Bachelor Niko saß beim RTL-Wiedersehen noch einmal den Frauen gegenüber, denen er das Herz gebrochen hat.

Bachelor Niko saß beim RTL-Wiedersehen noch einmal den Frauen gegenüber, denen er das Herz gebrochen hat. Bild: RTL screenshot

Nach "Bachelor"-Wiedersehen: Zuschauer wüten gegen RTL – "Müll-Folge"

Die "Bachelor"-Staffel mit Niko Griesert war sicherlich mit keiner vorigen zu vergleichen: Im Finale holte er zunächst Michèle de Roos zurück, servierte dafür die eigentliche Finalistin Stephie ab und am Ende war es dann doch Mimi, die die Rose bekam. Weil es so viel aufzuarbeiten gab, entschied sich RTL für einen besonderen Schritt: Das Wiedersehen wurde nicht direkt im Anschluss an das Finale ausgestrahlt, sondern erhält am Mittwoch einen separaten Sendeplatz zur Primetime.

Vorab ist die große TV-Aussprache zwischen Niko, Mimi, Michèle, Stephie, Linda und Hannah allerdings schon bei TVNow zu sehen und viele Fans haben sich das Ganze bereits angeschaut. Die Reaktionen in sozialen Netzwerken fallen mitunter vernichtend aus.

"Bachelor"-Fans sind enttäuscht

Die Zuschauer sind gleich aus mehreren Gründen sauer. So hat "Der Bachelor – Nach der letzten Rose" mit 86 Minuten auf den ersten Blick zwar eine ordentliche Laufzeit, doch eben diese trügt: Weit mehr als eine halbe Stunde geht für einen ausführlichen Rückblick auf frühere Staffeln drauf. Das hat sich so mancher wohl anders vorgestellt. Auf dem offiziellen "Bachelor"-Instagram-Profil hagelt es daher deftige Kritik. Ein Kommentar lautet etwa:

"Also das Treffen danach ist so peinlich! Ihr macht ein riesen Tamtam für sowas? Am Schluss 'ne halbe Stunde lang Rückblicke zeigen??!"

Mimi, Niko, Frauke Ludowig (v.l.)

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Das "Bachelor"-Wiedersehen beantwortete lange nicht alle Fragen der Fans. Bild: TVNow

Ein anderer Fan beschwert sich: "Was war das für eine Müll-Folge?! Über 30 Minuten werden nur Szenen von alten Staffeln gezeigt, das will doch eh keiner sehen." Das Problem für viele ist dabei nicht allein der Rückblick auf frühere Folgen, sondern durchaus auch die Diskussion mit den aktuellen Kandidaten. Eben diese verläuft aus Sicht des Publikums nämlich nur sehr bedingt erhellend.

Ein User auf Instagram legt den Finger konkret in die Wunde und wettert: "Aus der Wiedersehensshow wurde man auch absolut gar nicht schlau, weil Niko keinem eine Begründung für seine Entscheidungen geben konnte. Nicht einmal Mimi konnte er erklären, wieso sie nie zusammengekommen sind. Aber Hauptsache so tun, als wäre das Finale extrem dramatisch, mega enttäuschend und unauthentisch."

"Bachelor"-Aussprache lässt Fragen offen

Zwar erfahren wir – Achtung, Spoiler! – immerhin, dass Niko und Mimi kein Paar geworden sind, doch die genauen Abläufe nach der Show werden im Gespräch unzureichend erörtert. Schließlich schienen die beiden im Moment der Übergabe der letzten Rose rundum glücklich. Was genau ihnen im Weg stand, geht lediglich rudimentär aus der Sendung hervor. Niko deutete lediglich an, dass seine Gefühle für Michèle eine Rolle gespielt haben.

Hinzukommt: Seit Tagen kursieren Gerüchte, denen zufolge Niko nach den Dreharbeiten mit Michèle zusammengekommen sein soll. Dies will die "Bild" aus Produktionskreisen erfahren haben, doch die Show lässt ihre Zuschauer insoweit komplett im Dunkeln tappen. Der Eindruck, der entsteht, ist eher der, dass zwischen Michèle und Niko später keine Annäherung mehr erfolgte. Insgesamt ist das Bild aber denkbar diffus.

Manche Fans monieren auf Instagram im Nachhinein zudem, dass das Wiedersehen separat gezeigt wird. Vielmehr hätte RTL es ohne Weiteres durchaus auch schon letzte Woche direkt nach dem Finale ausstrahlen können – ohne die Zeit raubenden Rückblicke auf die vergangenen Bachelors.

Der Grund für die Entscheidung des Senders war indes gerade das spektakuläre Finale, in dem nicht nur die eigentlichen Dates, sondern auch Nikos Rückholaktion abgehandelt werden musste. So erklärte RTL auf Nachfrage von watson: "Weil das Ende der diesjährigen Staffel besonders viele spannende Inhalte bietet, wird es ein langes, zweistündiges Finale geben. 'Der Bachelor – Nach der letzten Rose' wird deshalb eine Woche später gezeigt." Normalerweise ist das eigentliche Finale mit der Rosenübergabe sonst wirklich deutlich unspektakulärer und kürzer.

Hoffnung für "Bachelor"-Fans

Für alle, die sich vom Wiedersehen mehr gewünscht hatten, gibt es jetzt immerhin gute Nachrichten, denn nach der Ausstrahlung am Mittwoch will RTL noch einmal nachlegen – offenbar wurde also wirklich noch nicht alles gesagt.

Eine Sprecherin des Senders bekundete gegenüber watson: "RTL wird sich nach der TV-Ausstrahlung von 'Der Bachelor – Nach der letzten Rose' im Anschluss an die Sendung bei RTL.de und am Donnerstag in den RTL-Magazinen nochmals dem Thema widmen und mit den Beteiligten sprechen." Zudem soll sich die nächste Ausgabe von "Der Bachelor – Der Podcast" erneut mit der Sache beschäftigen.

(ju)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel