Unter anderem das Rentier ging bei "The Masked Singer" zu Weihnachten an den Start.
Unter anderem das Rentier ging bei "The Masked Singer" zu Weihnachten an den Start.Bild: ProSieben/Willi Weber

Änderung bei "Masked Singer" verärgert die Fans: "Verliert total an Reiz"

27.12.2021, 16:04

Zu Weihnachten machte ProSieben allen Fans von "The Masked Singer" ein ganz besonderes Geschenk mit einer Spezialausgabe: Die Show am 26. Dezember stand im Zeichen der Besinnlichkeit und forderte die Zuschauer einmal mehr zum Mitraten auf. Wer würde sich im Kostüm der Gans, des Geschenks und des Rentiers verbergen? Das "rätselhafte Weihnachtsspecial" brachte zudem Bülent Ceylan zurück, der in Staffel eins als Engel begeisterte, später das Rateteam verstärkte und am Sonntag schließlich Matthias Opdenhövel als Moderator zur Seite stand.

Doch es gab noch eine weitere Änderung, und die kam bei vielen Fans nicht wirklich gut an: Die Show wurde vorab vor einem Studio-Publikum aufgezeichnet. Auch dieses wusste allerdings nicht, wer unter den Masken steckt, sondern musste vor der Enthüllung den Saal verlassen. So wurde sichergestellt, dass vor der Ausstrahlung keine Spoiler nach außen dringen. Dafür durften bereits die Zuschauer vor Ort abstimmen, welches Kostüm gewinnt – die Fans vor den TV-Geräten hatten insofern das Nachsehen.

"The Masked Singer" ausnahmsweise nicht live

Bei einigen Twitter-Usern stießen die Neuerungen auf Kritik. "Wenn 'The Masked Singer' nicht live ist, verliert es total an Reiz", ist hier beispielsweise zu lesen.

Ein anderer Zuschauer findet sie Sendung auf diese Weise schlicht "komisch", das Mitfiebern will sich offenbar nicht so einstellen wie sonst.

Woanders heißt es, "The Masked Singer" verliere seinen Charme.

Manche Twitter-Nutzer spekulieren außerdem, dass die Weihnachtsausgabe auch fürs Rateteam schwieriger gewesen sein könnte, denn: Ruth Moschner und Co. hatten nicht die Gelegenheit, in den Werbepausen die Tipps der Fans in sozialen Netzwerken zu studieren.

Die Hinweise auf die Identitäten der Stars wurden übrigens von Bülent Ceylan vorgetragen, der in Staffel eins den Engel verkörpert hatte. Im Rateteam nahm neben der Stammbesetzung Ruth Moschner und Rea Garvey Andrea Sawatzki Platz, also das Axolotl aus der vergangenen Staffel.

(ju)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Netflix-Zuschauer sauer: "Sandman" kassiert Shitstorm für seltsame Optik

"Sandman" ist derzeit die gefragteste Serie bei Netflix und hat Platz eins der Top-Ten des Streaming-Diensts erobert. Die Optik allerdings ist ziemlich unkonventionell, denn die Bilder wirken vertikal gestreckt. So mancher Fan wundert sich daher in sozialen Netzwerken, ob vielleicht irgendetwas mit dem eigenen Bildschirm nicht stimmt. Doch keine Sorge: Dieser Stil ist Absicht seitens der Serien-Macher, wie Netflix bereits klargestellt hat. Der Kritik tut das allerdings keinen Abbruch.

Zur Story