Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen bei Wetten, dass.. ZDF am 18.6.2011 auf Mallorca in Spanien Wetten, dass ZDF am 18.6.2011 auf Mallorca, Spanien PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY

Thomas Gottschalk könnte Dieter Bohlen zu einem fetten Gehaltsscheck verhelfen. Bild: www.imago-images.de / APress

"DSDS"-Ersatz mit Folgen: Warum Bohlen jetzt abkassieren dürfte – dank Gottschalk

Dieter Bohlen ist bei "DSDS" raus – Geld verdient er damit trotzdem noch, und eine extra-Portion durch Thomas Gottschalk. Der ehemalige "Wetten, dass..?"-Moderator, der für Bohlen kurzfristig in den Live-Shows einspringen musste, bringt Bohlen eine fette Prämie ein – weil die Einschaltquote stimmt. Die "Bild"-Zeitung berichtet von der kuriosen Vertragsklausel, die erstmals beim Halbfinale am vergangenen Samstag griff.

19 Jahre lang war Poptitan Bohlen als Jurymitglied prägend für die Castingshow, dann beendete RTL die Zusammenarbeit – offiziell ab der nächsten Staffel. Wenige Tage vor dem Halbfinale wurde aber bekannt, dass Bohlen sich für die beiden Live-Shows der laufenden Staffel krankgemeldet hat. Nur einen Tag später folgte die Nachricht, dass Thomas Gottschalk ihn hier spontan ersetzen wird. "Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor", begründete Gottschalk laut RTL seine Zusage.

Thomas Gottschalk bringt "DSDS" hohe Zuschauerzahl ein

Die Krankmeldung könnte sich für Bohlen nun besonders bezahlt machen, denn sein Vertrag sieht laut "Bild" vor: Je mehr Leute zuschauen, desto mehr Geld verdient er, unabhängig davon, ob er anwesend ist, oder nicht. Ab drei Millionen Zuschauern soll die Regel wirksam werden.

Der Gottschalk-Auftritt brachte RTL eine Menge Aufmerksamkeit ein, denn die Zuschauer waren natürlich neugierig zu erfahren, wie sich der 70-Jährige als Bohlen-Ersatz macht. Das schlug sich auch in den Zahlen nieder: 3,22 Millionen Zuschauer sahen das Halbfinale von "DSDS". Damit wurde also auch die magische Grenze von drei Millionen geknackt – der Bonus wird demnach ausgezahlt.

Der Geldhahn für Bohlen wird wohl erst 2022 zugedreht, denn so lange soll der Vertrag mit RTL laufen.

Bohlen soll mit mehreren Millionen in Rente geschickt werden

Zudem soll der altgediente Juror zum Abschied noch einmal Millionär werden. Mit einem Jahresgehalt von 2,5 Millionen Euro soll sich der RTL-Star dem Bericht zufolge verabschieden.

Damit kann Bohlen zufrieden in RTL-Rente gehen – bei allem Ärger, den das Ende seiner Sender-Laufbahn für ihn bedeuten mag.

(lfr)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel