Amira Pocher und Massimo Sinató durften sich in der zehnten Show von "Let's Dance" über eine hohe Punktzahl freuen.
Amira Pocher und Massimo Sinató durften sich in der zehnten Show von "Let's Dance" über eine hohe Punktzahl freuen. Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"Let's Dance": Bewertung für Amira Pocher macht Zuschauer sauer

10.05.2022, 18:27

Nur noch drei Shows, dann steht der "Dancing Star 2022" endlich fest. Chance auf den Titel haben nach wie vor diese fünf Paare: Sarah Mangione und Vadim Garbuzov, René Casselly und Kathrin Menzinger, Amira Pocher und Massimo Sinató, Janin Ullmann und Zsolt Sándor Cseke sowie Mathias Mester und Renata Lusin. In der zehnten Ausgabe von "Let's Dance" müssen alle Duos zweimal auf die Bühne. Neben den Einzeltänzen steht noch der Trio-Dance auf dem heutigen Programm.

Bevor Amira Pocher zusammen mit Massimo Sinató und Andrzej Cibis eine Samba tanzt, gab sie auf dem Tanzparkett zunächst einen Paso Doble zum Besten. Für ihre Darbietung bekam die Frau von Oliver Pocher stolze 28 Punkte. Die Bewertung konnten viele Fans vor den heimischen Bildschirmen jedoch nicht nachvollziehen – und zwar aus einem bestimmten Grund.

Unverdiente 28 Punkte für Amira Pocher?

Schon vergangene Woche hatte Amira die Jury mit ihrem "Magic Moment" begeistert. In ihrem Tanz ging es um ihre nicht vorhandene Beziehung zu ihrem Vater, der die Familie verlassen hatte, als Amira drei Jahre alt gewesen war. Nach über 20 Jahren sah sie ihn vor Kurzem erstmals wieder. Die gefühlvolle Performance gab es 30 Punkte.

Und auch diesen Freitag waren die Juroren mehr als zufrieden. So lobte Jorge González: "Amira das war sehr sexy, dramatisch. Ich habe alles geglaubt, was du gemacht hast." Die Spannung zwischen euch stimmte, die Intensität stimmte. Es ist letzte Woche etwas passiert. Du bist stärker zurückgekommen als zuvor", zeigte sich Motsi Mabuse mehr als zufrieden. Und Joachim Llambi urteilte anschließend:

"Ganz tolle Dramatik, du bist die Drama-Queen. Wenn ein Tanz wie der Tango oder der Paso Dobl kommt, diese Ausdruckstänze, da glänzt du. Es gab ein paar Fehler, aber das war nicht so schlimm, weil es war wie ein Theaterstück aufgeführt. Du hast uns in den Bann gezogen, das ist wunderbar."

Trotz der "paar Fehler" vergab Herr Llambi 9 Punkte. Das traf bei vielen Zuschauern auf Unverständnis. Vor allem weil an Sarah Mangiones Charleston zuvor auch nur "ein paar Fehler" kritisiert worden waren, trotzdem musste sie sich mit 22 Punkten begnügen. Und nach dem Jive von René Casselly meinte Llambi: "Ihr geht das Risiko ein, aber wir müssen es auch bewerten, wenn es schief läuft."

Auf Twitter häuften sich daraufhin die Beschwerden. "Tanzfehler werden bei Amira aber auch immer ignoriert, ne?", kommentierte ein User auf der Social-Media-Plattform. Und ein anderer meinte: "Ach ja, bei Amira sind die paar kleinen Fußfehler nicht schlimm, Aber bei anderen wird auf den Fehlern herumgeritten." "Bei Amira sagen, dass die Show geil ist und die Schrittfehler nichts ausmachen, aber bei rené die Schritte bemängeln, trotz mega Show", lautete auch ein unzufriedener Kommentar.

Wem der Tanz von Amira natürlich gefiel, war ihr Mann Oliver Pocher. Auf Instagram schrieb er zu dem Tanz seiner Frau: "Starke Performance von Queen Amira, und es kommt noch die Samba."

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
RTL Zwei kupfert bei "Let's Dance" ab – mit bekannter Moderatorin

Auf den Screenforce Days kündigte RTL Zwei eine ganze Reihe neuer Shows für die kommende Saison an, wie "DWDL.de" berichtet. Einige von ihnen sind Klassiker, die es schon seit Längerem nicht mehr gab – andere ähneln bekannten Erfolgshits aus der TV-Branche.

Zur Story