28.09.2022, Berlin: Sophie Frei tritt bei dem Halbfinale der Castingshow "The Voice of Germany" 2022 im Studio Berlin Adlershof auf. Foto: Gerald Matzka/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Sophie Frei stand für rund 5 Minuten im finale von "The Voice" – dann platzte ihr Traum.Bild: dpa / Gerald Matzka
TV

Nach großer "The Voice"-Panne: Sat.1 meldet sich zu Wort

01.11.2022, 09:36

Was in der Nacht zu Samstag im Halbfinale von "The Voice of Germany" passiert war, tat schon beim Zusehen weh. Jeweils drei Kandidat:innen aus den Teams der Coaches bangten um den Einzug ins große Finale. Doch direkt bei der ersten Verkündung unterlief dem Sender ein fataler Fehler. Die falsche Kandidatin freute sich für einige Minuten über ihren Einzug ins Finale.

Die 17-jährige Sophie Frei, die aufgrund ihres Alters die Verkündung nur noch aus dem Publikum mitverfolgen durfte, jubelte bereits und vergoss Freudentränen, weil sie dachte, mit über 50 Prozent der Stimmen ins Finale eingezogen zu sein. Doch dann meldete sich eine Stimme aus dem Off und verkündete, es müsse gleich noch etwas aufgeklärt werden.

Sat.1 meldet sich nach Panne zu Wort

Minuten vergingen. Finalist zwei wurde verkündet. Finalist drei und vier ebenfalls. Erst, als alle Finalist:innen feststanden, erklärten die Moderatoren Melissa Khalaj und Thore Schölermann, dass es zu einer Panne gekommen sei und der Notar noch einmal das Ergebnis aus Team Rea Garvey überprüfe. Wenig später erschien der besagte Notar auf der Bühne und brachte Sophies Traum vom Finale zum Platzen. Nicht sie hatte die 50,4 Prozent geholt, sondern Konkurrent Tammo Förster.

28.10.2022, Berlin: Tammo Förster umarmt Sophie Frei bei dem Halbfinale der Castingshow "The Voice of Germany" 2022 im Studio Berlin Adlershof nach dem es ein Fehler in der Verkündung des Er ...
Tammo Förster tröstet Sophie Frei.Bild: dpa / Gerald Matzka

Die Entschuldigungen seitens der Moderator:innen dürften für Sophie Frei nur ein schwacher Trost gewesen sein. Aber wie konnte es überhaupt zu dieser Panne kommen? Sat.1 meldete sich am Tag nach dem Halbfinale in einer Pressemitteilung zu Wort und erklärte:

"Live is Live: Durch einen Fehler in der Grafikabteilung wurden in der Live-Verkündung am Freitag zunächst zwei Ergebnisse vertauscht: Sophie Frei und Tammo Förster wurden in der Grafik auf der LED-Wand jeweils die Werte des anderen zugeordnet. Der Fehler wurde direkt erkannt und berichtigt."
28.10.2022, Berlin: Die Gewinner Julian Pförtner "Team Peter" (l-r), Anny Ogrezeanu "Team Mark", Basti Schmidt "Team Stefanie" und Tammo Förster "Team Rea" bei  ...
Die tatsächlichen Finalisten von "The Voice".Bild: dpa / Gerald Matzka

Fans fordern Wiedergutmachung

Direkt erkannt wurde der Fehler zwar schon, aber bis die Berichtigung auch verkündet wurde, verging sehr wohl einige Zeit – mehr als fünf Minuten. Viele Fans forderten direkt nach der Show in den sozialen Netzwerken eine Wiedergutmachung in Form eines Finalauftritts für Sophie. Watson hakte beim Sender nach, ob etwas in dieser Richtung geplant sei. Doch dazu äußerte sich Sat.1 nicht und verwies lediglich auf die offizielle Erklärung.

Themen
Nach Fremdgeh-Vorwürfen an Peter Klein: Nun mischt sich Danni Büchner ein

Dass sich in den Streit zwischen Iris und Peter Klein über kurz oder lang auch andere einmischen werden, war zu erwarten. Dass es jedoch jemand sein wird, der mit der diesjährigen Dschungelcamp-Staffel eigentlich nichts zu tun hat, kam allerdings überraschend.

Zur Story