Unterhaltung
Bild

Bild: zdf/anelia janeva

Helene Fischer im ZDF: Eines ihrer Outfits löst eine Debatte aus – Sender reagiert

Schlagersängerin Helene Fischer hat eine Debatte über eins ihrer Outfits ausgelöst. Vermutlich hätte es diese Diskussion jedoch nie gegeben – wenn nicht eine ZDF-Journalistin sich eingeschaltet hätte. Und zwar so meinungsstark und ausdauern, dass das ZDF sich mittlerweile selbst zu der Sache geäußert hat.

Doch von vorne. Am Samstagabend war Helene Fischer im ZDF zu sehen. Der Sender zeigte nämlich die Highlights aus ihrem Konzert im Hamburger Volksparkstadion vom vergangenen Jahr: "Helene Fischer: Spürst du das?" hieß die Show.

"Ich habe mir vorgenommen, euch glücklich nach Hause zu schicken. Ich habe viel Liebe und ich möchte heute ganz viel Liebe verteilen", schreit Helene Fischer einmal ins Publikum. Doch nicht alle waren happy: Die Show hat auch wieder eine Debatte ausgelöst, die sehr vertraut wirkt. Im Kern geht es um die Frage: Sendet ein Star wie Helene Fischer mit ihren Auftritten die richtige Botschaft aus?

Kritik an Outfit von Helene Fischer

Die Kritik daran kam ausgerechnet von einer ZDF-Journalistin. Moderatorin Maja Weber twitterte: "Findet ein 'Superstar' wie Helene Fischer, die sich um Fanbindung wirklich keine Sorgen machen muss, keine andere Bildsprache für die vielen Frauen auf der Bühne als die der Latex-Leder-Mesh-Mode der Reeperbahn?"

Auf eine Nachfrage, was denn schlimm daran wäre, fügte Weber hinzu: "Nun, abgesehen davon, dass es eindeutig belegt ist, um einem stark begrenzten männlichen Geschmack entgegenzukommen, stellt es die Käuflichkeit von Frauen dar. Und es suggeriert jungen Frauen, dass es 'wow' ist. Prostitution ist nicht 'wow'. Und ihre Insignien auch nicht."

Ein Twitter-Nutzer meinte, dass diese Kritik doch "Slutshaming" sei. "Gähn. Oben habe ich das Argument mit den Sexworkerinnen schon aufgeschrieben", antwortete sie. "Nicht nur Sluts sind und dürfen sexy. JLo oder Beyoncé tragen ja auch überraschende, atemberaubende Bühnenoutfits."

Ein anderer Nutzer verwies auch auf diese US-Stars, schrieb aber: "Nun, ob man das persönlich toll oder nicht findet ist subjektiv und jetzt jedem selbst überlassen. Fairerweise müsste man aber auch über Outfits von J-Lo, Beyonce, Bebe Rexha, Rita Ora, Vanessa Mai usw. diskutieren."

Das Lack-Leder-Outfit von Helene Fischer

Helene Fischer ist für ihre gewagten Outfits bekannt, sie orientiert sich dabei auch an den internationalen Stars wie Beyoncé oder Jennifer Lopez. Es ist vor allem die letzte Szene des Konzerts, die der Diskussion auf Twitter zu Grunde liegt.

Bild

Bild: zdf/anelia janeva

ZDF-Journalistin Weber schreibt: "Ein 'Höhepunkt' der Show ist, dass sich Frau Fischer vor zwei Herren noch in Wasser wälzt. Na dann hat auch das Latex-Outfit seinen Sinn. #achtungironie."

Bild

Bild: screenshot zdf

Der Tweet von Maja Weber zu Helene Fischers Outfit wurde kontrovers diskutiert. So sehr, dass Weber sich erneut äußerte. Die ZDF-Journalistin wurde konkreter – und warf Helene Fischer vor, dass sie ein Frauenbild habe, das sich noch immer an den Fantasien "alternder Männer" orientiere.

In weiteren Tweets legte die Moderatorin dann am Mittwoch noch ein weiteres Mal nach. Auch, weil sie auf Twitter angefeindet wurde – von "augenscheinlich männliche Accounts". Sie stellte klar, dass sie kein Fan von Helene Fischer sei und viele Outfits der Sängerin gut finde. Nur eben das eine aus Latex nicht.

Sie konkretisierte noch einmal ihre Kritik:

"Ein deutschsprachiger 'Superstar' wie Frau Fischer setzt Maßstäbe in Deutschland. Sie hätte die MACHT, mit dem leidigen 'sex sells'-Maßstab zu brechen & mit anderen Materialien neue Maßstäbe zu setzen. Greift stattdessen in die Tabubruch-Mottenkiste, in der nunmal auch Latex liegt."

Aussehen von Helene Fischer: ZDF verteidigt die Schlagersängerin

Laut "Bild"-Zeitung gebe es im ZDF "nicht nur hinter vorgehaltener Hand" Kritik an Webers Äußerungen. Weber moderiert für das ZDF die Nachrichtensendung "heute express". Gegenüber der "Bild"-Zeitung äußerte sich dann auch das ZDF zu dem Streit um das Outfit von Helene Fischer.

Ein Sprecher des Senders stellte sich in dem Bericht klar hinter die Schlagersängerin: "Das ZDF teilt in keiner Weise die Meinung von Frau Weber. Wir sind stolz darauf, dass Helene Fischer mit ihren Auftritten und Konzerten im ZDF präsent und erfolgreich ist."

Und auch Weber bemühte sich, die Wogen zumindest etwas zu glätten. Auf Twitter schrieb sie: "Ich gönne Frau Frischer ihren durch viel Talent, eine großartige Stimme & hartes Training erarbeiteten Erfolg." Und weiter: "Viele ihrer Outfits finde ich gut. Das aus Latex nicht."

Twitter-User kritisieren ZDF-Moderatorin Maja Weber

Auf Twitter erntet Weber für ihre Aussagen über Helene Fischer mittlerweile heftige Kritik. Ein User schreibt: "Niemand muss sich kleiden, wie du willst. (...) Es ist ihre Freiheit, zu tragen, was sie will." In anderen Kommentaren wird Weber sogar Antifeminismus und Rückständigkeit in ihren Ansichten, vor allem bezüglich Selbstbestimmtheit und Prostitution, vorgeworfen.

In einem Tweet heißt es:

"Frau Weber denkt in klischeehaften, veralteten Stereotypen und auf dieser Grundlage kritisiert sie Frau Fischer. Peinliche Selbstoffenbarung rückständiger bzw. 'verwebter' Ansichten. Ebenfalls schade, dass sie Prostitution als Beleidigung auffasst."

Helene Fischer hat sich zu der Sache bislang nicht geäußert. Und auch Weber hat sich seit Mittwoch nicht mehr zu Wort gemeldet. Ihr Twitter-Account ruht. Dass ihre Tweets einen solchen Wirbel auslösen würden – damit dürfte sie vermutlich nicht gerechnet haben.

(ll/pb)

Noch mehr Bühnen-Outfits:

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 25.08.2019 12:50
    Highlight Highlight Ich bin für die Einführung der Burkapflicht.

    Ironie Ende.

    Ihre Kritiker benutzen die selben Argumente für die Komplettverhüllung, wie konservative, Fundamentalisten.

    Wenn Frauen nicht mehr sexy sein dürfen, weil das Männern gefallen könnte, dann sind wir schon fast soweit.

    Ich gehöre übrigens musikalisch zu ihren Hatern.

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel