Fußball

DFB-Fanclub greift bei Choreo ziemlich daneben – und reagiert mit kurioser Notlösung

Es ist ein Klassiker des europäischen Fußballs: Deutschland gegen die Niederlande. Am Freitagabend spielten die beiden Teams in der EM-Qualifikation gegeneinander.

Jeder Fußball-Fan weiß: Das Duell zwischen den Nationalmannschaften der beiden Nachbarländer ist immer brisant. Am Ende verlor die Deutsche Nationalmannschaft mit 2:4 gegen die Niederlande – warum Serge Gnabry in dem Spiel dennoch für die Löw-Elf unverzichtbar war, erfährst du hier.

Noch brisanter jedoch war eine Choreografie, die der Fanclub der Nationalmannschaft offenbar vor Anpfiff (ca. 20.40 Uhr) plante. Das Motto der Choreo lautete nämlich: "Vollgas". Die Zuschauer im Fanblock sollten demnach hinterm Tor das Wort Vollgas mit vorgefertigten Papiertafeln formen.

Deutschland gegen Niederlande: Warum die "Vollgas"-Choreo nicht zu sehen war

Hier ein Foto der Anleitung zur geplanten "Kurvenshow"

In den Sozialen Medien, vor allem auf Twitter, sorgte der Slogan allerdings für große Kritik. Denn viele fanden den Begriff "Vollgas" im Zusammenhang eines Duells gegen die Niederlande aus historischen Gründen nicht angebracht und unsensibel. Die Judenvernichtung der Nationalsozialisten im Dritten Reich kostete unter anderem auch drei Viertel der niederländischen Juden das Leben. (annefrank.org) Eine der Vernichtungsmethoden der Nazis waren Massenmorde mit Giftgas.

Zuschauer im Stadion und Twitter-User waren daher empört über die "Vollgas"-Choreo:

Offenbar reagierte der DFB-Fanclub kurz vor Anpfiff – und improvisierte mit einer Notlösung. So wurden offenbar die letzten drei Buchstaben "Gas" zu "ey!" geändert – aus "Vollgas" wurde so "Volley!".

Und dann sah man statt "Vollgas" "Volley!"...

... wie auf diesem Bild zu sehen ist:

Auch das griffen die Nutzer in den sozialen Netzwerken natürlich sofort auf. Die meisten Leute konnten nicht so recht glauben, was sie da auf den Mattscheiben sahen, und waren sehr irritiert wegen der "Volley!"-Choreografie:

Einen Eklat dürfte der DFB-Fanclub damit gerade nochmal abgewendet haben. Ob die kurzfristig geänderte Choreo mit der Kritik in den sozialen Medien zusammenhängt, ist nicht bekannt. Wir haben den DFB-Fanclub am Freitagabend um eine Stellungnahme gebeten.

Vielleicht war es aber auch einfach nur die "Hamburger Kompetenz im Halten von Choreos"...

(as)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

Gehen die Fans zu hart mit der Nationalmannschaft um?

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Max Kruse tritt bei "The Voice" in der Türkei auf

Bei seinem Klub Fenerbahce Istanbul glänzt er auf dem Feld, im türkischen Fernsehen jetzt auch auf der Bühne. Fußballprofi Max Kruse ist bei "O Ses Türkiye", der türkischen Ausgabe von "The Voice", in einer Silvester-Ausgabe aufgetreten.

Der Offensivspieler, der in Deutschland zuletzt bei Werder Bremen unter Vertrag stand und im Sommer in die Türkei wechselte, glänzte in der Show mit seiner Darbietung des Songs "Sway" von Dean Martin.

Kruse gab im Interview vor dem Auftritt bei den sogenannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel