May 26, 2016 - File - AMBER HEARD has filed for divorce from JOHNNY DEPP after just 15 months of marriage amid claims his family hated her. The actress, 30, submitted court documents on Monday citing  ...
US-Schauspieler Johnny Depp hat vor Gericht verloren. Die "Sun" hatte ihn als "Ehefrauen-Schläger" bezeichnet. Er soll seine Ex-Frau Amber Heard misshandelt haben.Bild: imago stock&people / ZUMA Press

Johnny Depp verliert Prozess um Vorwurf des "Ehefrauen-Schlägers"

02.11.2020, 11:2702.11.2020, 11:39

Der Schauspieler Johnny Depp hat seinen Rechtsstreit gegen die Boulevardzeitung "Sun" verloren. Das entschied der High Court in London laut einer Online-Veröffentlichung am Montag. Einen Termin vor Gericht gab es nicht mehr.

Der 57 Jahre alte Schauspieler hatte gegen den Verlag wegen eines Artikels geklagt, in dem behauptet wurde, er habe seine Ex-Frau Amber Heard (34) körperlich misshandelt. Der Promi-Prozess am High Court im Juli hatte weltweite Aufmerksamkeit erregt und sich zum Rosenkrieg zwischen den beiden Schauspielern entwickelt.

Wochenlang zeichneten Depp ("Fluch der Karibik") und seine 23 Jahre jüngere Ex-Ehefrau ("Zombieland") das Bild einer zutiefst zerstörerischen Beziehung. Die Schauspielerin hatte vor Gericht ausgesagt, sie habe Todesangst vor Depp gehabt: Er habe sie oft angeschrien, getreten und sogar gewürgt. Der Beschuldigte hatte wiederum behauptet, seine Ex-Frau sei selbst gewalttätig gewesen. Sein Anwalt nannte Heard zum Abschluss sogar eine "zwanghafte Lügnerin".

Völlig unstrittig war im Prozess: Depp litt immer wieder unter seiner Drogen- und Alkoholsucht. Auch er selbst räumte das ein. Er und Heard hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film "The Rum Diary" kennengelernt. Das Paar trennte sich 2016 nach 15 Monaten Ehe.

(om/dpa)

Themen
WDR nimmt "Hart aber fair"-Moderator Klamroth ins Visier – Krisen-Sitzung geplant

Louis Klamroth debütierte Anfang Januar bei "Hart aber fair". Nicht einmal einen Monat später muss er mit ernsthaften möglichen Konsequenzen rechnen. Als Nachfolger von Frank Plasberg debattierte er seit seinem Debüt beim WDR mit seinen Studio-Gästen über zahlreiche politische wie soziale Themen. So standen etwa die geplante Cannabis-Legalisierung, Einwanderung sowie die gestiegenen Lebenshaltungskosten auf der Agenda der Diskussionssendung.

Zur Story