Dschungelcamp
Bild

Dolly Buster rief bei den Zuschauern Entsetzen und Häme hervor. Bild: screenshot rtl

Dschungelcamp

Dschungelcamp-Fans entsetzt über Aussehen von Ex-Teilnehmerin

Das Dschungelcamp sieht dieses Mal etwas anders aus als üblich. Statt nach Australien ging es für die Kandidaten 2021 nur nach Köln. In einem Studio hausen sie nun für die "Dschungelshow" in einem Tiny House – aber nur jeweils drei Kandidaten gleichzeitig. Den Anfang machen Zoe Saip, Mike Heiter und Frank Fussbroich. Und weil RTL offenbar bereits befürchtet hatte, es könnte so vielleicht etwas langweilig werden, wurden sehr vorausschauend direkt noch ein paar ehemalige Dschungelcamper in die Show geladen.

Am zweiten "Dschungelshow"-Tag durften die Moderatoren Désirée Nick, Willi Herren und Dolly Buster begrüßen. Die Dschungelkönigin von 2004 kommentierte, wie zu erwarten, mit spitzer Zunge das Geschehen von damals und heute. Aber was ist bitte mit Dolly Buster passiert? Die Erotik-Ikone ist kaum mehr wiederzuerkennen. Dunkelblonde Wallemähne, die eher an Katja Burkard erinnert, noch aufgespritztere Lippen als jemals zu vor. Das ist auch den Zuschauern nicht entgangen.

Im Netz hagelte es ungläubige, entsetzte und vor allem hämische Kommentare:

Die ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin sieht aus wie vor 17 Jahren – fast

Was ist nur mit dem Gesicht passiert, möchte diese Userin wissen.

Nicht nett, aber auch nicht wirklich falsch...

(jei)

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel