TV
Selma Alaalaoui bei DSDS

Bei "Schwiegertochter gesucht" wollte Selma die große Liebe finden. Nun war sie bei "DSDS", für die große Gesangskarriere. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

"Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin will bei "DSDS" Pietro beeindrucken – und scheitert

Bei der RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht" suchte Selma Alaalaoui (28) vergeblich nach einem Mann. Was ihr das Format dennoch gebracht hat: Sie durfte Fernsehluft schnuppern – und die scheint ihr gefallen zu haben. Deshalb versuchte Selma ihr Glück nun bei "DSDS". Denn wenn es schon mit den Männern nicht klappt, dann vielleicht mit dem Singen?

Die Hamburgerin, die nach eigenen Angaben auch gerne mal mit Paris Hilton oder Daniela Katzenberger verwechselt wird, hatte für ihren Auftritt vor der Jury gleich drei Titel vorbereitet. Aber erst mal berichtete sie Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und deren Kollegen von ihren TV-Erfahrungen als "Komparsin".

Sie sei noch immer Single, denn "es hat vorne und hinten nicht gepasst", erzählte sie der Jury über ihren "Schwiegertochter gesucht"-Versuch. Bei der Jury sorgte sie damit für große Erheiterung – mit ihrem Gesang allerdings nicht.

Selmas Englischkenntnisse sorgen für Lacher

Ihre Performance vom Craig-David-Song "Walking Away" kam nicht gut an. Das lag nicht nur an ihrer Stimme, sondern auch an ihren kuriosen Englischkenntnissen. "Ich kann wirklich kein gutes Englisch", erklärte Pietro nach ihrem Auftritt, "aber dieses Englisch war echt krass", urteilte er.

Selbst auf Instagram postete er ein Video von Selmas "DSDS"-Casting.

Dabei hatte Selma doch so auf Pietros "Ja" in der Show gehofft:

"Ich habe mich besonders auf Pietro Lombardi gefreut, weil das ist mein Typ, da ich noch Single bin. Darum habe ich auch die goldene CD auf Pietro gesetzt"

Selma Alaalaoui Promiflash

Aber geholfen hat ihr das nicht. Für Selma ging es – erwartungsgemäß – nicht in den Recall. Aufgeben will sie dennoch nicht und kündigte schon ihre Rückkehr für das nächste Jahr an.

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Rassismus-Vorwurf: "Simpsons"-Synchronsprecher verliert Rolle und zeigt Unverständnis

Bereits Ende Juni hatten die Produzenten der beliebten Comic-Serie "Die Simpsons" angekündigt, in Zukunft keine weißen Synchronsprecher mehr für die Vertonung von nicht-weißen Figuren einsetzen zu wollen.

Betroffen von dieser Ankündigung ist auch Harry Shearer. Seine Stimme dürfte allen Simpsons-Fans bekannt sein, die die Folgen in englischer Fassung gesehen haben – der Synchronsprecher spricht die "Simpsons"-Figuren Mr. Burns, Ned Flanders und Dr. Hibbert. Die ersten beiden Figuren sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel