July 10, 2015 - Locarno, Switzerland - Marie Fredriksson of the Swedish pop rock duo Roxette pictured on stage as they perform at Moon and Stars Festival 2015 in Locarno. Locarno Switzerland PUBLICATI ...
Marie Fredriksson wurde 61 Jahre alt. Bild: imago images / ZUMA Press
Musik

Roxette-Sängerin stirbt mit 61 Jahren

10.12.2019, 13:1210.12.2019, 13:56

Marie Fredriksson, langjährige Sängerin von Roxette, ist tot. Das bestätigte am Dienstag das Management der Sängerin, nachdem mehrere schwedische Medien den Tod von Fredriksson bestätigt hatten. Sie starb am Montagmorgen und wurde 61 Jahre alt.

"Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass einer unserer größten und beliebtesten Künstler verstorben ist", erklärt Fredrikssons Managerin Marie Dimberg in einer Pressemitteilung.

Marie Fredriksson hinterlässt ihren Ehemann Mikael Bolyos und die beiden erwachsenen Kinder Josefin und Oscar.

Todesursache Krebs

Die Sängerin starb an ihrer Krebserkrankung. 2002 war bei ihr ein Gehirntumor entdeckt worden.

2009 feierte sie bei der "Night of the Proms" ihr Comeback auf einer Bühne. 2011 erschien ein neues Roxette-Album. Im Anschluss gingen Roxette sogar noch einmal auf Welt-Tour. Das Comeback war perfekt.

2016 aber musste eine erneute Tour wegen Fredrikssons Gsundheitszustand abgesagt werden. Kurz darauf verkündete sie, nicht mehr die Kraft für Live-Auftritte zu haben – und beendete ihre Bühnenkarriere.

Erfolge mit Roxette

Ihre großen Erfolge hatte die Sängerin vor allem in den 90er Jahren mit ihrem Bandkollegen Per Gessle bei Roxette. Zu ihren Hits zählen "The Look", "Joyride", "It Must Have Been Love" und "Spending My Time". Mit drei Alben schafften die Schweden es auf Platz 1 der deutschen Charts. Das letzte Roxette-Album "Good Karma" erschien 2016.

Hier ihr wohl größter Hit "The Look":

(om)

Experte nach Nazi-Eklat um Pantera sicher: "Es werden wahnsinnig viele Bands in den Fokus der Kritik rücken"

Wie jedes Jahr werden Rock am Ring und Rock im Park auch 2023 mit nationalen wie internationalen Rockstars gespickt sein – diesmal allerdings mussten die Verantwortlichen umplanen, nachdem das Lineup schon weitgehend feststand. Ein Eklat um die Band Pantera schlug hohe Wellen, deren Sänger Phil Anselmo 2016 in betrunkenem Zustand den Hitlergruß gezeigt hatte. Der Veranstalter zog Konsequenzen, die Metal-Formation wurde von beiden Festivals wieder ausgeladen.

Zur Story