Unterhaltung
Titel: Promi Big Brother 2020; 
 
Copyright: SAT.1; 
 
Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Die "Promi Big Brother"-Kandidaten haben sich nicht an die Regeln gehalten. Bild: Sat.1

Überraschende Sat.1-Entscheidung: "Promi Big Brother" bricht Voting für Simone Mecky-Ballack vorzeitig ab

Tag 18 bei "Promi Big Brother". Nur noch wenige Tage bis zum Finale und die Promi-Reihen lichten sich. Am Sonntag musste Moderator und Sänger Sascha Heyna das Märchenland verlassen. Der Abschied ließ die Bewohner offenbar prompt die "Big Brother"-Spielregeln vergessen. Der Regelverstoß blieb natürlich nicht unentdeckt und hatte nun Konsequenzen.

Doch nicht nur die Regelverstöße machten den Bewohnern zu schaffen. Auch die prallgefüllte Nominierungsliste – es mussten gleich vier Bewohner zittern – setzte den Kandidaten zu. Eine Entscheidung überraschte dann kurz vor Schluss sogar die Zuschauer: Das Telefonvoting für Simone Mecky-Ballack wurde vorzeitig beendet – aus einem überraschenden Grund.

Die turbulenten Ereignisse von Tag 18 im Überblick:

Erneuter Regelverstoß

Es war nicht das erste Mal in dieser Staffel, dass die Bewohner des "Promi Big Brother"-Hauses gegen die Regeln verstoßen haben. Schon Jenny Frankhauser und Elene Lucia Ameur hatten in der ersten Woche der Show verbotenerweise gemeinsam die Toilette aufgesucht und dabei auch noch ihre Mikrofone abgelegt. Danach landeten beide auf der Nominierungsliste. Jenny entschied sich daraufhin, sich freiwillig zu opfern und das Haus zu verlassen. Elene stieg jedoch einige Tage später ebenfalls freiwillig aus.

Nun der nächste Regelverstoß, der gleich alle Bewohner betrifft. Was war passiert? Nach der Rauswahl von Sascha Heyna waren die Bewohner über die Mauer in den Lustgarten geklettert, um sich zu verabschieden. Ein absoluter Regelverstoß! Hinzukam auch noch, dass sich die Bewohner vor den Nominierungen untereinander abgesprochen haben. Ebenfalls strikt verboten bei "Promi Big Brother". Trotz Verwarnung vom großen Bruder tauschten sich die Wald-Bewohner weiterhin fleißig über ihre Nominierungstaktik aus. Deshalb zog Sat.1 nun die Reißleine und griff knallhart durch.

Nach der Rauswahl von Sascha Heyna klettern die Märchenwald-Bewohner unerlaubterweise in den Lustgarten des Schlosses. Titel: Promi Big Brother 2020; 

Copyright: SAT.1; 

Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Die "Promi Big Brother"-Kandidaten waren über die Mauer geklettert. Bild: Sat.1

Die Konsequenz: Das Märchenschloss wurde bis auf Weiteres geschlossen! Alle noch verbliebenen Kandidaten mussten in den Wald ziehen. Die Reaktionen der Schlossbewohner auf die Entscheidung fielen dementsprechend geschockt aus.

Doch das Härteste kam erst noch: Das Einkaufsbudget wurde nicht erhöht. Die neun Bewohner durften trotzdem weiterhin nur für fünf Euro pro Tag einkaufen.

Das fieseste Spiel

Kaum war Sascha Heyna ausgezogen, wurden die neun verbliebenen Bewohner von "Big Brother" für ein fieses Spiel zusammen getrommelt. Sie sollten entscheiden, welcher Bewohner den Sieg von "Promi Big Brother" am meisten verdient hat. Bei den ersten beiden Plätzen war man sich schnell einig: Sportreporter Werner Hansch landete auf Rang eins, gefolgt von Kathy Kelly.

Nach der Rauswahl von Sascha Heyna klettern die Märchenwald-Bewohner unerlaubterweise in den Lustgarten des Schlosses. Titel: Promi Big Brother 2020; 

Copyright: SAT.1; 

Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Die "Promi Big Brother"-Kandidaten mussten ein Ranking erstellen. Bild: Sat.1

Malle-Sänger Ikke Hüftgold wurde nach einigen Diskussionen auf der Drei platziert, Simone Mecky-Ballack und Aaron Königs landeten auf den hintersten Plätzen. Die Opferrolle schien Simone auch mal wieder nur zu gerne einzunehmen. Und auch für Aaron war die Wahl eindeutig: "Ich denke, ich werde die neun kriegen, denn ich bin ja erst seit einer Woche hier." Und spätestens da war klar: Dieses Spiel wird noch Ärger geben.

Katy Bähm ätzt gegen Ranking-Spiel

Katy Bähm war mit dem Ranking alles andere als zufrieden:

"Ich finde das asozial. Was haben wir jetzt davon? Machen wir das, damit sich einige wieder schlecht fühlen sollen, oder was?"

Mit den vorderen zwei Plätzen sei er im Reinen, erklärte er seinen Mitstreitern, aber danach absolut nicht mehr. Ikke auf Platz drei? Das konnte die Drag-Queen nicht verstehen.

Am Ende fühlten sich irgendwie alle schlecht – ob vorne oder hinten. Werner fühlte sich in der Favoritenrolle nämlich gar nicht wohl und stellte das deutlich klar: "Ihr habt mich in diese Rolle gedrängt. Ich fühle mich in dieser Rolle nicht wohl."

Nach der Rauswahl von Sascha Heyna klettern die Märchenwald-Bewohner unerlaubterweise in den Lustgarten des Schlosses. Titel: Promi Big Brother 2020; 

Copyright: SAT.1; 

Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Simone Mecky-Ballack weinte nach dem Spiel. Bild: Sat.1

Doch so richtig unwohl dürfte sich am Ende vor allem Aaron gefühlt haben, auf den wartete nämlich noch eine böse Überraschung. Er wurde von "Big Brother" als Konsequenz auf die Nominierungsliste gesetzt. Da flossen auch bei Simone wieder Tränen, denn sie sah sich trotz vorletztem Platz auf der Abschussliste. Dabei hatte sie sich selbst den achten Platz verordnet...

Geständnis des Tages

Was tun gegen Langeweile? Eine Runde Flaschendrehen. Und das taten die Bewohner auch an Tag 18 und wurden dabei sehr ehrlich. "Mit welcher Frau hier würdest du Sex haben?", wollte Katy Bähm von Ikke wissen. "Das wäre definitiv Simone!", erklärte der Mallorca-Sänger und sorgte damit bei der Benannten für geschockte Blicke. "Oooh, ich kann dich nie wieder meinem Mann vorstellen, das weißt du hoffentlich?!", kreischte die Ex-Spielerfrau.

Titel: Promi Big Brother 2020; 
 
Copyright: SAT.1; 
 
Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Ikke Hüftgold macht beim Flaschendrehen ein gewagtes Geständnis. Bild: Sat.1

Der Weg zur Entscheidung

In der Live-Show am Montag mussten verschiedene Kandidaten-Konstellationen aus dem Märchenwald gegeneinander im Live-Match in der Arena antreten. Simone und Katy mussten sich dafür ausnahmsweise als Team beweisen und gewannen tatsächlich das Spiel. Damit ergatterten sie sowohl die Chance auf einen Nominierungsschutz als auch auf einen Platz auf der Nominierungsliste – nur wussten sie davon nichts.

Sie wunderten sich stattdessen, warum sie nach dem gewonnenen Match ein weiteres Mal in der "Big Brother"-Arena anrücken sollten. Dort folgte die Überraschung: Sie mussten beim Bier-Pong nun gegeneinander antreten. Katy ging dabei als Siegerin hervor und erhielt den Nominierungsschutz. Für Simone hingegen gab es einen Platz auf der Abschussliste. Zumindest theoretisch. Denn beide bekamen die wohl schwierigste Wahlmöglichkeit: Das Schicksal annehmen oder die gewonnene Immunität beziehungsweise den Platz auf der Nominierungsliste weitergeben.

Nominierungsschutz für Drag-Queen

Simone tat sich schwer, entschied sich aber letztendlich dafür, die Nominierung anzunehmen. Und auch Katy wollte ihre Immunität (verständlicherweise) nicht abgeben. Somit war Simone nach Aaron die zweite Person auf der Nominierungsliste.

Am Ende landeten noch zwei weitere Promis durch die Nominierungen der Bewohner auf der Liste. Die Zuschauer hatten somit an Tag 18 die Qual der Wahl zwischen Aaron Königs, Simone Mecky-Ballack, Ramin Abtin und Emmy Russ.

Kurios: Noch während der Live-Show erklärte Moderator Jochen Schropp, dass das Telefonvoting für Simone abgebrochen wird, weil sie in der Abstimmung bereits so weit vorne liegen würde. Somit durfte knappe 15 Minuten vor Sendungsende nur noch für Aaron, Ramin und Emmy weiter abgestimmt werden. Simone konnte sich hingegen bereits übers Weiterkommen freuen.

Um kurz vor 23 Uhr stand dann fest, dass Nachrücker Aaron Königs die Show verlassen muss.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

"Tagesschau" erntet Kritik für Bildauswahl bei Corona-Demo – und äußert sich

Egal ob im Fernsehen, in sozialen Netzwerken oder persönlichen Gesprächen: Die Corona-Demonstrationen in Berlin waren am Wochenende das alles dominierende Thema in Deutschland.

Insgesamt protestierten bis zu 38.000 Menschen gegen die Corona-Auflagen, unter ihnen neben normalen Bürgern auch Reichsbürger und Rechtsextreme. Die Großdemonstration wurde von der Polizei aufgelöst, nachdem die Teilnehmer sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht an die Abstandsregelungen gehalten hatten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel