Bild
Bild: www.imago-images.de / instagram / watson-montage
Filme

Samuel L. Jackson entdeckt peinlichen Plakat-Patzer beim neuen "Spider-Man"

25.06.2019, 12:39

Kurze Pub-Quiz-Frage: Auf welchem Auge ist Ex-S.H.I.E.L.D.-Direktor Nick Fury blind?

Wenn eure Antwort "rechts" lautet, habt ihr vielleicht an deutsche Strafverfolgungsbehörden gedacht – aber sicher nicht an Samuel L. Jacksons Marvel-Charakter.

Der ist auf dem linken Auge blind, seit er es in "Captain Marvel" an Carol Danvers (gespielt von Brie Larson) Katze/Flerken Goose verloren hat.

In der Marketing-Abteilung von "Spider-Man: Far From Home" scheint dieses Wissen noch nicht ganz angekommen zu sein. Anders ist zumindest nicht zu erklären, warum es offenbar ein Filmplakat gibt, auf dem der Avengers-Gründer Fury die ikonische Augenklappe auf dem rechten Auge trägt.

"Spider-Man"-Panne: Samuel L. Jackson is not amused

„Uh, was zur Hölle geht denn hier bitte ab?“
Samuel L. Jackson

Jackson selbst postete am Montag ein Bild auf Instagram, in dem zwei verschiedene Plakate gegenübergestellt sind. Deutlich zu erkennen ist der doch eher peinliche Fehler auf dem linken Poster. Der Schauspieler gibt sich gespielt empört ob des Fauxpas', kommentierte seinen Post mit "Uh, was zur Hölle geht denn hier bitte ab?" und wählte dazu den Hashtag #headsgonroll, was sich sinngemäß mit "da werden Köpfe rollen" übersetzen lässt.

Aber seht selbst:

Seine Fans finden die ganze Sache auf jeden Fall lustig, einer schreibt etwa – Achtung Wortspiel – augenzwinkernd unter Jacksons Post: "Bitte eine Schweigeminute für den Praktikanten, der gerade seinen Job verloren hat."

Ehefrau LaTanya Richardson Jackson hingegen scheint die derbe Sprache ihres Gatten etwa zu irritieren. Sie bittet Jackson mit dem Kommentar "Language" darum, doch bitte etwas mehr auf seine Ausdrucksweise zu achten.

Alles Absicht beim neuen "Spider-Man"?

Es gibt allerdings eine Möglichkeit, in der der Praktikant seinen (sicher unbezahlten) Job behalten kann. Im Marvel-Cinematic-Universe (MCU) gibt es Parallel-Dimensionen, in denen die Charaktere ebenfalls existieren, aber anders aussehen oder andere Kräfte haben.

Ist die Augenklappe auf der falschen Seite also etwa ein Hinweis darauf, dass der neue Spider-Man gar nicht in "unserem" MCU spielt? Die Antwort gibt es spätestens am 4. Juli – dann läuft "Spider-Man: Far From Home" hierzulande in den Kinos an.

(pcl)

Rapper Marteria dreht Dokumentarfilm im Amazonas – darum geht es

Der Rapper Marteria hat im Amazonas einen Dokumentarfilm gedreht. "Der Amazonas-Job – Der Wald ist nicht genug" sei in Zusammenarbeit mit dem Projekt "Plant for Future" entstanden, teilte der Künstler auf seinen Social-Media-Kanälen mit.

Zur Story