Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wenn deine Mutter in deinem Büro arbeiten würde

marius notter

Wenn deine Mutter in deinem Büro arbeiten würde

Play Icon

Video: watson/Marius Notter

Was würde deine Mutter in deinem Büro tun? Schreib es uns in die Kommentare.

Noch mehr Videos bei watson:

Erinnerst du dich noch an diese Mitschüler?

Play Icon

Video: watson/Marius Notter, Gavin Karlmeier, Lia Haubner, Leon Krenz

Betrinken und Beklagen: In dieser Folge regt sich Yasmin darüber auf, dass man in Deutschland nirgendwo mit Karte zahlen kann

Play Icon

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Und hier antwortet sie auf eure Kommentare zum Video: 

Play Icon

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Uuuuuund noch mehr!

"Noch schön der Smoothie für sechs Euro" – Wenn #Selfcare dich mal wieder arm macht

Link to Article

"Ich hab so viel Geld, Digger!" – wenn Bundesliga-Vereine Menschen wären

Link to Article

FEUER! – Wenn Instagram-Reactions real wären 🔥👏💕

Link to Article

10 Foto-Momente, in denen die große Liebe zerstört wurde (ja, auch von Tieren)

Link to Article
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Stürzt ein wie ein Kartenhaus" – Krankenschwester Johanna über den Pflegenotstand

"Sehr geehrter Herr Spahn, gerade komme ich aus der Nachtschicht. Ich bin erschöpft, verärgert und enttäuscht." So beginnt der offene Facebook-Brief der Krankenpflegerin Johanna Uhlig an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Uhlig beklagt den zunehmenden Fachkräftemangel in der Pflege, der auch ihre Intensivstation betrifft – und das Arbeitsklima in der Klinik verschlechtert. Uhlig erinnert sich: "Erfahrene Kollegen kündigten, weil sie die immer schlechter werdenden Bedingungen und den …

Artikel lesen
Link to Article