Die "Dschungelshow" wurde in diesem Jahr aus einem Kölner Studio gesendet.
Die "Dschungelshow" wurde in diesem Jahr aus einem Kölner Studio gesendet.
Bild: TVNOW/ Stefan Gregorowius

Aus für das Dschungelcamp 2022? RTL sucht nach Alternativen

15.08.2021, 12:18

Das Dschungelcamp konnte 2021 nicht in seiner gewohnten Form stattfinden, die Corona-Pandemie machte der Reise nach Australien einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen entschied sich RTL dazu, die Sendung aus einem Kölner Studio zu zeigen. Das Ersatz-Format mit weiteren Änderungen – wie etwa einem Tiny House – trug dann den Namen "Die große Dschungelshow", kam bei vielen Fans aber überhaupt nicht gut an.

Nun droht das Dschungelcamp 2022 erneut zu platzen, denn vor Kurzem kursierten Berichte, wonach die britische Version der Sendung abermals nach Wales ausweichen muss. Dies könnte auch für den deutschen Ableger Konsequenzen haben. Möglich wäre, dass das Dschungelcamp ebenfalls auf Gwrych Castle stattfindet. Laut einem Artikel der "Bild" plant RTL aber schon etwas anderes.

Dschungelcamp: RTL sucht nach Alternativen

Nach Informationen der Zeitung schauen sich die Dschungelcamp-Produzenten derzeit in Deutschland um. Gefunden werden soll ein Schloss oder eine Burg für die Dreharbeiten. Damit würde die britische Ersatzshow also quasi nachgeahmt werden. Angeblich haben die Macher bereits "mehrere Gelände in Süddeutschland" ins Visier genommen.

Die Dschungelshow blieb hinter den Erwartungen zurück.
Die Dschungelshow blieb hinter den Erwartungen zurück.
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Für nicht wenige Zuschauer wäre es zunächst einmal sicherlich frustrierend, erneut eine Dschungelshow aus Deutschland sehen zu müssen. Allerdings verspricht eine Burg als Location zumindest wieder etwas anderes als das, was RTL in diesem Jahr präsentierte.

Geht es nach den Fans, wäre der Sender auch wirklich gut beraten damit, das Konzept von 2021 nicht zu wiederholen. Kritisiert wurde beispielsweise, dass die Bedingungen für die Kandidaten viel zu luxuriös und die Prüfungen langweilig waren.

Australisches Dschungelcamp wird immer unwahrscheinlicher

Die anhaltenden Reisebeschränkungen drohen, dem Dschungelcamp in Australien 2022 wieder einen Strich durch die Rechnung zu machen. Daneben spielt der Faktor Geld bei den Planungen eine Rolle. Aus diesem Grund sollte der TV-Hit eigentlich auch dieses Jahr schon nach Wales verlegt werden, sodass sich die britische und deutsche Produktion ein Areal teilen. Bekanntlich kam es dann doch anders.

Laut "DWDL" ist eine Sparversion diesmal allerdings von vorneherein kein Thema – vermutlich auch wegen der Kritik, die der Dschungelshow entgegenschlug. Die Sicherheit der Promis wird aber natürlich nicht außer Acht bleiben. So dürfen 2022 mutmaßlich nur vollständig geimpfte Stars teilnehmen, die zudem frühzeitig anreisen müssen, um Quarantänerichtlinien einhalten zu können. RTL gab zu den Gerüchten bislang keine Stellungnahme ab.

(ju)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel