Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

imago

Nike oder Adidas – wer gewinnt bei dieser WM?

Eine Fußball-WM ist auch immer ein Duell der Sportartikel-Hersteller. Schließlich schaut die ganze Welt zu. Und wenn ein Team weit kommt und attraktiven Fußball spielt, dann schlägt sich dies auch in den Umsatzzahlen der Ausrüster. 

So wurde das WM-Trikot der deutschen Nationalmannschaft von 2014 zunächst als Flop wahrgenommen. Nachdem das DFB-Team dann Weltmeister wurde, war es das meist verkaufte Deutschland-Trikot aller Zeiten.

Ex-Vorstandsvorsitzender von Adidas Herbert Hainer erzählte 2014 dem Focus: "Insgesamt haben wir seit der Präsentation im November 2013 mehr als drei Millionen Deutschland-Trikots verkauft." Das seien doppelt so viele Shirts wie bei der WM 2006 in Deutschland. Ein Drittel davon seien im Ausland über die Ladentheke gegangen.

Für die Ausrüster hat der Ausgang eines Turniers also große Bedeutung. Und den haben die Primuse Nike und Adidas erkannt. Die beiden Sportgiganten rüsten 19 der 32 Teams aus. Dabei stach Adidas vor allem seinen blutsverwandten Rivalen Puma aus. Adidas stellt 10 WM-Trikos und Puma nur 4. Im Jahr 2006 liefen noch 11 Teams mit Puma auf (unter anderem auch Weltmeister Italien) und nur 5 Teams mit Adidas.

Deswegen darf nur Adidas bei der Stadionwerbung machen

Adidas ist als einzige Sportmarke offizieller Fifa-Partner. Der Konzern darf damit als einziger Sportartikelhersteller in den Stadien werben, rüstet außerdem die Schiedsrichter aus und stellt den offiziellen WM-Ball "Telstar".

Der Ball ist wie bei den vergangenen Turnieren wieder fest als Verkaufsschlager eingeplant. Laut Adidas sollen rund 15 Millionen Telstars rund um den Globus verkauft werden.

Wie teuer die Kooperation für Adidas mit der Fifa ist, verrät der Konzern nicht. Geschätzt wird eine Summe von 50 Millionen Euro pro Jahr - der Vertrag läuft noch bis 2030.(Stern)

Bei diesem Turnier waren vor allem die Teams von Adidas und Nike besonders erfolgreich.

So waren 13 von 16 Achtelfinal-Mannschaften von Adidas oder Nike gesponsort: 

8 Mal Adidas: Argentinien, Spanien, Russland, Mexiko, Belgien, Japan, Schweden, Kolumbien

5 Mal Nike: Frankreich, Portugal, Kroatien, Brasilien, England

2 Mal Puma: Uruguay, Schweiz

1 Mal Hummel: Dänemark

Und im Viertelfinale stehen neben Uruguay (Puma) gar 4 Nike-Mannschaften und 3 Adidas-Truppen:

Die Swoosh-Nationen im Viertelfinale: England, Frankreich, Kroatien, Brasilien

Bild

imago

Mit den drei Streifen: Russland, Belgien und Schweden

Bild

Es könnte durchaus passieren, dass es ein reines Nike-Halbfinale gibt, denn in jedem Viertelfinale gelten ihre Teams als zumindest leichte Favoriten. Die Adidas-Favoriten Deutschland, Spanien und Argentinien sind alle früh ausgeschieden. Es sieht so aus, als ob in Portland die Korken knallen werden am 15. Juli. Oder macht dann doch noch Belgien Herzogenaurach glücklich?

Wer wird Weltmeister? Schreibt es uns!

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

Mehr zur WM:

4 Deutsche und 3 Argentinier – die Top 11 der WM-Enttäuschungen

Link zum Artikel

Soll man lachen oder weinen? Die 8 größten Fails der WM – bislang

Link zum Artikel

Der Torhüter, der noch keine Parade gezeigt hat – und weitere WM-Statistiken

Link zum Artikel

"Frühes Aus als Weltmeister ist kein Zufall" – sagt ein DFB-Sportpsychologe

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Samstagabend, 87. Spielminute. Westfalenstadion. Über 80.000 Fans halten den Atem an. Borussia Dortmund führt 2:1 gegen Mainz 05 und BVB-Keeper Roman Bürki rettet drei Bälle von Anthony Ujah aus nicht mal einem Meter. "Bürki hat uns zwei Punkte gerettet", fasste Thomas Delaney nach dem schmeichelhaften Sieg zusammen. Die Fans haben aber noch einen weiteren Matchwinner auserkoren: Marcel Schmelzer – obwohl der nicht eine Minute auf dem Platz stand.

Jener Schmelzer wärmte sich in der zweiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel