Die neue DSDS-Jury durfte gestern Abend zum ersten Mal über die Kandidaten entscheiden.
Die neue DSDS-Jury durfte gestern Abend zum ersten Mal über die Kandidaten entscheiden.Bild: RTL/Stefan Gregorowius
TV

"DSDS": Dieter Bohlen mit eindeutiger Warnung für Überraschungsgast: "Hau dir auf die Fresse"

16.01.2023, 15:39
Jürgen Winzer

Der Titan ist älter geworden. Und weich. Zwar war das Comeback von Dieter Bohlen bei "Deutschland sucht den Superstar" (RTL) im Vorfeld gefühlt das heißeste Ding seit Erfindung der Blockschokolade, letztlich blieben die Sensationen aber aus. Okay, es menschelte ziemlich. Das ist ungewohnt. Aber nicht schlecht.

In zwei Jahren wird Dieter Bohlen 70. Ja, auch Titane altern. Das sah man dem "Pop-Gott" auch an. Der aufopferungsvollen Arbeit der Make-up-Crew zum Trotz, hinterlässt das Leben eben auch bei dem großen Kühlen aus dem hohen Norden sichtbare Spuren. Ist Dieter Bohlen am Ende also doch ein normaler Mensch? Während der Auftaktfolge der 20. und – vielleicht! – finalen Staffel von "DSDS" konnte einen dieser Verdacht ab und an beschleichen.

Mindestens scheint der Mann ein wenig zur Altersmilde zu tendieren. Die bösen Kritiken weit unterhalb von Gürtellinien blieben aus. "Du kannst nicht singen, deine Stimme klingt wie eine Katze", war das krasseste der Gefühle. Das hätte es 2002, beim Auftakt der erfolgreichsten deutschen Casting-Show, wahrscheinlich nicht mal in den Zusammenschnitt geschafft. Abgesehen davon: Die Kritik stimmte. Auf sein Gehör kann sich der Oldie also noch verlassen.

"DSDS": Neue Jury, alte Dynamik

Zu viel Häme darf man über Bohlen nicht ausschütten. Denn schon die Auftaktfolge zeigte, dass für RTL das Motto "Sex mit dem Ex" (natürlich nur im übertragenen Sinne) wohl das richtige sein wird. Zum Auftakt waren weder die Juroren noch die Kandidaten witziger oder spektakulärer als in der letzten Staffel, als drei andere am damals noch nicht güldenen Pult saßen, deren Namen nicht genannt und bei den meisten auch gern vergessen wurden. Und trotzdem: "DSDS" und Bohlen, das ist einfach wie Topf und Deckel, wie Zimt und Zucker, Pech und Schwefel oder Arsch und Eimer. Das passt einfach, das gehört zusammen.

Dabei ist es immer wieder ziemlich egal, wer neben Dominator Dieter sitzt. Dennoch ist die Jury sehr okay. Pietro Lombardi ist da, der "DSDS" nicht nur gewonnen hat ("Ich bin der einzige in der Jury, der weiß, wie es sich anfühlt, da vor der Jury zu zittern"), sondern sich eben auch mit Dieter wie "Vater und Sohn" versteht. Nicht nur für ihn ist "'DSDS' wie Familie". Um im Bild zu bleiben, sind die beiden Ladys, Leony und Katja Krasavice, die beiden Töchter. Die eine ziemlich unbekannt, auch wenn sie total viele Hits hatte, wenn man RTL glaubt, die andere ziemlich schrill, ziemlich gerade heraus und ziemlich nackt. Beide sind wie ungleiche Schwestern, die eine die Brave, die andere die Wilde – und doch beide wohlgeraten.

Bei ihm wird Bohlen weich

Wenn Pietro der Sohn von Dieter Bohlen ist, dann ist in der "DSDS"-Family Menderes mindestens das uneheliche Kind. Und das kam dann plötzlich hereingeschneit und sang mit "Happy Birthday" von Stevie Wonder ein Geburtstagsständchen. Und, putzig, fast so schlecht wie damals. 17 Mal war Menderes als Kandidat oder Special Guest dabei, aber, so Dieter:

"Da haben all die Jahre musikalisch nichts gebracht."

Die beharrliche alljährliche Rückkehr aber schon, das weiß Menderes einzuordnen und zu schätzen: "'DSDS' hat mich bekannt gemacht, ich sage: Danke, 'DSDS'." Tatsache, denn ohne seinen Kultstatus hätte es Menderes kaum zum Dschungelkönig (2016) oder Platz vier bei "Promi Big Brother" (2022) geschafft.

Menderes Bagci sang – schräg wie stets – ein Geburtstagsständchen.
Menderes Bagci sang – schräg wie stets – ein Geburtstagsständchen.Bild: RTL/Stefan Gregorowius

Beim Auftauchen des Überraschungsgastes Menderes wurde Dieters lange oft verborgenes Wesen deutlich. Es menschelte. "Menderes, wie geht's dir? Mensch, ich hab mich um dich gesorgt", gestand Dieter, und das war ernst gemeint. Da wurde es einem richtig warm ums Herz. Menderes auch, richtig heiß wurde es ihm aber, als ihm Dieter seine private Telefonnummer gab. Menderes konnt's kaum fassen und glauben ("Ob die Nummer echt ist?"). Scheint so, denn die Warnung Bohlens war's auf jeden Fall. "Wenn du mich nachts anrufst, hau ich dir in die Fresse."

Security muss eingreifen

Und sonst, war da noch was? Ach ja, die Kandidaten. Neun wurden zum Auftakt vorstellig und sechs schafften es in den Recall. Susanna Okonowski aus Berlin (Dieter: "Ich habe noch nie so eine tolle Version von meinem Hit 'Cheri Cheri Lady' gehört.), Olivia Reichert aus München (lieferte sich mit Katja ein heißes Twerk-Duell und kam per Dieter Bohlens Joker-Stimme weiter), Felix Gleixner aus Amberg (Katja: "Der Stylischste biste nich, aber du bist ne Type, ich feier das"), Nikolaos Simediriadis aus Bielefeld (Leony: "Das hat Spaß gemacht"), Sidan Yilmaz aus Altenholz (Dieter: "Vergiss das mit Englisch, auf Deutsch bist du 1000-mal besser") und Aileen Sager aus Birkenfeld (Dieter: "Du hast ein Million-Dollar-Lächeln. Wenn das hier nix wird, geh zum Fernsehen und moderiere die 'DSDS'-Live-Shows").

Marco Büscher aus Glandorf ist Bademeister und das sollte er, so die einstimmige Jury-Meinung, auch lieber bleiben. Und Tarkan Simsek aus Jestetten ist so von sich überzeugt ("Vom Gesamtpaket bin ich der Superstar 2023, ich versüße euch den Tag"), dass es auf Wink von Herrn Bohlen eines Security-Typen bedurfte, ihm den rechten Weg (nämlich nach draußen, ohne Recall-Zettel) zu weisen.

Dieter Bohlen ist den Tränen nah

Star des Abends aber wurde Belal Mahmoud. Der 24-jährige Berliner sitzt wegen einer unheilbaren Erkrankung an Muskeldystrophie im Rollstuhl. Aber er strahlt eine einzigartige Lebensfreude aus, die die gesamte Jury wie auch die Zuschauer draußen vor dem Casting-Saal begeisterte. Belal ist auf Tiktok aktiv, wo er Dieter Bohlen bereits auffiel, und will dort "Menschen mit Behinderung zeigen, dass auch sie auf einer großen Bühne stehen können, um zu zeigen, was sie draufhaben."

Der wahre Held des ersten "DSDS"-Tages: Belal Mahmoud wegen Muskeldystrophie im Rollstuhl, singt mit seinem Idol Pietro Lombardi ein Duett.
Der wahre Held des ersten "DSDS"-Tages: Belal Mahmoud wegen Muskeldystrophie im Rollstuhl, singt mit seinem Idol Pietro Lombardi ein Duett.Bild: RTL/Stefan Gregorowius

Sein Auftritt bei "DSDS" wurde zu einem emotionalen Moment, nicht nur für Belal ("Mein größter Traum wird wahr"), sondern auch für die Juroren. "Du hast 1000-mal mehr Stärke als andere", bescheinigte ihm Katja Krasavice und Pietro Lombardi sieht Belal als "großes Vorbild für alle Menschen da draußen!" Als Belal zunächst sein selbst komponiertes Rap-Stück "Corona" und dann – mit seinem Idol Pietro! – Lombardis "Ich lass dich nicht los" im Duett sang, wurde es dem Titan ("Du bist ein großer Kämpfer!") sichtbar warm ums Herz. Da glitzerten die Augen des weichen Titans ganz verdächtig.

Dschungelcamp: Gigi Birofio mit pikantem Geständnis – nach Ankunft im Hotel

"Auf gar keinen Fall, wir wollen ja nicht übertreiben." Mit diesen Worten schmetterte die neue Dschungelkönigin Djamila Rowe im offiziellen Dschungelcamp-Podcast mit Julian F.M. Stoeckel und Inken Wriedt den Vorschlag ab, die Finger von Schönheits-Eingriffen zu lassen. Sie könne sich aber zumindest vorstellen, bei Hyaluron in den Lippen für ein paar Wochen oder Monate auszusetzen, lenkte die 55-Jährige ein.

Zur Story