Unterhaltung
Reality-Sternchen Emmy Russ sorgte im

Reality-Sternchen Emmy Russ sorgte im "Promi Big Brother"-Haus mal wieder mit ihrer Freizügigkeit für Aufruhr. Bild: Sat.1

Sexismus-Keule bei "Promi Big Brother" – Auslöser ist Emmy Russ

Tag 19 bei "Promi Big Brother" oder auch: Noch dreimal schlafen und einer der Kandidaten ist um 100.000 Euro reicher! So kurz vor dem Finale fahren die Bewohner immer weiter die Krallen aus, es wird gelästert, geflennt, gejammert und überhaupt präsentiert uns Sat.1 in dieser Folge wieder einmal was es heißt, bestes Trash-TV zu liefern! Bleibt nur zu hoffen, dass einige Krawall-Highlights bis zur großen Entscheidung am Freitag aufgespart werden.

Lästerei des Tages

Emmy gegen den Klamotten-Zwang und der Rest der Welt gegen Emmy: Am Dienstagabend war es Zeit für eine Läster-Attacke von Simone, Katy und Ikke, frisch eingetroffen aus dem Jahr 1956. Denn die drei Märchenwald-Bewohner hatten von der Bekleidungs-Allergie der 21-Jährigen endgültig die Nase voll. Es wurde darüber debattiert, was sie mit ihrem Leben denn anstellen wolle. Designerin wäre doch ein Beruf für sie, stellte die Gruppe fest. Ikke hatte da allerdings konkretere Pläne: "Erotik-Designerin. Das hat sie schnell gelernt, in 'nem halben Jahr circa."

Ikke Hüftgold stört sich an Emmys Auftreten im "Promi Big Brother"-Haus

Vom Hölzchen kam man dann aufs Stöckchen oder eben auch auf das, was nicht anständig verdeckt ist. Denn die Hobby-Moralapostel arbeiteten sich in der folgenden Sexismus-Attacke gerne an Äußerlichkeiten ab. Emmys Aufforderung an Werner, "Morgen kommst du zu uns und dann zeige ich dir meinen roten Bikini!", war ihnen nämlich übel aufgestoßen. Bekanntermaßen trägt Emmy in der TV-WG eben am liebsten besagte knappe Bademode. Doch davon fühlte man sich wohl irgendwie bedrängt.

"Als Mann ist man ja auch für so etwas empfänglich", konstatierte Ikke. "Aber sich immer wieder hinzulegen und so 'nimm mich, nimm mich, nimm mich'...", wunderte er sich. Und überhaupt: "In was für einem Ghetto ist die aufgewachsen?" An dieser Stelle sei einmal gesagt, lieber Ikke: Eine Frau kann sich kleiden wie sie möchte und nur weil sie sich knapp bekleidet wohlfühlt, heißt das noch lange nicht, dass sie aus prekären Verhältnissen kommt. Übrigens, wer "Dicke Titten, Kartoffelsalat" schmettert, sollte sich diesbezüglich vielleicht etwas vorsichtiger äußern. Aber gut.

Simone erzählt ihren Mitbewohnern wie sehr sie unter einer Äusserung von Barbara Schöneberger gelitten hat. Titel: Promi Big Brother 2020; 

Copyright: SAT.1; 

Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Simone Mecky-Ballack im "Promi BB"-Sprechzimmer. Bild: Sat.1

Katy Bähm verteidigt Emmy

Simone wurde derweil von Big Brother befragt, ob sie nicht vielleicht einfach eifersüchtig auf Emmy sei. Die zeigte sich ganz pikiert: "Wenn ich mit 44 Jahren eifersüchtig auf ein 20-jähriges Mädchen bin, habe ich ein großes Problem." Und weiter: "Ich weigere mich, mich über ein Kind aufzuregen. Sie könnte meine Tochter sein."

Tatsächlich mahnte dann Dragqueen Katy Bähm alle zur Vernunft an: "Emmy ist von Anfang an so herumgelaufen. Langsam merkt man, dass die Leute Kleinigkeiten suchen, an denen sie sich aufregen können."

Wort des Tages

PBB 2020Titel: Promi Big Brother 2020;Copyright: SAT.1;Bildredakteur: Clarissa Schreiner;Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.Š. nicht gestattet; Verbindung/EinfŸgen/AnfŸgen von Werbung nicht gestattet.Bei Fragen: foto@prosiebensat1.comVoraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Mein Name ist Russ, ich weiß von nichts! Bild: Sat.1

Und wo wir gerade von Emmy sprechen: Die führte im Märchenschloss tiefgründige philosophische Diskussionen mit Aaron Königs und Ramin Abtin. Also theoretisch. Denn bei der "Beauty and the Nerd"-Kandidatin kam das ein oder andere Fragezeichen auf. Kleines Beispiel gefällig? Aber bitte doch: Wie ist der Unterschied zwischen "Zeitgenossen" und "Artgenossen"? "Sind Artgenossen nicht die bei Spongebob?", stellte Emmy fest. Dann erinnerte sie sich: "Ich hatte mal einen Typen in meiner Klasse, der hieß Leander. Wie so ein Leandertaler." Aaron Königs konnte gar nicht fassen, was er da hörte: "Du machst mich fertig!" Emmy aber sah ihre "WWM"-50-Euro-Frage-Bildungslücken locker: "Mark Zuckerberg hatte auch keinen Abschluss!" Blitzbirne Evelyn Burdecki lässt grüßen.

Tränen des Tages

PBB 2020Titel: Promi Big Brother 2020;Copyright: SAT.1;Bildredakteur: Clarissa Schreiner;Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.Š. nicht gestattet; Verbindung/EinfŸgen/AnfŸgen von Werbung nicht gestattet.Bei Fragen: foto@prosiebensat1.comVoraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Ikke Hüftgold hatte mit seinenEmotionen zu kämpfen. Bild: Sat.1

Ikke Hüftgold kann auch ganz zart: Als die Zuschauer ihm eine Box mit ganz besonderem Inhalt schickten, schluchzte die Ballermann-Kanone nur noch vor sich hin. Denn in der Truhe befand sich eine kleine Holzfigur, die ihm seine Tochter einst geschenkt hatte. "Ich war immer viel unterwegs", erklärte er. "Das ist ein Schutzengel, den hat mir meine Tochter gebastelt fürs Auto". Dicke Tränen kullerten die "Dicke Titten Kartoffelsalat"-Wange herunter. Auch Katy Bähm konnte sich bei diesem Anblick nicht länger beherrschen, jaulte: "Da fange ich an zu heulen!" Och Ikki, da hätten wir dir den unnötigen Diss gegen Emmy doch fast verziehen. Aber auch nur fast.

Tränen des Tages II

Auch "The Biggest Loser"-Coach Ramin Abtin hatte mit sich zu kämpfen. Am Vortag war er zum vierten Mal von den Kandidaten nominiert worden. In Gedanken versunken saß er alleine am Lagerfeuer, bis Katy Bähm ihm Gesellschaft leistete. "Ich will auch immer gemocht werden", erklärte sie ihm. Und Ramin öffnete sich der Dragqueen: "Ich kann das nachvollziehen. Ich wurde als Kind gemobbt. Ich war sehr dünn, hatte einen ausländischen Namen, mein Vater kam aus dem Iran. Als ich in die Schule kam, habe ich relativ schnell so gut wie jeden Tag aufs Maul gekriegt. Auch die Lehrer haben mir Sprüche gedrückt." Und weiter: "Solche Sachen vergisst du nicht. Ich war schon ganz unten. Ich habe eine schwere Verletzung gehabt und musste meine Sportlerkarriere beenden. Danach haben mich ein Großteil der Leute einfach fallen gelassen."

Katy Bähm zeigte sich ob dieser Offenheit positiv überrascht, gab aber auch zu: "Ich will ehrlich zu dir sein, bis eben mochte ich dich nicht. Jetzt verstehe ich einiges mehr. Vielleicht haben wir doch mehr Gemeinsamkeiten als gedacht." Tatsächlich hatte sie ihn bis zu diesem Zeitpunkt sogar als homophob eingeschätzt. Glücklicherweise haben die beiden das nun geklärt!

Bösartigkeit und Abgang des Tages

Bild

Werner nominierte "Emy", pardon, Emmy. Bild: Screenshot Sat.1

Der große Bruder hatte sich mal wieder etwas ganz Gemeines einfallen lassen, denn statt hinter der schützenden Sprechzimmer-Tür seinen Buh-Mann zu wählen, mussten die Bewohner während der Live-Show erneut offen nominieren. Autsch!

Die Highlights der Nominierung: Werner wollte "Emy" aus der TV-WG werfen, die wiederum Simone, weil der "meine dicken Titten oder was auch immer nicht passen." Und Ikke, klar, wählte ebenfalls Emmy, weil sie sich "nur noch über ihre Körperlichkeit definiert." Trotzdem habe er sie gern und würde ihr nach der Show mit einem guten Rat zur Seite stehen. Jaja. Am Ende kamen Simone und Emmy auf die meisten Stimmen, Ramin hatte sich zuvor durch ein verlorenes Match auf die Abschussliste katapultiert.

Nach Hause gehen musste am Dienstagabend dann "The Biggest Loser"-Coach Ramin Abtin. Der schaute zwar bedröppelt, nahm es aber sportlich und verabschiedete alle Ex-Mitbewohner mit Handschlag oder inniger Umarmung.

(ab)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Lidl wirft Haribo aus den Regalen – Aldi reagiert

Im Herbst stehen in der Lebensmittelindustrie die alljährlichen Konditionsverhandlungen zwischen Herstellern und Händlern an. Die großen Händler wie Aldi, Lidl, Edeka und Rewe werden dann wieder um die besten Lieferkonditionen feilschen. Das führt nicht selten zu Streit und in manchen Fällen auch zu Lieferstopps von einzelnen Produkten.

In einem konkreten Fall sind die Verhandlungen um den Preis bereits jetzt eskaliert. Der Discounter Lidl hat sich mit dem Gummibärchen-Hersteller Haribo …

Artikel lesen
Link zum Artikel