Bushido zeigt sich in seiner Amazon-Prime-Video-Doku von seiner privaten Seite – doch das wird ein Protagonist aus der Serie sich wohl niemals ansehen.
Bushido zeigt sich in seiner Amazon-Prime-Video-Doku von seiner privaten Seite – doch das wird ein Protagonist aus der Serie sich wohl niemals ansehen.Bild: dpa / -

Bushido versucht sich mit MontanaBlack zu versöhnen – doch der Twitch-Star setzt nun ein eindeutiges Zeichen

17.12.2021, 16:22

Aus Bushido und MontanaBlack werden vermutlich doch keine Freunde mehr. Dabei verstanden sich der Berliner Rapper und der Twitch-Star einstmals ganz gut – als Bushido ins Twitch-Business einstieg, bekam er unter anderem von Monte Rückendeckung und wurde sogar zu größeren Familienfesten, wie Bushidos 40. Geburtstag, eingeladen. Das war in seiner neuen Doku "Unzensiert – Bushido's Wahrheit" zu sehen. Viele Freunde aus der Rap-Szene waren stattdessen nicht eingeladen worden.

Doch nach etwa eineinhalb Jahren war die Freundschaft zwischen den beiden wieder passé. Grund dafür schien der Diss-Track "Noname" von Fler gewesen zu sein. Darin rappt Bushidos Widersacher unter anderem, dass die damals noch vier Kinder nicht von Bushido stammen sollten, sondern stattdessen der Kader von Werder Bremen eher für die Vaterschaft infrage käme. Bushido ließ sich das nicht gefallen und ging gerichtlich und erfolgreich gegen die Textzeilen vor.

MontanaBlack reagierte seinerzeit allerdings wie viele weitere Streamer auf den Fler-Song und befand ihn für gut. Das soll wiederum Bushido nicht gutgeheißen und daraufhin den Kontakt abgebrochen haben. Über zwei Jahre herrschte beiderseits Funkstille – und das wird womöglich auch erstmal so bleiben, denn Monte reagierte auf eine Fan-Frage bezüglich Bushido recht rigoros.

MontanaBlack will sich Bushido-Doku nicht ansehen

Bushidos Dokumentation, die auf Amazon Prime Video seit Ende November zu sehen ist, dürfte Marcel Eris, wie MontanaBlack mit bürgerlichem Namen heißt, eigentlich interessieren. Immerhin ist er dort auch kurz auf der Feier zu sehen, ihre Freundschaft galt damals offensichtlich als unbestritten. Als jedoch ein Fan innerhalb einer Fragerunde auf Instagram nachfragte, ob er sich denn die sechsteilige Serie anschauen werde, antwortete der 33-Jährige schlicht:

"Nope, hab ich nicht vor."
MontanaBlack erteilt Bushido und seiner Doku eine eindeutige Absage.
MontanaBlack erteilt Bushido und seiner Doku eine eindeutige Absage.Bild: Screenshot / Instagram / montanablack

Dabei hatte es in den vergangenen Monaten durchaus Annährungen zwischen Bushido und Monte gegeben. So rechtfertigte sich der Streamer sogar für sein Fler-Lob. Zur Versöhnung hatte er Bushido seinerzeit eine private Sprachnachricht geschickt: "Ich habe ihm das nochmal erklärt, habe gesagt: 'Bruder, Bushido, alles entspannt. Ich habe lediglich meine objektive Meinung zu dem Track preisgegeben, ohne irgendjemand aus deiner Familie zu disrespecten.'" Daraufhin habe er aber keine Antwort vom "Mephisto"-Interpreten erhalten, obwohl er gesehen hat, dass Bushido die Nachricht abgehört hatte.

Bushido ist nach wie vor auf Twitch aktiv.
Bushido ist nach wie vor auf Twitch aktiv.Bild: screenshot Twitch

Aber auch Bushido hat in einem Stream eingesehen, dass er in dieser Sache überreagiert hatte: "Alles cool, ich wünsche dir an dieser Stelle auch alles Gute. Liebe, liebe Grüße an dich nach Buxtehude. Und ja Diggi, pass auf dich auf und ist alles halb so wild, wie gesagt. Todesrespekt, alles wunderbar. Ich feier dich, du bist ein feiner Kerl", ließ er ihn direkt auf Twitch wissen.

Umso verwunderlicher, dass Monte nun offenbar keine Anstalten macht, sich die Doku des "weiterhin legendärsten Rappers", wie er Bushido kürzlich erst noch betitelte, anzuschauen. Auch Gerüchte, dass Bushido den Twitch-Star nur zu PR-Zwecken ausnutzen würde, schien der gebürtige Buxtehuder immer wieder zu bestätigen.

Ebenso endete eine gemeinsame Streaming-Phase mit Deutschlands anderem Twitch-Star, Jens "Knossi" Knossalla, aus scheinbar ähnlichen Gründen wieder. Ob der 43-jährige Rapper jemals Fuß im Twitch-Kosmos fassen wird, bleibt so zu bezweifeln.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Trennung von Bibi und Julian Claßen: Jetzt äußert sich Bibis Ex-BFF Dagi Bee – und räumt mit einem Gerücht auf

Sie gehörten zu den Traumpaaren der Youtube-Szene: Bibi und Julian Claßen. Beide kamen im Teenager-Alter zusammen, bauten sich als Paar ein Imperium auf und krönten ihre Liebe zuletzt mit einer Hochzeit und der Geburt ihrer zwei Kinder. Umso geschockter waren die Fans, als Julian Ende vergangener Woche bestätigte, was bis dahin nur Gerüchte waren: Er und Bibi haben sich nach 13 Jahren Beziehung getrennt.

Zur Story