Erling Haaland hat seit Januar 2020 beim BVB 70 Tore in 69 Spielen erzielt.
Erling Haaland hat seit Januar 2020 beim BVB 70 Tore in 69 Spielen erzielt.Bild: www.imago-images.de / Ulrich Hufnagel

Borussia Dortmund: So will der BVB offenbar im Winter seinen Kader verstärken

12.11.2021, 17:01

Dortmund steht in der deutschen Fußball-Bundesliga bis Weihnachten vor entscheidenden Wochen. Seit dem Abschied von Flügelstürmer Jadon Sancho im Sommer 2021 haben die Borussen im Kreativbereich deutlichen Nachholbedarf, Neuzugang Donyell Malen bleibt noch hinter den Erwartungen zurück. Aus diesem Grund sucht der achtmalige Deutsche Meister nun dringend nach einer Winterverstärkung, die Torjäger Erling Haaland in der Sturmmitte mit Zuspielen füttert.

Laut "Bild"-Zeitung will sich Borussias Chef-Etage nach dem Spiel gegen Hertha am 18. Dezember gemeinsam mit Berater Matthias Sammer und Trainer Marco Rose zusammensetzen, um konkrete Transfers zu besprechen. Während Fans in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag "#freeSancho" eine Rückkehr des Flügelstürmers fordern, hat Borussia offenbar die Fühler nach einem ganz anderen Kandidaten ausgestreckt.

Neue Power für den BVB-Kader

Nach Informationen der "Bild" könnte Hakim Ziyech vom amtierenden Champions League-Sieger FC Chelsea ein Kandidat für einen Wintertransfer sein. Realistisch sei ein Leihgeschäft, da ein Kauf bei Zyiechs bis 2025 laufenden Vertrag teuer werden dürfte.

Hakin Ziyech wechselte 2020 für 40 Millionen Euro von Amsterdam zu Chelsea.
Hakin Ziyech wechselte 2020 für 40 Millionen Euro von Amsterdam zu Chelsea.Bild: ap / Andreas Hillergren

Der marokkanische Nationalspieler wechselte im Sommer 2020 für 40 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu den Blues und ist weit davon entfernt, sich als Stammspieler zu etablieren. In der Premier League kommt er in dieser Saison unter Thomas Tuchel lediglich auf vier Einsätze, zwei davon in der Startelf. Der 28-Jährige will Chelsea daher unbedingt im Januar verlassen. Eine Leihe könnte eine vorübergehende und für beide Seiten vorteilhafte Lösung sein.

Zorc wiegelt zunächst ab

Dass Ziyech zuletzt immer weniger zum Zuge kam, liegt auch daran, dass Chelsea-Angreifer Callum Hudson-Odoi auftrumpfte und seinen Platz im Team eroberte. Der 21-Jährige galt in diesem Sommer als Transfer-Kandidat bei Borussia Dortmund. Der Wechsel kam jedoch nicht zustande und durch die neue Situation ist ein Wechsel nun wohl endgültig vom Tisch.

Am 1. Januar öffnet das Transfernfenster. Dann wird sich zeigen, wie der BVB handeln wird. "Wir haben bis zur Winterpause noch viele wichtige Spiele vor uns, die haben absolute Priorität", wiegelt BVB-Planer Michael Zorc auf Nachfrage der "Bild"-Zeitung ab.

(abd)

"Kann ich nicht nachvollziehen": BVB-Boss Watzke reagiert auf Haaland-Kritik

Die Zukunft von Erling Haaland ist seit Monaten das Dauerthema beim BVB und beschäftigt mittlerweile fast die ganze Fußball-Welt. Aufgrund einer Ausstiegsklausel kann der 21-jährige Ausnahmestürmer, trotz eines bis 2024 datierten Vertrags, bereits in diesem Sommer seinen Klub für 75 Millionen Euro verlassen. Die BVB-Verantwortlichen erklärten zuletzt, dass sie sich mit Haaland und dessen Umfeld bald zusammensetzen wollen, um bis zum Februar eine klare Antwort vorliegen zu haben.

Zur Story