Unterhaltung
Bild

Günther Jauch gab bei "Wer wird Millionär" am Montagabend alles. Einmal wurde er sogar zum Taschendieb. Bild: screenshot / tv now

"Wer wird Millionär": Kandidat will Joker fragen – Jauch geht dazwischen

Beim Zockerspecial von "Wer wird Millionär" am Montagabend einen Tag vor Weihnachten ging es bei RTL besonders schräg zu. Denn gleich zweimal wussten die Kandidaten in der Quizshow einfach nicht weiter. Und beide Male bekamen sie Unterstützung von Günther Jauch auf skurrile Art und Weise.

Da war einmal Kandidat Tom Grimm, der bis zur 32.000-Euro-Frage durchmarschierte, ohne einen Joker zu benutzen. Dann aber brauchte er Hilfe.

Die Frage: "Wobei beträgt das Verhältnis zwischen Breite und Höhe stets 1 zu Wurzel aus 2?"

Grimm wollte den Publikumsjoker, aber Jauch ließ ihn einfach nicht. Zwar wählte er den Joker für den Gast aus, sagte zu dem auserwählten Kandidaten dann aber ganz frech: "Schnauze halten, wieder hinsetzen." Jauch wollte demonstrieren: Die Frage könne der Kandidat selbst lösen.

Anschließend deklinierte er alle Antwortmöglichkeiten zusammen mit Grimm durch. Zauberwürfel: quadratisch. Verkehrsschild: ebenfalls. Fußballtor: breiter als hoch. Blieb als richtige Lösung übrig übrig: DIN-A4-Papier.

Ungewöhnlich für den sonst so verschlossenen Jauch, der sich eigentlich bei Hilfestellungen zurückhält. Es sei denn, es geht um Prominente und ihre Hilfsprojekte oder Kandidaten, die er wirklich sehr mag. Das merkt man Jauch relativ schnell an. Das ist auch bei Grimm der Fall. Es sind die Schlauen, bei denen Jauch weich wird.

Bild

"Was ist damit?": Jauch hilft dem Kandidaten. Bild: screenshot rtl

"Wer wird Millionär": Jauch wird zum Dieb

Als Kandidat Alexander Embach später in der Sendung ebenfalls einfach nicht auf die Antwort kommen wollte, gab es von Jauch eine ganz besondere Hilfestellung.

Die 2000-Euro-Frage für den Kandidaten lautete: "Was verteilt die Polizei auf einigen deutschen Weihnachtsmärkten Jahr für Jahr zum Schutz vor Taschendieben an die Passanten?"

Die Antwortmöglichkeiten waren:

"Wer wird Millionär": Hättet ihr es gewusst?

Der "Wer wird Millionär"-Kandidat schloss Kunstschnee und Pfeffernüsse von Anfang an aus. Die Wahl zwischen Tannenzweigen und Glöckchen fiel ihm dann schwer.

Um den Kandidaten aus seiner Misere zu helfen, legte Jauch ein skurriles Schauspiel hin.

Jauch schlägt vor:

"Wir machen das jetzt mal so: Der eine ist der Taschendieb, der andere ist der Passant."

Gesagt, getan. Jauch mimte den Taschendieb, Alexander Embach den ahnungslosen Passanten. Alle Antwortmöglichkeiten wurden durchgespielt. Jauch stellte sich hinter Embach und griff ihm in die hintere Hosentasche. Den Kunstschnee und die Tannenzweige konnte Embach so schnell ausschließen.

Und was ist mit den Pfeffernüssen? Sind sie eine mögliche Antwort? Nein, meinte Embach, denn die hätte er ja schon längst aufgegessen. Das Publikum quittierte das mit herzlichem Lachen.

Die Auflösung bei "Wer wird Millionär"

Die Glöckchen erschienen dem Kandidaten auch nicht richtig. Jauch half nach: "Wo haben Sie die?" Embach: "Na, in der Jackentasche." Jauch verneinte. Es sei doch besser, wenn es hinten klingelte, da wo der Dieb (Jauch) stehe. Aha-Moment für Embach. Die richtige Antwort war also B: Glöckchen.

Embach konnte am Ende 8000 Euro mit nach Hause nehmen.

(joey)

"The Masked Singer": "DSDS"-Star Sarah Lombardi steckte im Skelett-Kostüm

Kaum zu glauben, aber wahr: Das knochige Skelett gehört mit seinen 25 Kilogramm zu den absoluten Schwergewichten bei "The Masked Singer". 800 Stunden wurde an dem Kostüm gewerkelt. Immerhin ist es mit Swarovski-Steinen besetzt und aufwendig bemalt.

Die Fans haben sich bereits früh festgelegt: Sarah Lombardi ist das Skelett. Mit dem makellosen Gesang schafft es das Skelett bis ins Finale und holt sich tatsächlich den Sieg. Unter der Maske kam als allerletztes Sarah Lombardi zum Vorschein. Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel