Handball
HANDBALL - EHF EURO 2020 VIENNA,AUSTRIA,18.JAN.20 - HANDBALL - EHF European Men s Handball Championship 2020, main round, CRO vs GER. Image shows the rejoicing of Croatia. PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures/xDavidxBitzan

Am Ende jubelten die Kroaten, Deutschland ist bei der Handball-WM quasi ausgeschieden. Bild: imago images / GEPA pictures

Handball-EM: Deutschland verliert mit 24:25 gegen Kroatien und ist so gut wie raus

Ärgerlich! Deutschland hat das Schlüsselspiel der Handball-EM gegen Kroatien in letzter Minute aus der Hand gegeben und mit 24:25 verloren. Damit hat das DHB-Team so gut wie keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale.

Im Tollhaus der Wiener Stadthalle hatte das Team von Bundestrainer Christian Prokop den Gegner 45 Minuten lang im Griff, doch dann riss der Faden. Beste deutsche Werfer waren Kapitän Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Philipp Weber (Leipzig), Timo Kastening (Hannover) und der viermal vom Siebenmeterpunkt erfolgreiche Tobias Reichmann (Melsungen), die je vier Treffer erzielten.

Mit versteinerter Miene kommentierte Prokop im ZDF die vermutlich folgenschwere Niederlage: "Das ist total bitter, die zweite Halbzeit gibt den Ausschlag. Da haben wir die Bälle nicht mehr so untergebracht, wie wir es wollten. Zudem waren wir gefühlt sehr, sehr oft in Unterzahl in der zweiten Hälfte. Wir haben super gefightet, jeder hat für jeden gekämpft, aber am Ende zählt das Ergebnis."

Uwe Gensheimer sah sich "nicht wirklich" zu einer Analyse in der Lage: "Wir haben es nicht verdient zu verlieren nach so einer Leistung. In den letzten zehn Minuten haben wir leider zu viele leichte Fehler gemacht."

(hau/sid)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die 7 Seiten des Kobe Bryant: Kämpfer, Einzelgänger, Familienvater

Die Sportwelt trauert um eine Legende. Am Sonntag kam der 41-jährige Basketball-Star Kobe Bryant bei einem Helikopterabsturz in Kalifornien ums Leben. Er wird für immer unvergessen bleiben – als Sportler, als Idol, als Mensch.

Kobe wurde im NBA-Draft 1996 an 13. Stelle gezogen – allerdings nicht von den Los Angeles Lakers, sondern von den Charlotte Hornets. Er wurde aber sofort mit Center Vlade Divac getauscht und machte in der Saison 1996/1997 seine ersten Spiele für die Los Angeles Lakers.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel