Instagram
Bild

Meine Damen und Herren: Das sind die Aldi Creators. Ja, richtig gelesen. Bild: aldi nord

Aldi hat jetzt eigene Influencer – das steckt dahinter

Aldi (Nord) hebt sein Social-Media-Game auf eine neue Ebene. Künftig wird der Disocounter mit einem eigenen Team aus Influencern zusammenarbeiten – die sollen die Produkte via Instagram an ihre Community verkaufen.

Die Aldi-Creators tragen die Namen "Mrfoodfox", "Byanjushka", "Maryshionista", "Gedankenatelier" und "Kathinkaaaa_" und werden ab sofort Content zu Kampagnen, Produkten und Events von Aldi Nord auf ihren Kanälen präsentieren. Aber wofür stehen die Aldi-Influencer?

"Mrfoodfox"

"Byanjushka"

"Maryshionista"

"Gedankenatelier"

"Kathinkaaaa_"

Warum macht Aldi das?

In der Pressemitteilung heißt es:

"Mit unseren 'Aldi Creators' wollen wir Aldi Nord und unsere Produkte unseren Kunden noch näher bringen und erlebbar machen. Wir möchten uns glaubwürdig, authentisch und nachhaltig präsentieren."

So wolle man vor allem die junge Zielgruppe ansprechen. Influencer sind beliebter als ihr Ruf. Laut einer aktuellen Studie haben sich schon einmal 79 Prozent der deutschen Verbraucher, die einem Influencer folgen, zum Kauf eines Produkts entschieden, nachdem sie einen Link dieses Influencers angeklickt hatten. Doch obacht! Authentizität spielt dabei nach wie vor die wichtigste Rolle. Kein Wunder also, dass nun auch Aldi versuchen will seine Produkte so an die Menschen zu bringen.

(hd)

23 mal Instagram-Einheitsbrei

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sancho irritiert über seine FIFA-20-Bewertung: Die Entwickler reagieren amüsiert

Jadon Sancho ist einer der Stars der Bundesliga. Wo auch immer er dribbelt, wird den Verteidigern schwindelig – und die Fans, natürlich vor allem die seines BVBs, klatschen Beifall.

In der vergangenen Bundesligasaison erzielte der 19-jährige Engländer 15 Tore für Borussia Dortmund – das Selbstbewusstsein müsste also eigentlich groß genug sein. Ganz zufrieden scheint Sancho aber in diesen Tagen nicht zu sein.

Der Grund: seine Bewertung im neuen "FIFA 20". In der neuen Auflage des …

Artikel lesen
Link zum Artikel