Denise und Till haben nach "Bauer sucht Frau" kein besonders gutes Verhältnis zueinander.
Denise und Till haben nach "Bauer sucht Frau" kein besonders gutes Verhältnis zueinander.
Bild: TVNow

Telefonsex während der Hofwoche: Streit zwischen "Bauer sucht Frau"-Kandidaten eskaliert

11.07.2021, 22:03

Denise Munding nahm vergangenes Jahr bei "Bauer sucht Frau" teil und empfing unter anderem den Reality-TV-erfahrenen Till Adam auf ihrem Hof. Zwischen den beiden entwickelte sich allerdings keine Romanze, vielmehr gab es im Nachhinein viel böses Blut. In dieser Woche ging der Streit in eine neue Runde, als sich die Bäuerin auf die Seite von Adams Ex-Verlobter Hanna Annika schlug, die wiederum diverse Vorwürfe gegen den 32-Jährigen erhoben und eine toxische Beziehung umrissen hatte.

"Er sollte mal überlegen, was er so gemacht hat und dass es auch Frauen auf dieser Welt gibt, die ihm die Stirn bieten! Aber das ist etwas, womit Till überhaupt nicht klarkommt", wetterte Denise. Das ließ der Bademeister nicht auf sich sitzen und konterte kurze Zeit später – um erneut Antwort von Denise zu erhalten.

Till Adam teilt "Bauer sucht Frau"-Einblick

Zu Beginn seiner Instagram-Story hält Adam einen Vibrator in die Kamera und spekuliert, die Blondine könnte (sexuell) frustriert sein. Dann erinnert er sich an seine Zeit bei "Bauer sucht Frau" zurück, als er auf Denises Hof übernachtete. Angeblich ging es in mindestens einer Nacht heiß her – allerdings nicht mit der Bäuerin, die er nun Folgendes wissen lässt:

"Sexuell frustriert war ich bei dir während der Hofwoche überhaupt nicht. Das lag aber nicht an dir. Als ich in deinem Bett geschlafen habe, überkam mich so die Langeweile, dass ich Telefonsex mit der Hanna hatte. Ich hoffe, du hast deine Bettwäsche schön gewechselt."
Till Adam teilt gegen Denise bei Instagram aus.
Till Adam teilt gegen Denise bei Instagram aus.
Bild: tilladam23/instagram

Zur Erinnerung: Till und Hanna gingen als Traumpaar aus der zweiten Staffel von "Temptation Island" hervor, es kam sogar zur Verlobung. Jedoch war die Bindung nicht von Dauer, Till soll fremdgegangen sein. Jüngst kam es bei "Ex on the Beach" zu einem Wiedersehen – danach packte Hanna aus und berichtete auch von einem Drohanruf eines Freundes von Till, nachdem sie veröffentlicht hatte, dass Till Vater eines Kindes ist.

Schließlich schaltete sich Denise ein, die selber Mutter ist, und wetterte: "Er hat meinen Sohn in die Öffentlichkeit gezogen und gesagt, warum ich ihn nie erwähnen würde, ich würde zu ihm nicht stehen. Nun kommt er dir so, wie du es nur wagen könntest, dies öffentlich zu machen? Ich lache mich tot."

Denise legt gegen Till nach

Auf Tills Telefonsex-Enthüllung hat die Bäuerin inzwischen auch schon reagiert. Ruhig und abgeklärt äußerte sie in einer Instagram-Story: "Hat er darüber nachgedacht, wie armselig das eigentlich ist, wenn eine Frau, die ein Zimmer weiter liegt, nichts von ihm wissen will und er Hand anlegen muss? Mir wäre das wahrscheinlich ein bisschen peinlich gewesen."

Und weiter: "Fakt ist: Ich habe schon echt viele Männer kennengelernt, aber so ein arrogantes Arschloch wie Till echt noch nie. So respektlos gegenüber Frauen, achtungslos und niveaulos. Dazu gehört schon eine ordentliche Ladung Arschsein. Ich hoffe, dass viele Frauen wach werden."

Abschließend wünschte sie sich, einmal für 24 Stunden mit Adam in einen Raum gesperrt zu werden. Ihre Absichten für diesen Fall legte sich jedoch nicht näher dar. Dies überließ sie vielmehr der Fantasie ihrer Follower.

(ju)

Hayali mit Appell an Corona-Demonstranten: "Hören Sie auf, sich rauszureden!"

Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali hat nach den Corona-Demonstrationen am Wochenende in Berlin einen längeren Facebook-Post dazu veröffentlicht – der seither von tausenden Menschen verbreitet wird. An alle "Anständigen" gerichtet, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen sind, richtet sie einen eindringlichen Appell: Es sei wichtig, die eigene Meinung zu äußern – aber man dürfe dadurch nicht Feinde der Demokratie bestärken, indem man an ihrer Seite marschiert.

Wer sich jetzt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel