Kapit

Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger in der Serie "Traumschiff". zdf / Dirk Bartling

Steigt Silbereisen beim "Traumschiff" aus? Vertragsverhandlungen an Bedingungen geknüpft

Schon seit 40 Jahren schippert das Traumschiff durch das deutsche Fernsehen, seit 2019 unter dem Kommando von Florian Silbereisen. Doch wie lange noch? Der Vertrag mit dem Sender "ZDF" für die Rolle des Kapitäns Max Parger läuft dieses Jahr aus. Der Ausgang der neuen Vertragsverhandlungen ist ungewiss, berichtet die "Bild".

Drei Jahre ist der 39-Jährige schon als Kapitän des Kreuzfahrtschiffes zu sehen. Die Folgen für Weihnachten und Neujahr sind auch bereits im Kasten.

Für die dazugehörige Serie "Kreuzfahrt ins Glück" werden noch zwei Folgen gedreht. Danach müssen sich Silbereisen und der TV-Sender einigen, ob der Schlagersänger ein Teil der Sendung bleibt.

Florian Silbereisen ist gut für die Quote von "Traumschiff"

Das ZDF soll den Schauspieler unbedingt behalten wollen, so der Bericht. Immerhin hat Silbereisen die Zuschauerquote ein ganzes Stück in die Höhe getrieben. Zuletzt schalteten insgesamt 6,25 Millionen Zuschauer bei der gespielten Kreuzfahrt ein.

Der Vertrag soll aber noch nicht in trockenen Tüchern sein, denn Silbereisen soll Bedingungen gestellt haben. Bereits nach der Oster-Folge sagte der Schauspieler der "Bild": "Ich wünsche mir überraschendere und witzigere Geschichten!" Der Sender soll die Kritik durchaus ernst genommen haben

Ein Beispiel, das Silbereisen störte: In der letzten Weihnachtsfolge wurde eine Frau mit Brille als weniger attraktiv dargestellt. Die Drehbuchautoren sollen zukünftig gebeten werden, zeitgemäßer zu schreiben.

"ZDF" ist sehr daran interessiert, Silbereisen zu behalten

Auch auf den Fußball-Profi Roman Weidenfeller will Silbereisen nicht verzichten. Der ehemalige Weltmeister glänzt in der Serie durch schräge Auftritte, die dem Kapitän offenbar ans Herz gewachsen sind.

Auf die "Bild"-Anfrage, wie hoch das Interesse des "ZDF" sei Silbereisen "an Bord" zu behalten, antwortete der Sender knapp und deutlich: "Sehr".

Der Sänger und Moderator muss sich aber auch bei fehlgeschlagenen Verhandlungen nicht sorgen, denn an Angeboten mangelt es ihm nicht. Zuletzt hatte er einen Gastauftritt bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar".

(lfr)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Böhse Onkelz spielen verbotenen Song und Arte überträgt es live – das sagt der Sender

Wenn ein Song einer Band in Deutschland auf dem Index steht, dann darf er hierzulande nicht live gespielt werden. So ist das auch mit dem Song "Der nette Mann" von der umstrittenen Band Böhse Onkelz – trotzdem schafften die Musiker es, das Lied am vergangenen Wochenende in einem Live-Stream von Arte unterzubringen – und das Lied so trotz des Verbots in Deutschland aufzuführen. Gegenüber watson hat sich Arte zu der Sache geäußert. Doch von vorn.

Arte übertrug das französische Festival "Hellfest" …

Artikel lesen
Link zum Artikel