Bild

GZSZ-Schauspieler Eric Stehfest stürzt bei "Dancing on Ice". Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

"Dancing on Ice": Schlittschuh-Show ruft gemischte Reaktionen bei Twitter hervor

Je näher das Wochenende kommt, desto näher rücken auch diverse Show-Formate, die uns unterhalten sollen – einige mehr, andere weniger.

Der Freitagabend steht ganz im Sinne von "Dancing on Ice". Das Konzept? Wie "Let's Dance". Nur eben nicht mit Tanzen, sondern Schlittschuhlaufen, nicht auf dem Parkett, sondern auf einer Eisfläche und eben nicht mit der legendären Jury um Joachim Llambi.

Und genau da liegt wohl auch das Problem – nichts ist so, wie die Zuschauer es gerne hätten. Zumindest einige von ihnen, die ihre Unzufriedenheit mit der Sendung bei Twitter kundtaten. Gemeckert wird dort wahlweise über die Kandidaten, die Jury oder die Werbung. Aber seht selbst.

Kritik an der Jury

Keine Jury ohne Llambi. So fies seine Kommentare auch sind, so sehr wird er offenbar auch von der Twitter-Gemeinde gemocht. Klar, der Llambi-vermissende Twitterer muss ja auch nicht mit dessen Kritik leben.

Kritik an Entscheidungen

Kritik an den Stories der Stars

Kritik an der Werbung

Unter die ganze Jammerei mischten sich aber auch positive Tweets. Die Sendung konnte also auch überzeugen.

Diese Userin etwa fühlt sich an die Jury einer anderen Show erinnert

Und für Nadine gab es Liebe

Auch die Musik gefiel

(lin)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel