Stefanie Kloß wünscht sich mehr weibliche Coaches bei "The Voice". Dieses Jahr ist sie die einzige Frau im Team.
Stefanie Kloß wünscht sich mehr weibliche Coaches bei "The Voice". Dieses Jahr ist sie die einzige Frau im Team.Bild: ProSieben/SAT.1/André Kowalski
TV

"Weiß, dass Bemühungen da sind": "The Voice"-Coach Stefanie Kloß fordert Show-Änderung

18.08.2022, 13:31

Am 18. August startet "The Voice of Germany" in seine mittlerweile zwölfte Staffel. Diesmal an Bord sind erneut "nur" vier Coaches, denn einen Doppelstuhl gibt es wie schon 2021 nicht – und genau wie im Jahr zuvor werden die markanten roten Stühle hauptsächlich von Männern besetzt: Stefanie Kloß tritt gegen Rea Garvey, Mark Forster und Peter Maffay an. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur fordert sie nun mehr weibliche Beteiligung bei "The Voice" ein, äußert aber auch Verständnis dafür, dass entsprechende Bemühungen zuletzt nicht gefruchtet haben.

Stefanie Kloß wünscht sich mehr Frauen bei "The Voice"

"Ich sage immer wieder, dass ich mir wünschte, dass es ausgeglichener zugeht und vielleicht mal die Hälfte der Coaches aus Frauen besteht", gibt die Silbermond-Frontfrau zu verstehen. 2021 wurde die Comeback Stage der Sendung von Elif betreut, wodurch der Frauenanteil ein wenig angehoben wurde, doch die zuständigen Sender ProSieben und Sat.1 tun sich schwer, ein echtes Gleichgewicht herzustellen.

Dass entsprechende Bestrebungen seitens der Verantwortlichen vorhanden sind, kann Kloß aber immerhin bestätigen: "Ich weiß, dass die Bemühungen da sind." Schließlich gibt die Sängerin zu verstehen, dass sich das Coach-Casting gerade dieses Jahr schwierig gestaltete:

"Ich weiß aber auch, dass es in diesem Jahr generell schwer war, vier Coaches zur gleichen Zeit in diese Stühle zu bekommen."

Das Problem aus "The Voice"-Sicht: Nachdem Auftritte in größerem Rahmen in den letzten beiden Jahren so gut wie unmöglich waren, holen momentan viele Stars abgesagte Konzerte nach beziehungsweise nutzen die Regel-Lockerungen des Sommers, um endlich wieder auf Tour zu gehen. Damit bleibt kein Platz für Casting-Shows im Terminkalender – doch "The Voice" setzt nun einmal auf prominente Coaches.

Überwiegend männliche Coaches: "The Voice"-Problem hat Tradition

Kloß hat jedoch die Hoffnung nicht aufgegeben und ergänzt: "Mal gucken, wie es die nächsten Jahre läuft." In Staffel zehn von "The Voice" hatte es einen weiblichen Doppelstuhl mit Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld gegeben, allerdings belegten 2020 auch Rea Garvey und Samu Haber zusammen einen Stuhl. Komplettiert wurde die Coach-Runde von Nico Santos und Mark Forster.

Bei den teilnehmenden potentiellen Stars von morgen ist das Geschlechter-Verhältnis regelmäßig weitaus ausgeglichener. In den vergangenen fünf Jahren triumphierte bei "The Voice" am Ende sogar dreimal eine Frau, zuletzt Paula Dalla Corte im Jahr 2020.

(ju)

Royals: Prinzessin Kate wird wegen Gala-Auftritt verspottet

Im Rahmen der "Earthshot"-Preisverleihung in der US-amerikanischen Stadt Boston haben Prinz William und seine Frau Prinzessin Kate als Co-Initiator:innen der Veranstaltung an der dazugehörigen Gala teilgenommen.

Zur Story