Der Kampf gegen das Patriarchat ist tarngrün.
Der Kampf gegen das Patriarchat ist tarngrün.Bild: screenshot youtube "how to: statement look feminist mit lena"
Spaß

L'Oréal löscht Lenas "Feminist" Schmink-Video. Was nun, Schwestern?

04.07.2018, 10:1905.07.2018, 07:46

Hast du dich auch schon immer gefragt, welchen Make-up-Look du schminken kannst, damit du endlich wie eine echte Feministin aussiehst? Welche Foundation am besten hält, wenn du den ganzen Tag gegen das Patriarchat kämpfen musst?

Suchst du meist stundenlang nach dem perfekten Lippenstift, der beim Parolen rufen deine Lippen nicht austrocknet?

Tja! Gestern noch haben wir darüber berichtet, wie der Kosmetikhersteller L'Oréal und Sängerin und Werbe-Ikone Lena Meyer-Landrut im YouTube-Video "Statement Look FEMINIST" den Zuschauern zeigen, wie man einen "feministischen" Look zaubert.

In dem Video schminkt ein Make-Up-Artist die 27-Jährige nämlich mit der Lidschattenpalette "La Petite Palette" in der Variante "Feminist". 

Heute ist das YouTube-Video gelöscht.

Hier gibt es nichts mehr zu sehen: 

Was nun, Schwestern?

Woher sollen wir jetzt bitte wissen, wie wir mit unserem Lidschatten ein politisches Statement setzen sollen? Wie um alles in der Welt sollen wir uns jetzt für Gleichberechtigung einsetzen, wenn wir nicht wissen, welcher Nude Lippenstift uns dabei unterstützt?

Alles vorbei! Dabei ging es so gut los. Lena begrüßte die Zuschauerinnen und Zuschauer mit den Worten:

"Hallo meine Lieben, wir sind hier im Atelier von L’Oréal Paris und schminken jetzt diesen tollen Statement-Look. Wir haben hierfür 'La Petite Palette' benutzt, den 'Feministen' und ich würde mich super freuen, wenn ihr das Ganze nachschminkt und mich auf euren Bildern taggt."

Ein Screenshot aus besseren Zeiten
Ein Screenshot aus besseren Zeitenscreenshot youtube "how to: Statement look Feminist mit lena"

Und was für ein Statement diese Palette schon ist! Anscheinend sind feministische Farben vor allem Tarngrün, Aubergine und ein dunkles Braun. Zumindest sind das drei der fünf Lidschattenfarben der "Feminist"-Palette. 

Hier ist das gute Stück:

Auf einmal bin ich für Gleichberechtigung
Auf einmal bin ich für GleichberechtigungBild: screenshot youtube "how to: statement look feminist mit lena"

Feminismus als Lidschattenpalette von L'Oréal – Kapitalismus hat nun wirklich bald sein Endstadium erreicht, denkst du?

Falsch! Denn natürlich sollen sich Feministinnen und Feministen nicht so schminken, "Feminist" ist lediglich der Name der Lidschattenpalette, sagte der Hersteller auf Nachfrage eines YouTube-Users. Zwinkersmiley.

Bild
Bild: screenshot youtube

Die Palette gibt es übrigens weiterhin in anderen Ausführungen zu kaufen ("Maximalist", "Fetishist" und "Optimist" beispielsweise.) L’Oréal fragte auch die potenziellen Kunden in der Beschreibung des YouTube-Videos: 

"Welcher Typ seid ihr? Optimist, Stylist oder Feminist? Probiert es aus!"
Infobox "HOW TO: Statement Look FEMINIST mit Lena",youtube

Also falls dir Feminismus einfach mal eine Spur zu viel und dunkel sein sollte, kannst du dich ganz schnell zur "Optimistin" umschminken.

Danke, Lena und danke L'Oréal!

Wenn du wissen willst, ob du mehr über Beauty weißt, als ein YouTube-Guru, gibt es hier das perfekte Quiz für dich:

Quiz
Was sagst du zur "feministischen" Lidschattenpalette? Schreib es uns in den Kommentaren
Paris stellt Logo für Olympia vor – und Fans erkennen nur Tinder und Jennifer Aniston

Nach Rio de Janeiro im Jahre 2016 und Tokio 2020 wird Paris 2024 die olympischen Sommerspiele austragen. Feierlich veröffentlichten die Organisatoren nun das neue Gesicht der Veranstaltung: Es zeigt eine goldene, lodernde Flamme, verziert mit einem weiblichen Kussmund. Eine Optik, die Sinn und Verstand hat, erklären die Organisatoren auf der Veranstaltung.

Zur Story