Nina ist eine von zwei Frauen, die "Bauer sucht Frau"-Kandidat Hans auf seinen Hof eingeladen hat.
Nina ist eine von zwei Frauen, die "Bauer sucht Frau"-Kandidat Hans auf seinen Hof eingeladen hat.bild: rtl

Unangenehmer Moment bei "Bauer sucht Frau": Kandidatin malt Porträt von Landwirt

07.05.2022, 15:59

Cowboy-Bauer Hans gehört zu den Kandidaten, die in der aktuellen Staffel von "Bauer sucht Frau international" die große Liebe suchen. Als Hofdamen sind Nina und Danielle nach Ottawa gereist, um den Landwirt näher kennenzulernen. Die beiden Frauen erlebten bereits am Flughafen eine große Überraschung: Seit sich Hans für die Sendung beworben hat, hat er mächtig abgespeckt und einige Kilos verloren, was super ankam. Danielle schwärmte beispielsweise sofort: "Das gefällt mir. Er sieht super aus."

In Folge vier hat sich Hans noch für keine der Damen entschieden, doch beide legen sich ins Zeug und machen dem Bauern ein Geschenk. Nina überrascht ihn mit einem gemalten Porträt, das allerdings einem alten Bild von Hans nachempfunden ist, auf dem er noch weitaus mehr wog. Der jedoch reagiert gelassen.

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin macht Hans persönliches Geschenk

Nach dem Frühstück steht in Kanada eine kleine Bescherung an. "Ich habe hier etwas ganz Persönliches, was jetzt wahrscheinlich nicht mehr der Wahrheit entspricht", warnt Nina den Landwirt schon vor, bevor sie ihr Präsent zeigt. "Das ist ein Bild, das solltest du sein", ergänzt sie, während sie es schließlich hochhält. Hans kann sich ein breites Grinsen nicht verkneifen und meint erst einmal nur: "Oh!"

Nina hat Bauer Hans gemalt.
Nina hat Bauer Hans gemalt.Bild: rtl+ screenshot

Vor ihrer Anreise wusste Nina nichts von Hans' körperlicher Transformation, weshalb sie sich eigentlich nichts vorwerfen kann. Dennoch ist der Moment etwas unangenehm, doch sie lässt sich die Laune nicht verderben und scherzt: "Entweder nimmst du wieder zu oder ich muss ein neues Bild malen." Daneben hat sie sogar auch noch ein Selbstporträt angefertigt.

"Falls es dir nicht gefallen sollte, kannst du es in den Pferdestall hängen, aber dann wäre ich traurig", ergänzt die Blondine, als sie aufsteht und sich von Hans in den Arm nehmen lässt. Der steigt auch gleich auf den Gag ein und meint: "Oder zu den Ziegen".

Gegenüber RTL erklärt die Kandidatin im Anschluss ihre Idee für das außergewöhnliche Geschenk: "Irgendwie hatte ich die Idee, ihm einfach ein Porträt zu zeichnen – als Beweis, dass ich ihn lange angeschaut habe. Ich denke, es beweist, dass man sich für einen Menschen interessiert." Obwohl das Bild von Hans jetzt nicht mehr wirklich realistisch ist, hat der Bauer seinerseits einiges an Lob für seine Hofdame übrig. "Die Nina ist eine ausgezeichnete Zeichnerin. Ihr Foto hat mir natürlich auch sehr gut gefallen und wird einen schönen Platz bei mir finden", verspricht er abschließend – diesmal ganz im Ernst.

"Bauer sucht Frau": Berührungsängste auf dem Hof

Ob Nina damit einen entscheidenden Vorteil gegenüber ihrer Kontrahentin erlangt hat, ist nach der neuesten "Bauer sucht Frau"-Ausgabe aber trotzdem fraglich. Das Trio unternimmt in einer anderen Szene nämlich einen Ausflug auf die Pferdekoppel, und hier kann Danielle Boden gutmachen. Ihr Vorteil: Sie hat schon einiges an Erfahrung mit diesen Tieren, reitet auch selbst.

Danielle oder Nina – wie wird sich Hans entscheiden?
Danielle oder Nina – wie wird sich Hans entscheiden?bild: rtl

Nina hingegen agiert nur sehr zögerlich, geradezu ängstlich, und ergreift am Ende sogar die Flucht, weil sie befürchtet, ein Pferd könne ausholen und sie treten. "Vor Pferden habe ich schon ein bisschen Angst", gesteht sie offen. Damit ist durchaus zweifelhaft, ob sie für den Alltag auf dem Bauernhof überhaupt geeignet ist – da kann die Chemie mit Hans in Sachen Humor noch so sehr stimmen.

(ju)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Kritik an Heidi Klum: Lola Weippert nimmt "GNTM" auseinander – "Nicht notwendig"

Lola Weippert hält mit ihrer Meinung zu "Germany's Next Topmodel" nicht hinterm Berg. Bereits zum Finale von "GNTM" fand die RTL-Moderatorin klare Worte und kritisierte die Moderation von Heidi Klum. So urteilte sie knallhart: "Es ist ein bisschen wie ein Unfall. Heidi stellt sich an, als wäre sie das erste mal auf der Bühne. Sie ist total hektisch und total drüber."

Zur Story