Game of Thrones
Bild

bild: hbo/getty/montage watson

"Game of Thrones" braucht Erneuerung – der Nachtkönig muss den "GoT"-Thron zerstören!

Die Entscheidung rückt näher. Wer wird nach der 8. und letzten Staffel von "Game of Thrones" auf dem Eisernen Thron sitzen? Wir Fans fragen uns das seit Jahren!

Und natürlich haben wir alle uns schon unzählige Theorien, Wunschvorstellungen und Spekulationen ausgedacht. Wir haben daraus gelernt und stellen euch in dieser Rubrik die acht Kandidatinnen und Kandidaten vor, die wir auf dem Thron sehen wollen.

Und nur einer davon kann die völlige Erneuerung von Westeros auf den Weg bringen, er ist:

Ice, Ice, Baby! Der Nachtkönig von "Game of Thrones"

Animiertes GIF GIF abspielen

Er war früher einmal ein Mensch. Die Ureinwohner von Westeros, die Kinder des Waldes, erschufen ihn mithilfe eines Drachenglas-Dolches. Sie wollten ihn nutzen, um sich gegen die ersten Menschen zu verteidigen, die in Westeros ansiedelten. Die neuen eisigen Soldaten aber gerieten schnell außer Kontrolle. Seitdem suchen die Weißen Wanderer Westeros in besonders langen Wintern heim und versuchen, das Leben dort umzuwandeln auszulöschen.

Das spricht dafür

Er hat eine wirklich groooooße Armee: Über den Charakter des Nachtkönigs lässt sich kaum etwas sagen. Nur eines wissen wir mit Sicherheit: Er ist ein ziemlicher Angeber.

Hier zu sehen beim Massaker von Hartheim:

abspielen

Video: YouTube/Alexandru Mortimer

Hinter dem offensichtlich königlich großen Ego aber steckt auch eine simple Wahrheit: Die Armee des Nachtkönigs ist riesig und wächst kontinuierlich weiter. Jeder gefallene Gegner wird zum eigenen Soldaten. Jeder Untote, der nicht mit Feuer oder Drachenglas getötet wurde, kommt zurück. Keine andere Streitmacht wird dagegen eine Chance haben.

Kann Drachen besiegen: Der Nachtkönig ist ein super Speerwerfer. Jedenfalls hat er ohne weitere Übung einen von Daenerys' Drachen mit einem Speer vom Himmel geholt. Ganz! Schön! Wow! Natürlich ist der tote Drache jetzt selbst Teil der Armee des Nachtkönigs – wenn aber nicht einmal die Drachenkönigin Daenerys Targaryen eine Chance hat, wer dann?

Macht Politik ohne Worte: Pure Gewalt und Kontrolle, keine Politik als Hindernis. Auch kein meckerndes Volk, Adel oder Klerus. Der Nachtkönig braucht keine Bestechung, keine Korruption, keine Gefallen. Er macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Er wird auf dem Thron Platz nehmen, und es wird endlich ein eisiger Frieden einkehren in Westeros. Vielleicht werden die ersten Worte des Königs sein: "Boah. Endlich mal Ruhe hier."

Hat magische Fähigkeiten: Fans munkeln, der Nachtkönig sei immun gegen Feuer, er könne Gestaltenwandler erkennen, seine Ziele auch über weite Ferne aufspüren, Metall zerspringen lassen (hoffentlich nicht seinen Thron...). Zum Duell möchte den Nachtkönig jedenfalls sicher niemand mehr herausfordern, nachdem dieser Tölpel Jon Schnee und diese Drachentante erst einmal Geschichte sind.

Darum wünschen wir uns das

Seien wir mal ehrlich: Weil er eben sowieso wiederkommen wird. Der alte Borg-Spruch aus "Star Trek" gilt für den Nachtkönig noch immer: "Widerstand ist zwecklos". Selbst wenn die Menschen gewinnen, einige Winter später sind die Weißen Wanderer eh wieder da, und dann geht das Ganze von Neuem los, diesmal produziert von J.J. Abrams. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, nicht wahr?

Weil es realistisch wäre: Natürlich lassen sich die "GoT"-Macher irgendeinen Ausweg einfallen, um die Horden an Toten aufzuhalten. Einen Deus Ex Machina, der am Ende die Handlung trotz schlimmer Dunkelheit dank einer unerwarteten Rettung wieder zum Guten wendet. Aber seien wir ehrlich, realistisch wäre das nicht. Der Nachtkönig gehört auf den Thron, weil er der Mächtigste von allen ist. Er wird die Welt neu erschaffen. Wir sollten uns diesen tiefblauen Augen einfach fügen. #TeamNightking !

Hier die Plädoyers für unsere anderen Kandidaten:

#TeamCersei, #TeamTyrion, #TeamJonSchnee, #TeamDaenerys, #TeamLyanna, #TeamVarys, #TeamSansa

Diese Stars wurden für "Weird City" verpflichtet

Bist du fit genug für ein "Game of Thrones"-Quiz?

abspielen

Video: watson/teamvideo

Das könnte dich auch interessieren:

Auferstehung mit Waschlappen und 12 weitere Logikfehler in "Game of Thrones"

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Star Peter Dinklage hat die Laufzeiten für die letzte Staffel verraten

Link zum Artikel

Diese GoT-Stars haben sich Erinnerungen an die Serie tätowieren lassen

Link zum Artikel

HBO verrät weitere Details zur Staffel 8 von "Game of Thrones"

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Hinter den Kulissen haben sich alle lieb. Schau, 15 Beweise!

Link zum Artikel

"Game of Thrones" – Diese Charaktere kehren in Staffel 8 zurück

Link zum Artikel

Kit Harington hat seine Ehefrau Rose Leslie mit dem GoT-Finale gespoilert

Link zum Artikel

"Game of Thrones" bekommt ein Prequel – und diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Und jetzt ist unsere Wache zu Ende – doch ist der "GoT"-Abschied nicht so "bittersüß", wie er uns versprochen wurde.

Das war's nun also: "Game of Thrones" ist nach acht Staffeln zu Ende. Zwar stehen die ersten Spin-offs schon in den Startlöchern, doch tut jeder Abschied weh – und insbesondere dann, wenn man vor lauter Ärger gar nicht dazu kommt, wirkliche Trauer empfinden zu können. Denn das Internet ist sich in einem Punkt ziemlich einig: Das war kein würdiger Abschied für eine Serie wie "Game of Thrones".

Aber lasst uns die letzte "Got"-Folge ein bisschen unter die Lupe nehmen. Warum genau hinterlässt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel