Anna-Maria Ferchichi meldete sich mit traurigen Nachrichten zu Wort.
Anna-Maria Ferchichi meldete sich mit traurigen Nachrichten zu Wort.
Bild: screenshot tvnow

Bushidos Frau fehlte vor Gericht – jetzt meldet sich Anna-Maria mit dramatischen Worten

05.08.2021, 10:07

Am Montag wurde nach einem knappen Monat Unterbrechung der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder in Berlin fortgesetzt. Doch weder Bushido noch seine Frau Anna-Maria erschienen dieses Mal vor Gericht. Richter Martin Mrosk verkündete stattdessen, es seien Komplikationen aufgetreten, die ihr Erscheinen unmöglich machten. Bushido selbst meldete sich am Nachmittag auf Twitter zu Wort – mit einer erschreckenden Botschaft.

Da es sein könne, dass sie eines ihrer noch ungeborenen Drillinge beerdigen müssen, nehme Musik derzeit keinen Platz in seinem Leben ein. Auf den Prozess ging er hingegen nicht ein.

Anna-Maria Ferchichi reagiert auf Vorwürfe des Anwalts

Vor Gericht hatte zuvor allerdings die Verteidigung Abou-Chakers Bushidos Frau Anna-Maria Vorwürfe gemacht und kritisiert, dass ihr Fernbleiben immer wieder durch ihre Drillingsschwangerschaft entschuldigt werde. Es könne der Eindruck entstehen, dass die besonderen Umstände von Bushidos Frau strategisch genutzt würden, unterstellte der Anwalt Hansgeorg Birkhoff sogar und nannte, wie watson live vor Ort verfolgte, die Situation ein "Entscheiden nach Lust und Laune, wie sie mit Ladungen umgehen".

Kurze Zeit, nachdem sich Bushido mit seinem Statement an die Öffentlichkeit gewendet hatte, meldete sich auch Anna-Maria persönlich bei ihren Instagram-Followern und bestätigte die traurigen Nachrichten – und setzte gleichzeitig zu einer Attacke in Richtung des Abou-Chaker-Anwalts an.

Auch interessant: Royal-News: Fieser US-Cartoon über die Royals – darum äußern sich Harry und Meghan wohl nicht zu diffamierendem TV-Format

Bild: screenshot instagram.com/anna_maria_ferchichi

"Denken Sie wirklich, ich drücke mich vor meiner Aussage?", fragte sie in einem in ihrer Story geposteten Text. Er habe sie dreimal für mehrere Stunden vor Gericht erlebt, "wovor sollte ich mich drücken"? Sie versuche, seine Aussage mit seiner Funktion als Anwalt zu rechtfertigen, man würde wohl irgendwann "genauso moralisch verwerflich" werden, wie seine Klienten, schimpfte sie und erklärte dann genau wie zuvor bereits Bushido:

"Ein Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten 2 bis 3 Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. SSW, 3 Tage nach meiner letzten Aussage vor Gericht. Eine Entscheidung, die mein Mann und ich treffen mussten, gegen ein Kind aber für die anderen beiden!"

Bushidos Frau kann bis Ende der Schwangerschaft nicht aussagen

Aus diesen Gründen könne sie bis zum Ende der Schwangerschaft nicht weiter beim Prozess aussagen. Als Seitenhieb schob die außerdem nach: "Vielen Dank, dass ich mein innerstes jetzt nach Außen kehren musste, da Ihnen mein Attest nicht gereicht hat."

Bushido reagierte auf diese Aussagen nicht erneut. Ob er beim kommenden Prozesstag wieder anwesend sein wird, wird sich zeigen.

(jei)

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel