Britney Spears ist auf ihre Schwester Jamie Lynn nicht gut zu sprechen.
Britney Spears ist auf ihre Schwester Jamie Lynn nicht gut zu sprechen.Bild: dpa / Kay Blake

"Fick dich": Britney Spears legt gegen ihre Schwester nach – das ist der Auslöser

09.02.2022, 18:02

Britney Spears schießt erneut gegen ihre Schwester! Dass sie und Jamie Lynn nicht mehr so ein enges Verhältnis miteinander haben wie früher, ist bekannt. Unter anderem wirft Britney Spears Jamie Lynn vor, sie in ihrem Kampf gegen die Vormundschaft ihres Vaters nicht genügend unterstützt zu haben. Außerdem gefällt es der Pop-Prinzessin nicht, dass Jamie Lynn mit ihrem Namen Werbung für ihre Memoiren machte.

Ihre Abneigung gegenüber ihrer Schwester macht Britney Spears auch im Netz immer wieder deutlich. Zunächst entfolgte die 40-Jährige der "Süße Magnolien"-Darstellerin auf Instagram. Wenig später veröffentlichte sie eine lange Hasstirade gegen sie, in der sie unter anderem schrieb, dass sie damals leider nicht die Kraft gehabt hätte, "um zu tun, was ich hätte tun sollen – dir und Mama in die Fresse zu schlagen." Nun richtete sie erneut deutliche Worte an Jamie Lynn – der Grund für ihre Wut ist aber nicht die Blondine.

Britney Spears hat eindeutige Antwort auf Hassnachrichten

Auf Instagram postete die Sängerin ein kurzes Video, das sie beim Workout zeigt. Offenbar hatte sie es schon einmal gepostet und für das Posting zahlreiche Hassnachrichten erhalten, denn unter das aktuelle schrieb sie ironisch: "Ich wollte es noch einmal posten, denn eure Kommentare sind ja so nett." Sie werde dafür kritisiert und ausgelacht, dass sie beim Training schwitze und nicht perfekt aussehe, ärgerte sie sich. Passend zu dem Kommentaren versah sie den Repost mit einem Remix ihres Songs "Toxic" ( zu Deutsch: "Giftig"). Anschließend holte sie zum Verbalschlag gegen ihre Schwester aus:

"Vielleicht gewinne ich etwas mehr Empathie für mich selbst und sage die Dinge, die ich hätte sagen sollen – aber zuerst: Fick dich!"

Mit diesen Worten spielte sie eindeutig auf Jamies Buch mit dem Titel: "Things I Should Have Said" (zu Deutsch: "Dinge, die ich hätte sagen sollen") an. Daraufhin machte sie noch eine weitere Anspielung: "Und was soll das mit den Großbuchstaben? Fühlst du dich wichtig? Noch mal: Fick dich!" Was meint Britney mit diesem Satz? Ende Januar verkündete Jamie Lynn auf ihrem Insta-Account in Großbuchstaben, dass ihr Buch ein nationaler Bestseller sei.

Für all diejenigen, die ihre Wortwahl für zu drastisch halten sollten, hatte Britney noch eine eindeutige Message: "Und wenn euch das zu anstößig ist, nehmt es mit einem Körnchen Salz und streut es über eure Ärsche, denn ihr seid so grausam, dass ihr vielleicht eine Reinigung braucht! P.S.: Immer schön lächeln!"

Britney Spears mag zwar Hassnachrichten für ihr Workout-Video erhalten haben, doch zum Glück hat sie mit fast 40 Millionen Followern eine starke Community, die ihr den Rücken stärkt. "Du siehst gesund aus und du strahlst. Es zählt nur, wie du dich im Inneren fühlst. Du bist ein Star", lautete unter anderem ein positiver Kommentar unter dem Beitrag. Und ein User schrieb verärgert: "Wer zum Teufel kritisiert eine Person dafür, dass sie schwitzt, während sie Sport treibt? Das ist absolut lächerlich."

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Leni Klum zeigt sich mit neuem Look – "Zeit für eine Veränderung"

Heidi Klums Tochter Leni startet richtig durch. Erst in der vergangenen Woche eröffnete sie die About You Fashion Week in Mailand. Bisher hat sie bereits zahlreiche weitere Model-Jobs ergattert: So ist sie unter anderem das Gesicht der Luxusmarke Dior und Markenbotschafterin für Superga. Eine Kooperation mit "ghd" sorgt nun erneut für Gesprächsstoff. Denn diese brachte eine drastische Veränderung mit sich.

Zur Story