NORTHAMPTON, ENGLAND - MARCH 06: Prince Harry, Duke of Sussex tours The Silverstone Experience at Silverstone on March 6, 2020 in Northampton, England. (Photo by Simon Dawson-WPA Pool/Getty Images)

Harry soll sich in sein kalifornisches Anwesen zurückgezogen und isoliert haben. Bild: Getty Images Europe / WPA Pool

Sorge um Prinz Philip: Enkel Harry bereitet sich schon auf den Ernstfall vor – Prinz Charles zu Kurzbesuch im Krankenhaus

Der Krankenhausaufenthalt von Prinz Philip hat nun auch Konsequenzen für seinen Enkel Harry. Am vergangenen Dienstagabend war der fast 100-jährige Ehemann von Queen Elizabeth II. in das King-Edward-VII-Krankenhaus in London eingeliefert worden, nachdem er sich unwohl fühlte.

Betont wurde in einer offiziellen Stellungnahme des Buckingham Palace, dass es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme auf Anraten der Ärzte des Herzogs von Edinburgh handele: "Der Herzog soll ein paar Tage zur Beobachtung und Ruhe im Krankenhaus verbringen", sagte ein Sprecher dazu. Glücklicherweise besteht bei Philip nicht die Sorge um eine Corona-Infektion, er und die Queen hatten sich bereits im Januar gegen das Virus impfen lassen.

Harry hat sich selbst in seinem Anwesen isoliert

Dennoch bereitet man sich wegen des fortgeschrittenen Alters des Royals innerhalb der Königsfamilie offenbar auch auf den schlimmsten Fall vor. Wie "The Mirror" unter Berufung auf einen Palastinsider berichtet, soll Harry sich bereits in seinem Luxusanwesen in Kalifornien in Quarantäne begeben haben, um im Fall der Fälle auch möglichst Corona-konform reisen zu können:

"Harry sorgt sich selbstverständlich um die Gesundheit seines Großvaters und wird regelmäßig über dessen Zustand informiert. Harry hat sich dazu entschieden, sich selbst zu isolieren, für den Fall, dass er kurzfristig zurück nach Großbritannien reisen muss."

Ob seine Frau Meghan ihn begleiten würde, ist unklar. Da die ehemalige Schauspielerin derzeit jedoch im fünften Monat schwanger sein soll, wird sie womöglich von längeren Flugreisen absehen. Bislang gibt es noch keine Stellungnahme oder öffentliche Pläne von ihr dazu.

ARCHIV - 12.10.2018, Gro

Prinz Philip befindet sich seit knapp drei Tagen in einer Londoner Klinik. Bild: dpa / Alastair Grant

Besondere Reiseregelungen für die Royals

Sollte es Philip plötzlich schlechter gehen, wolle Harry laut der Quelle mit einem Privatjet nach London reisen. Würde er die USA verlassen, müsste der 36-Jährige zuvor auf das Coronavirus getestet werden. Normalerweise wäre er nach dem Flug ins Vereinigte Königreich dazu verpflichtet, sich in einem speziell dafür ausgelegten Hotel in Quarantäne zu begeben.

Die Vereinigten Staaten und Spanien zählen seit kurzem zu den Ländern, bei denen das für Großbritannien-Reisende der Fall ist. Für die Mitglieder der Königsfamilie gelten allerdings Sonderrechte, die mit der Immunität von Diplomaten vergleichbar sind. Bei einem negativen Corona-Testergebnis wäre Harry also von einer zweiten Quarantäne in Großbritannien befreit.

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 20: Prince Charles, Prince of Wales departs King Edward VII hospital where Prince Philip, Duke of Edinburgh is currently receiving treatment on February 20, 2021 in London, England. The Duke of Edinburgh was admitted to King Edward VII's Hospital after feeling unwell on the 16th February as a precautionary measure Buckingham Palace has said. (Photo by Kate Green/Getty Images)

Prinz Charles am Samstag nach dem Besuch von Prinz Philip in einem Londoner Krankenhaus. Bild: Getty Images Europe / Kate Green

Prinz Charles verlässt Londoner Krankenhaus aufgewühlt

Am Samstag machte sich Prinz Philips ältester Sohn Prinz Charles auf den Weg in das Londoner Krankenhaus – das beunruhigt in erster Linie wegen der verschärften Besucherrichtlinien in Großbritannien. Besucher werden zurzeit nämlich nur unter "außergewöhnlichen Umständen" zugelassen, wie es der Website der Klinik zu entnehmen ist.

Ob es tatsächlich ein außergewöhnlicher Umstand war, oder ob auch eine besondere Besucherverordnung für die Königsfamilie existiert, ist unklar.

Nach etwa einer halben Stunde verließ der Thronfolger das King-Edward-VII-Krankenhaus wieder – sichtlich bewegt. Wie ein Sprecher des Clarence House bestätigte, machte sich der 72-Jährige anschließend wieder auf den Weg zu seinem Landsitz Highgrove in Gloucestershire.

Ein Update dazu, wie es dem 99-Jährigen nach mehreren Tagen Krankenhausaufenthalt geht, gibt es bislang noch nicht.

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel