Billie Eilish singt den Titelsong für den neuen James Bond Film "Keine Zeit zum Sterben".
Billie Eilish singt den Titelsong für den neuen James Bond Film "Keine Zeit zum Sterben".
Bild: dpa / Isabel Infantes

Billie Eilish über ihren Bond-Song: "Wir wollten etwas Großes tun"

18.12.2020, 11:47

Für Popstar Billie Eilish war es "eine besondere Ehre" und zugleich "aufregend und verrückt", den Titelsong für den neuen James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" beizusteuern. "Wir wussten, dass wir etwas Großes tun wollten", sagte die 18-Jährige am Donnerstag in einem Videogespräch mit dem Filmportal "Variety". "Denn es ist Bond! Das ist eine große Sache." Sie und ihr Bruder, Produzent Finneas O'Connell (22), der die Ballade "No Time To Die" mit ihr schrieb, wollten damit "ihr Bestes" geben.

Oscar-Preisträger Hans Zimmer (63, "König der Löwen") beschrieb den Song als "unglaublich poetisch und elegant" und "mysteriös". Der deutsche Starkomponist, der den Soundtrack für den Agententhriller schuf, war sofort von dem Song überzeugt. Sie hätten im vorigen Jahr aus vielen Liedern den richtigen Song auswählen müssen, sagte Zimmer in der Gesprächsrunde. Dies sei ganz klar der Einzige "mit Klasse, Charme, Integrität, Musikalität und Schönheit" gewesen, der anders und neuartig war. "Er geht unter die Haut", schwärmte Zimmer. "Ich hörte den Song und sagte "Will nichts anderes mehr hören. Das ist es!"".

Der Filmstart wurde wegen der Corona-Krise auf April 2021 verschoben

Billie Eilish – No Time To Die

Der Titelsong für den 25. James-Bond-Film war bereits im Februar veröffentlicht worden. Eigentlich hätte "Keine Zeit zu sterben" im vorigen April ins Kino kommen sollen. Wegen der Coronavirus-Krise wurde der Starttermin aber mehrmals verschoben, zuletzt auf April 2021. Für Hauptdarsteller Daniel Craig ist es der letzte Einsatz als Geheimagent 007.

(lfr/dpa)

Interview

Gil Ofarim nach Antisemitismus-Eklat: "Habe nicht damit gerechnet, was das für Wellen schlägt"

Vor rund einer Woche machte Gil Ofarim mit einem Video einen antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel öffentlich. Der Sänger berichtete auf Instagram, ein Mitarbeiter des Hotels habe ihn aufgefordert, seine Kette mit einem Davidstern einzupacken, nachdem "irgendeiner aus der Ecke" ihn bereits zuvor darum gebeten haben soll. Erst dann dürfe er einchecken. Zuvor sei er beim Einchecken lange Zeit nicht berücksichtigt worden.

Im Interview mit watson spricht Ofarim nun darüber, wie es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel