Wissen
Elephant in jungle crossing a river.

Bild: Getty Images

Tierquäler-Fotos in Thailand – Behörde warnt Touristen: "Reiten Sie nicht auf Elefanten"

Fotos von gequälten Elefanten, die als Touristen-Attraktion genutzt werden, haben in den vergangenen Monaten in Thailand für Aufsehen gesorgt. Die Aufnahmen, die auf Social Media kursieren, zeigen Bilder, die vermutlich in der Urlaubsregion rund um Phuket aufgenommen wurden.

Gegenüber der Plattform "Yahoo News Australia" sagte nun ein Sprecher der Behörde: "Wir unterstützen es nicht, dass Touristen Elefanten reiten." Und der Sprecher wird mit dem Apell zitiert: "Bitte reiten Sie nicht auf den Elefanten und unterstützen Sie diese Geschäfte."

Laut dem Sprecher habe die thailändische Regierung zahlreiche Schritte unternommen, die Tierquälerei zu stoppen. Dazu zählen etwa der Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel und die Versorgung von verletzten Tieren. Bislang hätten diese Schritte jedoch nicht ausgereicht.

Diese Fotos sorgten für Aufsehen:

Thailand überlegt, Elefanten von der Liste der Arbeitstiere zu nehmen

In Thailand gibt es nun Überlegungen, Elefanten von der Liste der Arbeitstiere zu streichen – und den Dickhäutern, immerhin auch Wahrzeichen von Thailand, einen Sonderschutzstatus einzuräumen. Dass sich die Regierung bislang nicht zu dem Schritt durchgerungen hat, könnte daran liegen, dass viele Touristen ihren Thailand-Urlaub geradezu mit einer Elefantenbegegnung verknüpfen.

Schon 2017 sagte der deutsche Tierarzt und Tierschützer Jan Schmidt-Burbach der BBC: "Es besteht ein dringender Bedarf an touristischer Aufklärung und Regulierung von touristischen Attraktionen für Wildtiere weltweit."

Derzeit leben rund 4500 domestizierte Elefanten in Thailand – meist verbringen sie ihr Dasein als Touristenattraktion oder Arbeitskraft auf dem Land. Thailand zählt zu den beliebtesten Reisezielen Südostasiens – die Region um die Hauptstadt Bangkok platzt unter dem Ansturm der Touristen immer weiter aus allen Nähten.

Die Pacific Asia Travel Association, eine dem Massentourismus kritisch gegenüber stehende Organisation, schätzt, dass das Urlaubsland 2020 von bis zu 50 Millionen Touristen besucht werden könnte. ("Handelsblatt")

Doch schon jetzt sind die Flughäfen Bangkok und Phuket an der Belastungsgrenzen, und auch die Elefanten würden sich über etwas Ruhe sicher freuen.

(pb)

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten" – hätte der Sender den Eklat verhindern können?

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Familie hilft verlassenen Kätzchen – nun wird sie gesucht

Das könnte noch eine böse Überraschung geben: Eine Familie fand am Samstag in der Nähe des rheinland-pfälzischen Ortes Waldgrehweiler zwei Katzenbabys. Ihre Vermutung: Die Kätzchen wurden von ihren Besitzern ausgesetzt.

Aber um die Kleinen zu retten, riefen die Finder nicht etwa die Polizei oder ein Tierheim an. Sie nahmen die Dinge einfach selbst in die Hand. Eines der beiden Kätzchen nahm die Familie offenbar mit, das zweite gab sie einer jungen Frau, die gemeinsam mit Freunden zufällig …

Artikel lesen
Link zum Artikel