten Folge der RTL-Show "Bin ich schlauer als...?" traten erstmals zwei prominente Kandidaten an – Jana Ina und Giovanni Zarrella stellten sich der Aufgabe und versuchten den All-Time-Gewinner Oliver Pocher (ist schlauer als 88 Prozent der Deutschen) mit doppelter Power vom Thron zu stoßen. Dazu absolvierten sie im Vorfeld einen Intelligenztest mit Professor Martin Korte, in der Sendung waren außerdem noch Thomas Anders, Christina Luft und Kai Ebel zu Gast, die die Fragen ebenfalls beantworteten.

Bei einigen Rubriken stellte sich schnell heraus, dass es durchaus von Vorteil war, zu zweit anzutreten. Da aber vor allem die Moderatorin sich nicht davor scheut, mit ihrem Ehemann zu diskutieren, brachte sie das Zusammenspiel hin und wieder auch stark in die Bredouille.

Smarter Ansatz der Zarrellas beim Multitasking

Während also die Gäste allein in Rubrik Nummer eins, Multitasking, Fahrgäste zählen mussten, die gleichzeitig in einen Bus ein- und ausstiegen, konnten die Zarrellas sich die Aufgabe untereinander aufteilen. Nur bei der ersten Frage scheiterten sie dennoch, danach räumten sie aber alle Punkte ab.

Giovanni und Jana Ina Zarrella wollten auf RTL herausfinden, ob sie schlauer als die Deutschen sind.
Giovanni und Jana Ina Zarrella wollten auf RTL herausfinden, ob sie schlauer als die Deutschen sind.
Bild: RTL / Dirk Borm

Zuschauer auf Twitter erkannten dabei, dass das nicht ganz fair sein kann – Professor Korte lobte allerdings den klugen Ansatz und ließ die beiden gewähren. Kai Ebel scheiterte in dieser Runde grandios und beantwortete nicht eine Frage richtig.

Giovanni Zarrella geht teure Rosen-Wette ein und verliert

In der zweiten Kategorie Sprache brillierten die seit 17 Jahren verheirateten TV-Stars erst einmal mit ihren Fremdsprachenkenntnissen: Zusammen sprechen sie Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch. Das brachte ihnen in der TV-Aufgabe allerdings wenig, dort ging es um Film- und Literaturklassiker. Die gebürtige Brasilianerin Jana Ina musste sich dabei rechtfertigen: "Ich bin erst mit 21 nach Deutschland gekommen, ich kenne die ganzen deutschen Märchen nicht."

Relativ konfliktarm ging die Rubrik dennoch zu Ende, bei den Fragen zur Kategorie Sehen kam es dann allerdings zum ehelichen Showdown. Es sollten große Mengen Münzen, Autos oder Rosen gezählt beziehungsweise geschätzt werden. Das lief im Test nicht so gut, wie sich die 44-Jährige erinnerte:

"Wir haben immer laut gezählt und dann sind wir komplett durcheinandergekommen. Dann hab ich mit dem Fingernagel auf dem Bildschirm gezählt. Das hat ihn wahnsinnig gemacht."
Giovanni Zarrella musste seine wütende Ehefrau Jana Ina beschwichtigen.
Giovanni Zarrella musste seine wütende Ehefrau Jana Ina beschwichtigen.
Bild: Screenshot / RTL

Als es darum ging, eine Rosenanzahl zu schätzen, waren sich die beiden uneinig: "Wenn C jetzt falsch ist, muss ich mindestens so einen Strauß mit nach Hause bringen", kündigte Giovanni an. Der Moderator Günther Jauch musste ihm dann die schlechte Nachricht überbringen: "Dann sollte sich der örtliche Blumenhändler schon mal eindecken."

Die Antwort, die der Sänger seiner Frau aufschwatzte, war falsch – und die sprang daraufhin auch gleich wutentbrannt auf: "Hab ich doch gesagt. Hör beim Zählen auf mich! Man!" Reichlich sarkastisch reagierte darauf ihr Mann: "Ich hab ein ganz wundervolles Leben!" 119 Rosen schuldet er ihr nun, so viele waren es letztendlich.

Am Ende musste das Paar feststellen, dass Teamwork beim Schätzen nicht angebracht war: "Eigentlich hätten wir alleine mehr Punkte gemacht bei dem Spiel" und "Es ist nicht immer von Vorteil zusammen zu spielen, wir haben uns komplett verunsichert", gaben sie zu verstehen. Und dennoch: Zusammen sind sie zu diesem Zeitpunkt in der Sendung schon schlauer als 84 Prozent der Deutschen.

Jana Ina klärt Nacktheits-Mythos um Brasilien auf

In der Fragerunde zum Thema "Aus dem Leben" ging es schließlich um eine Eigenheit aus Deutschland, vor dem ein britischer Reiseführer warnen soll. Auf die richtige Antwort kam Jana Ina sofort – es geht um Nacktheit in Saunen. Sie erzählte dazu:

"Das war mein größter Schock als ich nach Deutschland gekommen bin, dass alle in der Sauna nackt sind. Das ist in Brasilien undenkbar."

Als Jauch fragte, ob an der Copacabana tatsächlich alle Strandbesucher stets bekleidet seien, klärte sie zusätzlich auf: "Wir Brasilianer gehen nicht nackt zum Strand. Oberkörperfrei ist in Brasilien verboten." Ihr Bikini sei zwar klein, aber: "Was bedeckt werden muss, ist bedeckt." Schließlich warnte sie die RTL-Zuschauer: "Geht bitte nicht nackt an den Strand, dann kommt die Polizei." Beschwichtigte dann aber noch vielsagend: "Aber ihr könnt die Polizei bestechen."

Thomas Anders mit fiesem Modern-Talking-Seitenhieb

Bei der Kategorie Gedächtnis outete sich Sänger Thomas Anders: Er könne sich keine Songtexte merken – nicht mal die eigenen. Kurz darauf konnte er sich jedoch einen Seitenhieb auf seinen ehemaligen Bandkollegen Dieter Bohlen nicht verkneifen:

"Bei Modern Talking gab's nur zehn Worte."
Thomas Anders nahm in "Bin ich schlauer als...?" kein Blatt vor den Mund.
Thomas Anders nahm in "Bin ich schlauer als...?" kein Blatt vor den Mund.
Bild: RTL / Dirk Borm

Der Spruch dürfte gesessen haben, denn zur Erinnerung: Dieter Bohlen war bis 2021 Jury-Urgestein in den Shows "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent". Künftig wolle der TV-Sender allerdings familienfreundlicher werden, Bohlen musste seinen Jurorenplatz vermutlich aufgrund seiner frechen Sprüche räumen.

Zarrellas sind zusammen schlauer als 89 Prozent der Deutschen

Unterschätzt haben sich die beiden Frauen in der TV-Runde in der Kategorie Orientierung. Jana Ina gab zu verstehen, dass sie einmal ihr Auto in einem Parkhaus nicht mehr wiedergefunden habe, Christina Luft habe sich beim Joggen mal im Wald verlaufen. Im Spiel war davon dann allerdings nichts mehr zu merken: Die Tänzerin hatte alle Fragen nach linken und rechten Händen richtig, Jana Ina ebenfalls, wenn auch mit tatkräftiger Unterstützung ihres Gatten.

Am Ende gab es dann noch eine Überraschung zu verkünden: Die Zarrellas sind zusammen schlauer als 89 Prozent der Deutschen. Damit schmissen sie den bisherigen Besten, Oliver Pocher vom ersten Platz. Die Reaktion der beiden war überschwänglich: "Wir haben Olli kaputt gemacht!", freute sich Jana Ina, Giovanni legte sogar noch eine Schippe drauf und behauptete: "Ich glaube, dass viele sich freuen, dass Olli nicht mehr auf der Eins ist."

Oliver Pocher musste seinen Spitzenplatz in "Bin ich schlauer als...?" räumen – da staunte auch Moderator Günther Jauch.
Oliver Pocher musste seinen Spitzenplatz in "Bin ich schlauer als...?" räumen – da staunte auch Moderator Günther Jauch.
Bild: Screenshot / RTL

Jauchs trockene Reaktion: "Und solche Kollegen gehen dann zum ZDF!" Pocher habe seine Aufgabe in der Show sehr gut gemeistert, immerhin trat er im Februar 2020 auch ohne seine Partnerin Amira, sondern allein an. Der Quizmaster selbst hat im Übrigen am schlechtesten in der Geschichte von "Bin ich schlauer als...?" abgeschnitten – Jauch ist "lediglich" schlauer als 51 Prozent der Deutschen.

(cfl)

Mark Forster verkündet traurige News: "Wie enttäuscht ich bin"

Coronabedingt konnten die Stars die vergangenen Monate nicht vor Tausenden von Menschen große Konzerte spielen und die Hallen füllen. Sarah Connor nutzte beispielsweise während dieser Zeit besonders ihre Stimme und machte sich für ihre Kollegen stark. Im Netz betonte sie: "Meine Band, meine Crew, wir haben alle lange die Füße still gehalten und die Politik über das Schicksal unserer Branche entscheiden lassen, jeder hat für sich Lösungen finden müssen, Alternativen, Auswege. Wir haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel