Nach der 20. Staffel 2023 soll Schluss mit "DSDS" sein. Zur Jubiläumsstaffel kommt Dieter Bohlen noch einmal zurück.
Nach der 20. Staffel 2023 soll Schluss mit "DSDS" sein. Zur Jubiläumsstaffel kommt Dieter Bohlen noch einmal zurück.Bild: imago stock&people / Future Image
Analyse

"Irgendwann muss auch einmal Schluss sein": Medienexpertin erklärt Gründe für Absetzung von "DSDS"

15.07.2022, 12:11

In dieser Woche überschlugen sich die News rund um "Deutschland sucht den Superstar". Nach ersten Gerüchten, Dieter Bohlen würde nach einem Jahr Pause zu "DSDS" zurückkehren, bestätigte RTL Bohlens Comeback für die kommende Staffel der Castingshow. In diesem Zusammenhang verkündete der Kölner Sender gleichzeitig eine weitere überraschende Nachricht: Die 20. Ausgabe von "DSDS" 2023 soll die letzte sein, nach der Jubiläumsstaffel werde das Format eingestellt, hieß es.

Die Rückkehr von Dieter Bohlen zu "Deutschland sucht den Superstar" ist eine große Überraschung. Denn im März 2021 sprach RTL noch davon, Bohlen als Chef-Juror von "DSDS" und "Das Supertalent" entlassen zu haben, weil man sich zukünftig eher in die Richtung eines Familiensenders entwickeln wolle. Und Dieters Art würde nicht mehr dazu passen, lautete die Begründung dazu. Der Pop-Titan betonte dagegen noch vor einigen Monaten, dass er ein neues Angebot, als Juror zu fungieren, ablehnen würde.

Nun haben RTL und Bohlen doch wieder zueinander gefunden. Watson hat mit Janine Griffel über diese unerwartete Wiedervereinigung gesprochen. Im Gespräch erklärte die Medien- und Kommunikationsexpertin, warum sie die Entscheidung von RTL, sowohl bezüglich Bohlens Comeback bei "DSDS" als auch bezüglich der Absetzung der Show, für richtig hält.

"DSDS" = "Dieter sucht den Superstar"?

"DSDS" ohne Dieter Bohlen – das war und ist für viele unvorstellbar, das musste schließlich auch RTL einsehen. Und auch Janine Griffel betont, dass das Format "Deutschland sucht den Superstar" genauso so gut hätte "Dieter sucht den Superstar" hätte heißen können:

"Er ist das Aushängeschild der Sendung und seit Stunde eins dabei. Die Show ist generell unter anderem durch seine Sprüche erst so berühmt geworden, wie sie auch heute noch Jahre nach der ersten Ausstrahlung ist."
"DSDS" ohne Dieter Bohlen? Unvorstellbar!
"DSDS" ohne Dieter Bohlen? Unvorstellbar!Bild: www.imago-images.de / Marion Vogel

Der Sinneswandel von RTL blieb natürlich nicht unkommentiert und der Sender musste einiges an Häme einstecken. Doch Griffel kann der Entscheidung des Kölner Senders etwas Positives abgewinnen: "'Fehler' eingestehen, ist bekanntlich nicht unbedingt eine Schwäche, sondern kann auch große Stärke zeigen. Die Sendung funktioniert einfach nicht so gut ohne Dieter."

Außerdem könnte sich der Sinneswandel in ihren Augen für RTL lohnen. Durch Bohlens Rückkehr könne man wieder viel Aufmerksamkeit akquirieren, fügt sie hinzu und ergänzt:

"Außerdem dürfen wir nicht vergessen: Menschen mögen Versöhnungen und Frieden."

Im Interview mit "Dwdl" sagte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner unter anderem als Begründung für die Rückhol-Aktion des Produzenten, dass sich der Sender verändert habe und Dieter Bohlen auch. Griffel glaubt jedoch nicht, dass Bohlen anders auftreten wird als in den Jahren zuvor: "Er wird richtig Gas geben, er hat jetzt neue Energie gewonnen und kann so richtig ausholen!"

Nach 20 Staffeln ist mit "DSDS" Schluss

Und über die Entscheidung von RTL, "DSDS" nach der kommenden Staffel einzustampfen, urteilt sie gegenüber watson:

"Das Ganze mit diesem runden Jubiläum zu beenden, ist ein großartiges Finale! Welche Sendung gibt es überhaupt noch 20 Jahre am Stück? Die Show hat sich in den letzten Jahren teilweise nur schwer über Wasser gehalten und es ist vielleicht wirklich Zeit, diese Ära nun krönend und mit Applaus zu beenden – ohne Dieter wäre es nur halb so schön."
"DSDS" feierte im November 2022 seine Premiere bei RTL.
"DSDS" feierte im November 2022 seine Premiere bei RTL.getty images

"DSDS" mit einer neuen Jury zu verabschieden, "als sei es ihr Projekt", wäre in ihren Augen nicht ganz korrekt gewesen, führt sie aus. Ob RTL "Deutschland sucht den Superstar" nach 2023 wirklich aus dem Programm nehmen wird, dazu wollte Griffel keine eindeutige Prognose stellen. "Vielleicht geht es dann doch noch weiter, aber vielleicht kommt auch etwas Neues. Irgendwann muss auch einmal Schluss oder eine Pause sein, sonst wird es langweilig", sagte sie dazu.

Es sei ihrer Meinung nach auch besser, wenn sich "DSDS" auf der Erfolgswelle verabschiede, bevor das Ende durch wenige Zuschauer erzwungen werde.

Vielleicht wird "DSDS" 2023 noch einmal zum Quotenbringer, doch die Wahrheit ist, dass das Format in den vergangenen Jahren immer mehr an Zugkraft verloren hat. Zu dieser Entwicklung hat Griffel folgende Erklärung:

"Die damaligen Zuschauerinnen und Zuschauer sind älter geworden."

Und weiter: "Es kamen neue, modernere Formate, wie beispielsweise 'The Voice of Germany' oder 'The Masked Singer' dazu, bei denen oftmals angesagte Stars der heutigen Zeit in der Jury saßen. 'DSDS' ist und bleibt ein Erfolgsprogramm, das aber nun in Würde abtreten darf."

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FC Bayern im Krisenmodus: Diese Probleme muss Julian Nagelsmann jetzt lösen

Vier Spiele, drei Unentschieden und eine Niederlage, Tabellenplatz fünf: Nach einem überragenden Saisonstart rutschte der FC Bayern in den vergangenen Wochen immer weiter in den Krisenmodus. Kaum Tore, löchrige Abwehr und kein unbedingter Wille – das waren die bestimmenden Themen an der Säbener Straße.

Zur Story