Günther Jauch.
Günther Jauch.
Bild: dpa

Günther Jauch offenbart seine größte Schwäche

28.11.2019, 10:47

Er ist wohl einer der größten Showmaster im deutschen Fernsehen: Günther Jauch. Sei es mit seiner erfolgreichen RTL-Quizshow "Wer wird Millionär" oder mit immer wiederkehrenden, unterschiedlichen Denk-oder Rate-Formaten, das Fernsehpublikum liebt den 63-jährigen Moderator.

Neben der Bühne ist Jauch, seit Jahren bekennender Potsdamer, als Restaurantbesitzer, Winzer oder als Investor unterwegs.

Über sein Privatleben ist dagegen nur wenig bekannt. Das hält er gekonnt unter Verschluss – bis jetzt. In dem neuen Showformat "Bestbesetzung" von Johannes B. Kerner (bei Magenta TV zu sehen) plaudert Jauch unter anderem darüber, was er macht, wenn er in Rente geht und was seine größte Schwäche ist. Die "Bild"-Zeitung berichtete zunächst über das Gespräch. Wir haben fünf Aussagen für euch zusammengefasst:

Günther Jauch als Winzer

Es scheint eine harte Arbeit zu sein. "Ich bleibe zwischen den Saisonarbeitern sechs Reihen hinten und dann lachen alle", sagt Jauch. Es sei ein völlig anderes und deutlich härteres Leben, beschreibt er die Tätigkeit. Seit 2010 besitzt er das Weingut "von Othegraven".

Günther Jauch über die Rente

Ob er in zehn Jahren immer noch "Wer wird Millionär" moderieren werde, fragt Kerner. "Schwer vorstellbar", antwortet Jauch. Hat er indirekt schon sein Karriereende bekannt gegeben? Und, wenn es dann so weit ist?

Er würde gerne mehr von der Welt sehen, sagt Jauch. Oder sich um mögliche Enkelkinder kümmern. Morgens um 10 Uhr das erste Glas Weißwein trinken – das komme für ihn jedenfalls nicht in Frage.

Günther Jauch über den Mauerfall

"Die deutsche Einheit ist einer der Glücksmomente und Glücksfälle meines Lebens", sagt der Showmaster. Vor allem, weil er und seine Frau zwei Kinder aus Russland adoptierten – das wäre ohne die deutsche Einheit nicht möglich gewesen.

Günther Jauchs größte Schwäche

Tja, hat er sowas überhaupt? Kerner scheint es zu wissen und fragt gezielt, ob Jauch gut verzeihen könne. Als Antwort folgt zunächst eine seeehr lange Pause, gefolgt von ein wenig herumdrucksen. Oha. "Ich kann sehr nachtragend sein", gibt er dann zu. Ihm falle es schwer, Menschen aus einer Schublade herauszuholen, steckten sie erst einmal darin.

Günther Jauch über Luxus:

"Für mich ist Luxus so zu leben, wie man es gerne möchte und unabhängig von den Erwartungen der anderen Leute."

(lin)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel