Dagi Bee schilderte Erlebnisse beim Frauenarzt, auf die sie hätte verzichten können.
Dagi Bee schilderte Erlebnisse beim Frauenarzt, auf die sie hätte verzichten können.
Bild: Screenshot / Instagram / dagibee

"Durfte nie die Herztöne unseres Kindes hören": Dagi Bee berichtet von schockierenden Erlebnissen bei ihrer Frauenärztin

07.09.2021, 11:3607.09.2021, 14:40

Eigentlich ist die Freude bei Dagi Bee groß: Die Youtuberin und ihr Ehemann Eugen Kazakov erwarten ihr erstes Kind. Das verriet der Netz-Star in einem Videozusammenschnitt im Ibiza-Urlaub Anfang August. Über die Hälfte der Schwangerschaft hat die 26-Jährige mittlerweile schon hinter sich gebracht.

Natürlich gehörten in den vergangenen Wochen regelmäßige Termine beim Frauenarzt zu Dagis Alltag – nun verriet sie jedoch, dass sie bei ihrer Ärztin überhaupt keine schönen Erfahrungen sammelte und das auch schon vor der Schwangerschaft der Fall war. Das ging offenbar so weit, dass sie in Betracht zieht, sich noch vor der Entbindung einen neuen Arzt zu suchen.

Dagi Bee erlebte Schlimmes bei ihrer Frauenärztin

In ihrer Instagram-Story kam Dagi nun auf ihre Ärztin zu sprechen und erklärte, dass sie sich bei ihr nicht gut aufgehoben fühlt. Unter anderem auch, weil die Sprechstundenhilfen und Assistentinnen "immer sehr unfreundlich" gewesen seien. "Jeder hat mal einen schlechten Tag, ist ja auch vollkommen in Ordnung, aber jedes Mal?", fragte sich die Influencerin.

Es sei zu Beginn dieser Woche schließlich etwas passiert, das sie endgültig zum Wechseln der Ärztin bewegt habe: "Ich hätte auch niemals gedacht, dass ich in der Schwangerschaft meinen Frauenarzt wechseln muss, weil es einfach nicht mehr geht."

Was genau vorgefallen ist, wollte Dagi zunächst nicht verraten, gab später aber dann doch einen kleinen Einblick in ihre Behandlung während der Schwangerschaft, die sie sehr unglücklich mache: "Aber einen Spruch von meiner Frauenärztin kann ich euch droppen: 'Ich machen Ihnen auf keinen Fall einen 3D-Scan, ich mache hier doch kein Babykino, das sind meine Prinzipien.'" Und weiter:

"Sie hat mir beim Ultraschall nicht mal ein Bild gedruckt, obwohl ich dafür gezahlt habe... durfte auch übrigens nie den Herzschlag unseres Kindes in dieser Praxis hören: 'Das brauchen Sie nicht.' Ok."

Die Ereignisse des aktuellten Termins hätten Dagi sogar so wütend gemacht, dass sie am Ende Tränen in den Augen hatte. Nun soll dringend Veränderung her.

Dagi Bee macht anderen Betroffenen Mut

Nach diesen Erfahrungen und auch auf Anraten von Eugen habe sie eingesehen, dass sie als Patientin das nicht so hinnehmen müsse: "Eigentlich sollte man doch immer mit einem guten Gefühl aus der Frauenarzt-Praxis kommen", zog sie ein deutliches Fazit.

Abschließend gab sie auch ihren Followerinnen einen Rat mit: "Es ist vollkommen in Ordnung, den Frauenarzt in der Schwangerschaft zu wechseln! Man muss sich wohlfühlen und das habe ich jetzt auch verstanden."

(cfl)

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel